Lizetan verboten - wieder erlaubt

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Andreas R. » 13.12.2013, 15:32

Jahrelang war Lizetan von der Firma Bayer mein Mittel der Wahl gegen saugende Insekten, vor allem Blattläuse, an meinen Bonsai.
Ich verwende es etwas anders als auf der Packung angegeben: Anstatt die Stäbchen in die Erde zu drücken löse ich sie über Nacht in 50ml Wasser auf, dabei bleibt ein Bodensatz den ich kurz aufrühre. Dann vom restlichen Bodensatz abdekantieren in eine Spritzflasche und mit Wasser auf 1l auffüllen. Mit dieser Brühe spritze ich den betroffenen Baum. Blattläuse sterben schnell ab, auch solche die nicht direkt getroffen wurden da das Mittel auch systemisch wirkt.
Darauf gekommen bin ich weil es den gleichen Wirkstoff auch zum Spritzen gab als Granulat für gewerbliche Anwender.
Meiner Meinung nach ist das Mittel bei der beschriebenen Anwendung den häufig verwendeten Rapsöl-haltigen Präparaten deutlich überlegen, aufgrund der systemischen Wirkung und weil die Behandlung dem Baum weniger schadet.

Im Sommer wurde der Wirkstoff Imidacloprid dann aber verboten weil man plötzlich erkannt hat dass er bienengefährlich ist.
http://www.bvl.bund.de/DE/04_Pflanzensc ... noide.html
Ein Kollege von mir hat genau daran geforscht, so dass ich sehr froh bin dass diese Mittel jetzt nicht mehr im großen Stil in der Landwirtschaft eingesetzt werden dürfen.
Andererseits, wenn man nur ein paar Bonsai damit spritzt wird das wohl nicht so die Katastrophe sein. Ich habe selbst Bienen und denen geht es gut.

Naja, jetzt da es verboten ist habe ich nach einer Alternative gesucht und dabei in einem großen Online-Versandhaus entdeckt dass da Lizetan angeboten wird. Vielleicht ein Händler der noch nichts vom Verbot mitbekommen hat oder seine Restbestände trotzdem abverkaufen will?
Ich habe es einfach mal bestellt, natürlich nicht in der Absicht es anzuwenden weil es ja nicht mehr zugelassen ist.
Heute ist das Paket angekommen und siehe da, es ist ein neuer Wirkstoff drin:
Dimethoat, welches (zumindest bisher) als nicht bienengefährlich gilt.
Hergestellt am 31 Oktober 2013, also quasi fabrikneu.

Ich werde es nächstes Jahr bei Blattlausbefall testen ob es genauso gut ist wie das alte Lizetan und ob es sich auch auf meine spezielle Art anwenden lässt.

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3349
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von bonsaiheiner » 13.12.2013, 16:36

Hallo,

da taucht natürlich die Frage auf, ob der verbotene Wirkstoff nur in der Sprühform, was Sinn macht, oder auch in der Stäbchenform, was mE keinen Sinn macht, bienengefährlich ist.
Ich habe noch Altbestände von inzwischen verbotenem Lizetan -(Verbot des Verkaufs? oder auch Verbot der Anwendung von Altbeständen?)-in Stäbchenform und werde die im Ausnahmefall, nicht bei Blattlausbefall, aber bei den widerlichen saugenden Milben, die Ulmenblätter so aussehen lassen als ob sie von der Beulenpest befallen wären, anwenden, falls die noch mal auftreten.

http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... er#p300913

Denn das war bisher der einzige Wirkstoff, der wirklich hilft.

Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Andreas R. » 13.12.2013, 20:57

Egal ob Spray oder Stäbchen, die Pflanze nimmt das Zeug auf, deshalb wirkt es ja eben systemisch. Dann findet man den Wirkstoff auch im Nektar und den sammeln ja die Bienen. Zumindest bei Bäumen die blühen, also z.B. Prunus-Arten.
Übrigens sammeln Bienen auch Honigtau von Blattläusen, das gibt einen besonders guten Honig.

Für den alten Wirkstoff ist die Zulassung als Pflanzenschutzmittel entzogen worden. Man darf ihn also nicht mehr als solches anwenden. "Verboten" ist der Stoff deshalb eigentlich nicht, das würde ja bedeuten dass man ihn nicht besitzen darf. Aber man darf ihn nicht in die Umwelt gelangen lassen, das durfte man auch schon vorher nicht. Irgendwie absurd dass es dann erlaubt war das Zeug hektoliterweise auf die Felder zu spritzen.

Altbestände müsstest du also zur Problemstoffsammelstelle bringen.

