Blattläuse

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3340
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Blattläuse

Beitrag von bonsaiheiner » 31.03.2014, 14:17

Hallo Forengemeinde,

sicher schon x-mal gepostet, aber wie heisst es so schön: Wiederholung macht anschaulich!

Wenn es am Austrieb Eurer Laubbäume so verdächtig glänzt und Heerscharen von Ameisen herumflitzen, dann könnt Ihr Euch auf die Suche von sicher vorhandenen Blattläusen machen. Eine Laus oder auch 10 davon machen noch nicht wirklichen Schaden, aber sie können den frischen Austrieb unansehnlich aussehen lassen, vor allem, wenn die Läuse dicht bei dicht auf den frischen, saftigen Stängeln sitzen. Er krumpelt sich dann zusammen, kommt nicht richtig zur Entfaltung. Die Läuse können grün oder auch dunkelgrau-anthrazit sein.
Abhilfe?
Wenn diese Treibgassprays noch irgendwo rumstehen: Davor möchte ich warnen. Die können ernsthaften Kälteschadenn am empfindlichen Austrieb verursachen. Ich sammele die Läuse alle ab und kille sie zwischen den Fingern, unappetitlich zwar, aber garantiert unschädlich für Pflanze und Natur.
Würde mich mal interessieren, ob Austriebsspritzungen was bringen und was Ihr da so benutzt.
Blattläuse.jpg
ist gar nicht so einfach, die Biester halbwegs scharf auf die Mattscheibe zu bekommen
Beste Grüsse Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1491
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Blattläuse

Beitrag von kressevadder » 31.03.2014, 14:35

Gut das du mich rechtzeitig dran erinnerst *daumen_new*

Ich will schon länger Marienkäferlarven versuchen. Aber das fällt mir dann immer erst wieder ein, wenn es zu spät ist eine Kultur anzusetzen.

Gruß
Manfred
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6352
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Blattläuse

Beitrag von zopf » 31.03.2014, 14:53

Hallo Heiner
Ende Februar habe ich Promanal (Öl) gespritzt,
bis auf die Pflanzen die ich vergessen habe,
sind alle Blattlausfrei.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3533
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Blattläuse

Beitrag von Georg » 31.03.2014, 14:59

Also bisher handbahe ich es noch manuell wie Heiner.
Gespritzt habe ich zur Vorsorge mit 1%iger Jinlösung.
Hilft aber nicht gegen Läuse im Anflug :cry:
Auch Marienkäferlarven habe ich schon in erklecklicher Anzahl umgesetzt: auf Rosen etc. . Bonsai nicht, da da immer zuwenig Läuse dran waren :-D .
Hat aber nicht funktioniert. Die Läuse an den anderen Pflanzen haben den Marienkäferlarven nicht gemundet. Sie sind immer abgewandert.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Re: Blattläuse

Beitrag von Andreas R. » 31.03.2014, 15:09

Hallo Heiner und alle anderen Blattlausgeplagten,

einige wenige Blattläuse schaden sicher nicht, aber aus wenigen werden schnell viele. Gerade bei Bäumen die man nicht jeden Tag kontrolliert kann das schon problematisch werden.
Hinzu kommt die Vermehrungsstrategie der Blattläuse: Das was jetzt aus den Überwinterungseiern schlüpft sind alles Weibchen ohne Flügel. Die befruchten sich selbst und legen jede Menge Eier aus denen wieder lauter ungeflügelte Weibchen schlüpfen. So geht das weiter, die massenhafte Vermehrung nimmt ihren Lauf, jede geschlüpfte Blattlaus kann Eier legen, die Paarung sparen die sich einfach. So können ganze Bäume in kürzester Zeit besiedelt werden. Erst wenn es denen auf dem Baum zu voll wird oder zu viel Störungen (z.B. Fraßdruck durch Marienkäferlarven) oder der Herbst kommt, dann entstehen geflügelte Exemplare. Das sind Männchen und Weibchen, die sich dann auch paaren und dank der Flügel zu neuen Futtergründen aufbrechen.

Wenn man übrigens eine Blattlaus stört dann lässt sie sich einfach fallen, wartet ab und steigt wieder auf den Baum. Beim Absammeln wird man also nur schwer alle erwischen.

Meine Strategie gegen Blattläuse sieht so aus:
Wird ein Bonsai befallen, egal wie stark, dann wird er gespritzt. Bei leichtem Befall hat das auch ein paar Tage Zeit, das mache ich dann bei der nächsten Gelegenheit. Als Mittel habe ich immer Lizetan verwendet und es gespritzt statt in die Erde gesteckt. Das hat sehr schnell und zuverlässig gewirkt. Jetzt gibt es Lizetan nicht mehr mit dem alten Wirkstoff sondern mit einem anderen. Ob das genauso gut wirkt kann ich noch nicht sagen, ich teste noch.
Bei Büschen, Bäumen und Sträuchern im Garten mache ich nichts, von den Blattläusen die darauf leben sollen sich die Nützlinge wie z.B. Marienkäfer ernähren. Wenn es genug von denen im Garten gibt hat man viel weniger Probleme. Und die Bienen können davon Honig machen.
Die unterschiedlichen Blattlausarten sind recht wirtsspezifisch. Läuse auf einem Apfelbaum gehen z.B. nicht auf Ahorn.

