Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
ElPaz
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2013, 00:26
Wohnort: Erkelenz

Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von ElPaz »

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen gab's in meiner Gegend extremen Hagel, der für ziemliche Verwüstung gesorgt hat :/
Viele meiner Bäume mussten ordentlich leiden, wobei es im Großen und Ganzen (und im Vergleich zu den Schäden an meinem Auto) doch noch recht glimpflich ausgegangen ist. Naja bis auf eine meiner Lärchen... :( Da sie als Kaskade wächst ist wohl was auf den Stamm gekracht, wodurch der Stamm bzw die Rinde regelrecht aufgeplatzt ist :cry:
20160627_1725251.jpg
20160627_1725251.jpg (42.62 KiB) 1632 mal betrachtet
Auf Grund der Art der "Verletzung" befürchte ich, dass sich unter der Rinde Feuchtigkeit staut und es zu faulen beginnt...
Da ich nicht schlüssig bin was ich damit tun soll und wie ich ein Faulen verhindern kann hoffe ich auf eure Hilfe ;)
Die einzige Idee die ich habe ist zu warten, bis die Wunde getrocknet ist, den betroffenen Bereich mit Wundpaste zu versiegeln und abzuwarten wie der Baum von sich aus mit dieser Verletzung umgeht. Mögliche Jin-Gestaltung behalte ich mir erstmal vor.

Über eure Hilfe und ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen :)
Vielen lieben Dank im Voraus!

Gruß
Sven

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von MarionS »

Hm, Verband aus Fahrradschlauch?
Ich hab sowas im Kopf, dass auch bei "verunfallten Bäumen" (Auto vs. Baum) die Wunden teils großflächig mit Folie abgedeckt werden. Die Feuchtigkeit und Wärme darunter ist mal gar nicht so schlecht.
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3999
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Georg »

Bei meinen Bäumen habe ich die Erfahrung gemacht, daß diese bei guter Allgemeinpflege Wunden alleine ohne eigenen Eingriff am Besten schließen bzw. abschotten können. D.h. dem Baum die bestmögliche normale Pflege zukommen lassen.
Gruß Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
ElPaz
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2013, 00:26
Wohnort: Erkelenz

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von ElPaz »

Danke euch erstmal für die Ratschläge!
MarionS hat geschrieben:Hm, Verband aus Fahrradschlauch?
Ich hab sowas im Kopf, dass auch bei "verunfallten Bäumen" (Auto vs. Baum) die Wunden teils großflächig mit Folie abgedeckt werden. Die Feuchtigkeit und Wärme darunter ist mal gar nicht so schlecht.
Mmh guter Gedanke hab ich noch garnich dran gedacht *daumen_new* hab genau vor Augen was du meinst.
Georg hat geschrieben:Bei meinen Bäumen habe ich die Erfahrung gemacht, daß diese bei guter Allgemeinpflege Wunden alleine ohne eigenen Eingriff am Besten schließen bzw. abschotten können. D.h. dem Baum die bestmögliche normale Pflege zukommen lassen.
Gruß Rüdiger
Also der Baum an sich ist top fit. Die Stelle ist jedoch schon nicht klein und auf Grund der Lage sammelt sich im unteren Bereich zwischen Rinde und Stamm das Wasser. An sich denke ich auch das der Baum das alleine übersteht aber bei der Witterung momentan bleibt die Stelle halt weitgehend feucht..
Dauerhaft kann das doch nicht gut sein oder?

Gruß
Sven

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Waya »

In Sachen Wunde mit Folie abdecken:

Dazu werden spezielle Folien benutzt, ob da auch ein Fahrradschlauch reicht, kann ich nicht sagen. Die Wunde sollte mit Wasser angefeuchtet und dann eng abgedeckt werden. Je früher desto besser. So kann man die Bildung von Flächenkallus begünstigen, wodurch ein Wundverschluss nicht nur von den Rändern her passiert, sondern quasi "von innen". Die Abdeckung sollte so früh wie möglich erfolgen, am besten innerhalb der ersten Woche. Nach 2 Wochen ist die Aussicht auf Flächenkallus schon recht gering, da die dazu nötigen Zellen aufgrund von Witterungseinflüssen schon abgestorben sind.
Gruß, Claudia

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1127
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Reiner K »

@ Claudia, bei schnellwachsenden Arten wie Ahorn ja aber bei Läechen wirst Du ev Probleme mit Pilzen bekommen.
Dann lieber Knete drüber
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

olli.w.
Beiträge: 2230
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von olli.w. »

Ich bin bei Reiner.
Vor 5 Jahren hatten wir hier auch Hagelschlag. Die Nadelgehölze mit zum Teil riesigen Wunden habe ich mit Knete versorgt. Das hat sehr gut funktioniert.
Gruß Olli
Mosel-Riesling !

