Blattläuse

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Frau Chen
Freundeskreis
Beiträge: 230
Registriert: 05.12.2013, 22:10
Wohnort: Zwischen Rheinland und Ruhrgebiet

Re: Blattläuse

Beitrag von Frau Chen » 06.04.2014, 21:16

Hallo Zusammen,

neben den Marienkäfern, deren Larven und Florfliegen vertilgen auch Meisen Blattläuse. Es macht Spaß, sie zu beobachten, wenn sie sich an befallenen Pflanzen "weiden". Nicht zu vergessen: der Ohrwurm frisst u.a. Blattläuse, allerdings macht er auch Schäden an Blüten und weichen Pflanzenteilen.

Viele Grüße
Ursula
Es gibt nichts was es nicht gibt


Erim
Beiträge: 73
Registriert: 14.02.2004, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Blattläuse

Beitrag von Erim » 13.04.2014, 21:16

Seit Jahren verwende ich schon mit sehr gutem Erfolg ein gratis Spritzmittel.
Zigarettenstummel (viele, aber nicht von mir - ich rauche nicht) in Wasser geben, einige Tage ziehen lassen, abseihen.
In eine alte Kosmetiksprühflasche geben, gut kennzeichnen, und nichts Tierisches rührt sich mehr am Bonsai.
Einfacher und billiger geht es nicht mehr.
LG Erim

Benutzeravatar
Olaf_Gd
Beiträge: 386
Registriert: 26.03.2006, 15:50
Wohnort: Ostalbkreis

Re: Blattläuse

Beitrag von Olaf_Gd » 14.04.2014, 11:19

Unter den Pflanzenschutzmittel gibt es kaum etwas giftigeres als Nikotin.
In der professionellen Anwendung ist es seit etwa 40 Jahren verboten.

Praktisch alle im Handel erhätlichen Spritzmittel, bis hin zum legendären E605 (inzwischen auch nicht mehr erlaubt) sind weniger giftig.

Es ist eigentlich nicht empfehlenswert sich das in "einer alten Kosmetiksprühflasche" in den Garten zu holen.

Gruss Olaf

Erim
Beiträge: 73
Registriert: 14.02.2004, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Blattläuse

Beitrag von Erim » 14.04.2014, 14:12

Danke Olaf_Gd
Über die Giftigkeit weiß ich Bescheid.
Passe beim Sprühen auch auf die Windrichtung auf.
Das wurde ja hier schon berichtet.
Wegen der Sprühflasche sehe ich kein Problem.
Fast nichts mehr zu lesen, mit roten Bändern umgeben und jeder weiß Bescheid.
Noch eine private Frage: Sind sie Raucher?
LG erim

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3728
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Blattläuse

Beitrag von Georg » 14.04.2014, 14:35

Ich passe zwar auch immer auf die Windrichtung auf, habe aber immer wieder Luftverwirbelungen, sodaß ich einem Kontakt nicht immer mit dem Insektizid vermeiden kann. :cry:
Daher versuche ich auch bei der Auswahl der Mittel dies zu berücksichtigen.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: Blattläuse

Beitrag von stoefal » 15.04.2014, 10:55

Hallo!

Ich nutze auch immer den Nikotinsud...ohne ists kaum zu schaffen bei der Ameisenpopulation in meinem Garten...

Nun hätte ich 2 Möglichkeiten... Ameisen töten, was ich aber ungern machen würde...oder die Nikotinkeule.
Unbehandelte Pflanzen werden im laufe des Frühlings regelrecht mit Lehm eingezimmert um die Läuse zu schützen!
Marienkäfer haben keinen Auftrag da die Ameisen als Leibwächter übermächtig sind

Benutzeravatar
HeikeV
Freundeskreis
Beiträge: 1578
Registriert: 01.08.2013, 18:50

Re: Blattläuse

Beitrag von HeikeV » 15.04.2014, 12:28

Ich habe vorgestern zum ersten Mal Nikotin-Sud gesprüht, nachdem mein Kotohime in eine Läuse-Farm verwandelt wurde.
Hat wunderbar gewirkt, aber ich muss noch Mal nachsprühen.

In welchen Zeitabständen kann man sprühen ? Wirkt sich das irgendwie negativ auf die Bäumchen aus ?
Taten geht das Wort voraus,
Worten die Gedanken.

Benutzeravatar
stoefal
Beiträge: 172
Registriert: 06.11.2009, 19:26
Wohnort: Oberösterreich

Re: Blattläuse

Beitrag von stoefal » 16.04.2014, 13:10

Ich sprühe offt täglich, wenns nötig ist und habe noch nichts negatives feststellen können...in das Substrat würde ich allerdings nicht zuviel rein lassen, da die Microorganismen vermutlich auch den Löffel ab geben...

Antworten