Eine vorbeugende Spritzung beim Austrieb halte ich für überflüssig. Erstens bekommen die meisten Baumarten gar nicht so leicht Blattläuse, nur manche wie z.B. Ahorne und Obstbäume sind beliebte Ziele. Da aber auch nicht alle und es gibt schlimmere und bessere Jahre. Zweitens lässt sich der Befall sehr gut bekämpfen wenn er schon ausgebrochen ist. Es ist nicht wie bei Pilzerkrankungen wo es schon zu spät ist wenn man die Symptome erkennt. Da lohnt sich eine vorbeugende Spritzung beim Austrieb.

Viele Grüße,
Andy

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6166
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Blattläuse

Beitrag von Norbert_S » 31.03.2014, 17:52

Die Bäume, die in der Garage geschützt überwintern spritze ich im Herbst mit Wasserglas.
Bis auf einen Ahorn sind alle Blattlaus frei. Da dürfte ich wohl ungenau gearbeitet haben.
Damit mache ich seit drei Jahren gute Erfahrung.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6352
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Blattläuse

Beitrag von zopf » 04.04.2014, 09:47

Hallo Andreas
Bei vorbeugender Spritzung sind wesentliche Aspekte,
ob sich Resistenzen bilden oder der Baum geschädigt wird.
Du schreibst das die Überwinterungseier den ersten Blattlausbefall ergeben,
diese Eier werden durch die Ölspritzung zum größten Teil "erledigt".
Der Baum wird nicht geschädigt, die erste Blattlausinvasion wird gestoppt
und jetzt ist meine große Verständnisfrage,
Warum nicht ?
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7544
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Blattläuse

Beitrag von schmieda » 04.04.2014, 10:14

Hallo Norbert
Norbert_S hat geschrieben:Die Bäume, die in der Garage geschützt überwintern spritze ich im Herbst mit Wasserglas.
Das klingt interessant, kannst du da ein bisschen mehr erzählen? Wasserglas habe ich bisher nur bei der Pfeifenherstellung genutzt. Da ich aber nicht mehr rauche steht das Zeug nur rum.....
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Buddhist2012
Beiträge: 556
Registriert: 02.02.2013, 18:04
Wohnort: Hilden

Re: Blattläuse

Beitrag von Buddhist2012 » 05.04.2014, 19:11

Hallo zusammen,

mein 1,40 m großer, roter Fächerahorn ist auch von Blattläusen und anderen Viechern befallen. Glücklicherweise ist es mir frühzeitig aufgefallen. Es sind zwar beinahe alle frischen Triebe befallen gewesen, aber die Anzahl der Läuse hielt sich noch in Grenzen. Ich habe mir einen kleinen Borsten Pinsel geschnappt und die Blattläuse weggewischt. Ne Stunde war ich dran. Es war mühsam, aber wirksam. Ohne Spritzmittel ist es immer noch am besten. Es sind, wie beim Heiner, die großen, braunen Blattläuse. Diese kann man sehr gut auffinden. Werde den Ahorn weiter beobachten.
comp_DSCF1100.jpg
comp_DSCF1103.jpg
Als ich so die ganzen Blätter kontrolliert habe, sind mir noch andere, merkwürdige Wesen aufgefallen. Vielleicht hat jemand eine Ahnung, womit ich es zu tun habe.
comp_DSCF1105.jpg
comp_DSCF1110.jpg
Liebe Grüße,

Arthur

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1774
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Blattläuse

Beitrag von raga » 05.04.2014, 22:22

- das erste könnte eine Schebfliegenmade sein der du mit deiner mühsamen Kleinarbeit die Nahrungsgrundlage (Blattläuse) entzogen hast ;)
- wenn das zweit acht Beine hat würde ich auf halbwegs gesättigte Zecke tippen
Mors est quies viatoris
Fines est omnis laboris

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4472
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Blattläuse

Beitrag von chris-git@rre » 06.04.2014, 09:51

Hallo Zusammen,
auf meinen Bäumen sind viele Spinnen unterwegs!

Helfen Spinnen gegen Blattläuse?
Wie sind da Eure Erfahrungen?

Bis jetzt habe ich noch keine Probleme mit Blattläusen!
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
Buddhist2012
Beiträge: 556
Registriert: 02.02.2013, 18:04
Wohnort: Hilden

Re: Blattläuse

Beitrag von Buddhist2012 » 06.04.2014, 10:49

Hi raga,

mit der Schwebfliegenlarve hast du recht, danke, aber das zweite ist keine Zecke. Habe von diesem Insekt etwa Zehn Stück entdecken können. Wenn du das Bild vergrößerst, siehst du das gepunktete Muster auf dem Rücken.
Liebe Grüße,

Arthur

Benutzeravatar
Buddhist2012
Beiträge: 556
Registriert: 02.02.2013, 18:04
Wohnort: Hilden

Re: Blattläuse

Beitrag von Buddhist2012 » 06.04.2014, 10:50

Hi Chris,

Spinnen helfen nicht gegen Blattläuse. Mal verfängt sich vielleicht eine Laus im Netz, aber das dezimiert den Befall ja nicht.
Liebe Grüße,

Arthur

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1774
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Blattläuse

Beitrag von raga » 06.04.2014, 13:34

Buddhist2012 hat geschrieben:Spinnen helfen nicht gegen Blattläuse. Mal verfängt sich vielleicht eine Laus im Netz, aber das dezimiert den Befall ja nicht.
Die Springspinne die Chris hier zeigt helfen da schon ;) . Aber sicher nur bei geringem Befall :roll: .
Mors est quies viatoris
Fines est omnis laboris

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4472
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Blattläuse

Beitrag von chris-git@rre » 06.04.2014, 16:21

Hallo Raga,
danke für die Info!
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Antworten