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 910
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Berndbonsai »

Hallo Sven
Nach meiner Erfahrung hat Claudia recht. Ich habe nach Hagelschlag vor 3 Jahren und Schäden an Azalee, Ahorn und Weißdorn die Wundränder sauber Linsenförmig nachgeschnitten und dann im ersten Jahr mit der Selbstklebenden Alufolie für Elektriker abgedeckt. Da hat sich sehr schnell ein Kallus auch auf der Fläche gebildet. Nach 3 Jahren sind die Wunden auch beim Weißdorn fast geschlossen. Da Lärchen extrem schnell und stark Kallus bilden würde ich in Deinem Fall genau wieder so verfahren. Alleredings habe ich schon auch mit Wundknete bei Lärchen super Erfahrungen gemacht. Die heilen schnell und nach einiger Zeit fast unsichtbar zu.
Mit vielen Grüßen
Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
ElPaz
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2013, 00:26
Wohnort: Erkelenz

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von ElPaz »

Vielen Dank für eure Meinungen und eure Hilfe :)

Ich zieh jetz mal als Schluss aus allen Antworten das es "Knete" in jedem Fall tut. Da ich davon genug hier habe werde ich es wohl mal damit probieren anstatt mir extra die spezielle Folie zu besorgen.
Denkt ihr ich sollte die Wunden vorher noch vorsichtig mit zewa oder so abtupfen um möglichst wenig Feuchtigkeit unter der Knete zu haben?
Und ich würde die Rinde erstmal so lassen wie sie aktuell ist. Wenn ich sie etwas etwas wegschneiden würde, würde direkt ein ziemliches "Loch" entstehen.. Oder lieber etwas wegnehmen? :roll:

LG
Sven

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 910
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Berndbonsai »

Hallo Sven
Nach meiner Erfahrung bildet sich ein sauberer Kallus nur aus sauberen Wundraendern.
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1127
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Reiner K »

Berndbonsai hat geschrieben:Hallo Sven
Nach meiner Erfahrung bildet sich ein sauberer Kallus nur aus sauberen Wundraendern.
Gruß Bernd
Das kann ich bestätigen.
Ich mache immer einen sauberen Schnitt mit dem Messer und dann die Kente rüber.
Bei grösseren Wunden ev über mehrere Jahre wiederholen
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Benutzeravatar
ElPaz
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2013, 00:26
Wohnort: Erkelenz

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von ElPaz »

Danke für eure Meinungen! *daumen_new* :)

Habe die Wunde vor ein paar Tagen geschnitten damit einigermaßen saubere Ränder entstehen. Dann hab ich die Wundränder leicht mit ner Messingbürste bearbeitet und noch die gesamte Fläche mit ner weicheren Bürste gereinigt. Und anschließend natürlich die Paste aufgetragen.
20160704_162510.jpg
20160704_162510.jpg (35.68 KiB) 1139 mal betrachtet
20160704_162525.jpg
20160704_162525.jpg (38.9 KiB) 1139 mal betrachtet
20160704_163128.jpg
20160704_163128.jpg (50.46 KiB) 1139 mal betrachtet
Denke damit hab ich eure Ratschläge ganz gut umsetzen können :-D

Vielen Dank nochmal an alle für die Hilfe!!! :) Ich werd' mal berichten, wie sich das ganze entwickelt ;-)

Gruß
Sven

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 910
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Berndbonsai »

Hallo Sven
Die Aktionen mit der Bürste verstehe ich nicht, damit ist jetzt der Wundrand auf alle Fälle doch wieder angeraut und damit unsauber, und sollten noch Kambiumzellen auf dem Holz lebendig gewesen sein dann sind die nach der "Reinigung" mit der Bürste sicher tot. Zu guter letzt sieht Deine Wundversorgung für mich nach LacBalsam aus. Den braucht die Welt, zumindest ja die Bonsaiwelt, etwa so nötig wie Wurzelfäule. Da lege ich schon wert drauf, dass dieses Vorgehen nicht meiner Empfehlung entspricht.
Da Du hier eine Lärche hast wird sich die Wunde trotzdem schließen und Du wirst einen Kallus bekommen, nicht unbedingt so schnell wie bei einer guten Versorgung aber der Kallus kommt, auch wenn dann noch einige Jahre LacBalsam drauf kleben um Dich an die Wunde und Deine Maßnahmen zu erinnern
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
ElPaz
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2013, 00:26
Wohnort: Erkelenz

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von ElPaz »

Hallo Bernd

Oh man da hab ich dann ja wohl so ziemlich alles falsch gemacht was man so machen kann *ups* *doh*
Sorry das entsprach natürlich dann so gar nicht dem was du meintest..
Das LacBalsam so für die Tonne ist war mir auch echt nicht bewusst :(
Naja jetzt kann ich daran wohl nix mehr ändern und nur aus diesem dummen Fehler lernen. Und das nächste mal auch nur genau das machen was mir empfohlen wird oder nochmal Nachfragen bevor ich einfach drauf los werke. :oops:

Trotzdem nochmal danke ;)

Gruß Sven

Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 910
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Hilfe bei Hagelschaden gesucht!!!

Beitrag von Berndbonsai »

Tja Sven
So ist das eben. Ehrlich gesagt war ich enttäuscht, dass Du trotz genauer Anweisungen alles anders gemacht hast. Wenn ich aber noch ehrlicher bin hat ja nun jeder von uns irgend so ne Leiche im Keller. Also viel Spaß mit der Lärche mit LacBalsam. Hat ja (Gott sei Dank) auch nicht jeder;-)
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Antworten