Benutzeravatar
xistsixt
Beiträge: 830
Registriert: 16.06.2010, 21:07
Wohnort: am aletschgletscher
Kontaktdaten:

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von xistsixt » 15.12.2013, 12:25

Hallo

Ich stosse immer mehr auf natürliche "Pestcontrol" bei meinem Familienbesuch auf Bali fans ich ein interessantes Buch: A resource book for Permaculture, solutions for a sustainable liefestyle

Darin stehen verschiedene Möglichkeiten Insekten natürlich zu bekämpfen

1. Neem: Neem ist ein sehr effektives Mittel das allerlei Insekten killt, leider sind Neemsamen schwierig zu bekommen in unseren Breiten daher lass ich das Rezept mal weg da es verschiedene Neempräparate auch bei uns zu kaufen gibt

2. Knoblauch/Chilispray: Man nehme 3 Knollen Knoblauch und eine grosse Handvoll Chillies und kocht das in einem Topf Wasser. Dazu fügt man ein viertel Block Seife (biologische natürlich) das ganze gleichmässig rühren und einen Tag stehen lassen. Danach wird abgesiebt. Nun braucht man 2 Tassen davon in einer 5l Sprühflasche. Der Sud wirkt gegen Pilz- und Insektenbefall. Die Seife hilft das der Sud an den Pflanzen kleben bleibt.

3. Ingwer: Eine Handvoll Ingwer in einen Eimer Wasser, einen Tag stehen lassen und als Spray verwenden. Wirkt gegen Larven, Eier, Würmer und Raupen

4. Tomatenlaub: 1kg Tomatenlaub in 2l Wasser für 30 Minuten Kochen dann 2 Handvoll weiteres feingeschnittenes Tomatenlaub und weitere 2l Wasser dazufügen und 6 Stunden stehenlassen. Absieben und wieder ein viertel Block Seife darin auflösen, ready... Achtung dieser Sud ist für Menschen auch giftig beim einsprühen oder beim Kontakt mit der Haut. Die giftigkeit lässt aber nach ein paar Stunden nach gebrauch komplett nach...


Es gibt noch weitere Infos im Buch, die aber aus tropischen Pflanzen hergestellt werden die hier schwierig zu finden sind

Für mich sind solche Sachen wichtig da ich meinen biologischen Gemüsegarten neben den Bonsais habe.

Gruss Vali
"Character is like a tree and reputation like a shadow.
The shadow is what we think of it; the tree is the real thing."

- Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1877
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Bonsai-Bene » 03.01.2014, 14:33

Nur ne Kurzinfo:

Imidacloprid wird in jede Pflanzenzelle transportiert, ergo es wird auch über Nektarien an den Blattstielen ausgeschieden und ist da für Bienen gefährlich. Es ist also egal ob der Wirkstoff über`s Blatt oder die Wurzel aufgenommen worden ist.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Andreas R. » 03.01.2014, 14:59

Ich habe das neue Lizetan mit Wirkstoff Dimethoat letztes Wochenende ausprobiert.
Ein Granatapfelbaum von meinem Vater hat bei ihm im Treppenhaus schon ziemlich weit ausgetrieben. Deshalb habe ich den zu mir mitgenommen und ins Kalthaus gestellt. Dort ist es zumindest etwas kälter, wenn auch nicht ganz so kalt wie ich es gerne hätte wegen der milden Aussentemperaturen.
Jedenfalls war der Baum total verlaust.
Ich habe das neue Lizetan dann nach der oben von mir beschriebenen Methode aufgelöst und gespritzt. Es hat nicht gewirkt, die Läuse leben noch.
Ob es an meiner abweichenden Anwendungsmethode liegt oder daran dass die Läuse bei der Kälte kaum saugen und verstoffwechseln oder gar daran dass der Wirkstoff nicht wirkt kann ich nicht sagen.

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2961
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Erwin » 03.01.2014, 20:35

Hallo Andreas,

dieses Dimethoat ist wohl der Standardwirkstoff in den meisten (VIEL billigeren) systemischen Insektiziden, z. B. "Dr. Stählers Universalinsektizid" oder "Perfekthion" von Compo. Bei einem dieser Mittelchen habe ich mal gelesen, dass es erst ab einer Mindesttemperatur von 12° Celsius wirkt. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Dann ist das Zeug aber gut.

Erwin

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1877
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Bonsai-Bene » 04.01.2014, 22:24

Erwin hat geschrieben:Hallo Andreas,

dieses Dimethoat ist wohl der Standardwirkstoff in den meisten (VIEL billigeren) systemischen Insektiziden, z. B. "Dr. Stählers Universalinsektizid" oder "Perfekthion" von Compo. Bei einem dieser Mittelchen habe ich mal gelesen, dass es erst ab einer Mindesttemperatur von 12° Celsius wirkt. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Dann ist das Zeug aber gut.

Erwin

Eher est ab 15°C unter 10°C braucht man Mittel aus der Gruppe der Pyrethroide (Sind aber nicht im Hausgarten zugelassen soweit ich weis)
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
Thomas P.
Beiträge: 965
Registriert: 16.03.2004, 21:09
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Thomas P. » 05.01.2014, 03:16

Dimethoat ist ein noch größeres Giftzeug als Imidacloprid.
Wir kennen das noch aus DDR Zeiten als BI58.
Das ist ein Nervengift (Konaktgift) auch für Menschen.
Schaut man sich die Struktur an, wird schnell die Ähnlichkeit zu dem Kampfstoff Tabun sichtbar, also am besten Vollschutz tragen.
Das das überhaupt noch im Handel ist , muss man sich fragen.
Das ist warscheinlich ein Verdienst der Obstbaulobby.
Das über die Wurzel einzusetzen, würde ich nicht machen, denn einige Arten vertragen das gar nicht.
Ich habe nun einige Bäume und bin über Jahre fast gänzlich ohne diese Sachen ausgekommen.
Läuse braust man ab, ganz selten mal Neem bei Wolläusen und was gegen Mehltau.
Ansonsten Winterspritzung und v.a. guter Standort , gute Versorgung und regelmäßige Kontrolle.
Viele Grüße
Thomas Pallmer

Bonsai-Wandkalender 2019

Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Andreas R. » 05.01.2014, 14:04

Naja, ganz so schlimm ist das jetzt auch nicht. Man müsste schon ein paar hundert Stäbchen essen damit das gefährlich wird.
Ich finde es aber absurd dass es Mittel gibt die für private Anwender nicht zugelassen sind, wo es um wenige Milligramm geht, dafür werden sie aber in der Landwirtschaft tonnenweise eingesetzt.
Dimethoat ist übrigens auch bienengefährlich. Interessant dass man einen Wirkstoff bei dem nach jahrelanger Nutzung letztes Jahr entdeckt wurde dass er bienengefährlich ist und der deshalb verboten wurde jetzt ersetzt durch einen von dem lange bekannt ist dass er bienengefährlich ist und draufschreibt "nicht bienengefährlich".

Ich spritze wirklich nicht viel, so ein Packl Lizetan reicht bei mir jahrelang, obwohl ich nicht grade wenig Bäume habe. Wenn dann aber mal an einem Baum ein Massenbefall mit Blattläusen ist möchte ich etwas, das schnell und zuverlässig wirkt.

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1877
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Bonsai-Bene » 05.01.2014, 17:05

Das ist schon vollkommen richtig dass es im Privatbreich viele Mittel nicht gibt! Ganz einfach weil die allermeisten die Mittel falsch einsetzten und damit Sich, die Umwelt und Dritte gefährden. Noch dazu kommt dass die allermeisten nicht über die Wirkstoffe bescheid wissen. Sonst hätte hier nicht geschrieben werden müssen dass Dimethoat erst ab einer bestimmten Temperatur wirkt.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 992
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Dirk K. aus L. » 26.04.2014, 21:36

Hallo, Andreas!
Andreas R. hat geschrieben: Ich verwende [Lizetan] etwas anders als auf der Packung angegeben: Anstatt die Stäbchen in die Erde zu drücken löse ich sie über Nacht in 50ml Wasser auf, dabei bleibt ein Bodensatz den ich kurz aufrühre. Dann vom restlichen Bodensatz abdekantieren in eine Spritzflasche und mit Wasser auf 1l auffüllen.
Was meinst du hier mit "abdekantieren"? Darf der Bodensatz nicht mit in die Spritzbrühe?


Grüße, Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1458
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von tokonoma » 15.04.2015, 22:11

Hi,

das neue Lizetan ist nachgewiesen BIENENGEFÄHRLICH.
BUND gewinnt vor Gericht gegen Bayer
Bayer passen diese wissenschaftlichen Erkenntnisse offenbar nicht: Wegen "geschäftsschädigender Behauptungen" hatte Bayer CropScience Ende 2014 vorübergehend eine einstweilige Verfügung gegen den BUND erwirkt. Am 11. März 2015 entschied das Landgericht Düsseldorf, dass der BUND das Bayer-Pestizid als "bienengefährlich" bezeichnen darf. Ein wichtiger Sieg für die Bienen und für die Meinungsfreiheit.

Siehe Webseite von BUND. Heute war das SWR eine ganze Sendung Wert.

Ciao

Rainer
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Benutzeravatar
Torte75
Beiträge: 163
Registriert: 23.02.2014, 11:39
Wohnort: BaWü - Ludwigsburg

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Torte75 » 16.04.2015, 14:01

oh danke für den Hinweis

hab erst vor paar Wochen noch Lizetan in flüssiger Form im Baumarkt erworben und einmal angewendet auf meinem Fächerahorn

Dann werde ich wohl das Mittel weit hinten in meinem Schrank vergraben.
Grüße Torsten

Maku
Beiträge: 10
Registriert: 14.04.2015, 18:46

Re: Lizetan verboten - wieder erlaubt

Beitrag von Maku » 16.04.2015, 18:48

Na gut, dass ich mir das nicht gekauft habe. Hatte schon mit dem Gedanken gespielt ... :shock:

Antworten