Pflege von Kiefern

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
rolfmaier67
Beiträge: 292
Registriert: 29.11.2016, 12:18

Pflege von Kiefern

Beitrag von rolfmaier67 » 10.04.2017, 19:30

Hallo,

Wollte mal hören, wie ihr das so macht, betr. Kerzen abdrehen, oder wachsen lassen und dann komplett abschneiden. Kann man sämtliche Kerzen sich entwickeln lassen und dann alle zurück schneiden, oder ist das zu stressig für den Baum.

LG Rolf


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1892
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Herbert A » 10.04.2017, 20:03

Hi Rolf

da muss man schon differenzieren ob der Baum noch im Aufbau ist oder ob er schon "fertig" ist.

Bei einem Baum im Aufbau pinziert man gar nicht und schneidet am besten auch nichts ab. Der Baum entwickelt ab dem 3. Jahr so viel Kraft dass er von selber weit im alten Holz neue Knospen austreibt. Im 4. Jahr verzweigen sich diese neuen Knospen und man kann damit beginnen die gewünschten Etagen aufzubauen. Erst dann schneidet man den Ast auf die neuen Triebe zurück. Man liest zwar oft etwas anderes, aber bei mir funktioniert das sehr gut. Beim pinzieren würde der Baum nie so weit im alten Holz neue Knospen bringen, sondern lediglich vielleicht 5 cm hinter der äußersten Knospe.
Wenn bei einem Baum jedoch der Ast schon eine dicke alte Borke hat, wird da keine Knospe mehr kommen. In diesem Fall muss man entweder ablaktieren oder Triebe pfropfen.

Bei einem fast fertigen Baum muss man pinzieren, sonst würde der Baum ja wieder aus der Form wachsen. Da muss man dann sehr gründlich alle Knospen pinzieren.

Jetzt kann gerne darüber diskutiert werden. Das ist auch nur meine Erfahrung und wie immer gibt es nicht nur einen bzw. "den" Weg ans Ziel.

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
rolfmaier67
Beiträge: 292
Registriert: 29.11.2016, 12:18

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von rolfmaier67 » 10.04.2017, 20:38

Hallo Herbert A

Danke für die schnelle Antwort. Verkraftet aber ein gesunder Baum es, wenn man alle neutriebe sich voll entwickeln lässt und dann zurück schneidet .

LG Rolf


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1787
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von raga » 10.04.2017, 21:57

Hallo Rolf,

durchforste doch mal den Fachwissen-Bereich da findest du Beiträge wie diesen. Wenn du dir das gesammelte Wissen hier im Forum angeeignet hast kannst sicher gut entscheiden was für deine Kiefer eine geeignete Vorgehensweise ist.

Gruß Ralf
Mors est quies viatoris
Fines est omnis laboris

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1023
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Manfred Jochum » 11.04.2017, 07:36

hallo Rolf,

(Verkraftet aber ein gesunder Baum es, wenn man alle Neutriebe sich voll entwickeln lässt und dann zurück schneidet )
Der Baum verkraftet das in der Regel....... aber.
1. woran erkennst du ob ein Baum wirklich gesund und wuchskräftig ist ?
2. warum willst du das so machen ?
3. in welcher Phase befindet sich dein Baum ( Aufbauphase , Entwicklungsphase , Verfeinerungs- Erhaltungsphase )
4. er verkraftet das nur wenn noch genügend rückliegende Knospen und Nadeln vorhanden sind, die dann aktiviert werden.
schick doch auch mal ein Bild von dem Baum, dann kann man eher erkennen was Stand ist.

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
rolfmaier67
Beiträge: 292
Registriert: 29.11.2016, 12:18

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von rolfmaier67 » 11.04.2017, 07:45

Danke dir, werde ich heute Abend tun.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Sebastian O
Freundeskreis
Beiträge: 305
Registriert: 14.06.2008, 06:49

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Sebastian O » 11.04.2017, 10:40

rolfmaier67 hat geschrieben:Verkraftet aber ein gesunder Baum es, wenn man alle neutriebe sich voll entwickeln lässt und dann zurück schneidet .
Ryan Neil schlägt genau das vor, um bereits angelegte Rückknospung zu fördern: Im ersten Jahr werden die neuen Triebe in Ruhe gelassen, das regt die Rückknospung an. Im Jahr darauf wird den wiederum neuen Trieben erlaubt, sich voll zu entwickeln und dann werden diese bis auf wenige Nadeln zurückgenommen, um die Entwicklung der im vorigen Jahr angelegten Rückknospung zu fördern. Er bezieht sich hier auf Kiefern, die nur einen Austrieb pro Jahr zur Reife bringen, konkret Pinus sylvestris.

Zu sehen hier: https://youtu.be/t014X4nh9xo ab ca 6:45
LG
Sebastian

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22307
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Heike_vG » 11.04.2017, 11:12

Hallo Rolf,
wichtig ist, zu beachten welche Kiefernart man vor sich hat. Bei Japanischen Schwarzkiefern (Pinus thunbergii) und Rotkiefern (Pinus densiflora) ist es üblich, den ersten Austrieb komplett zu entfernen (natürlich unter der Prämisse, dass der Baum topfit ist). Es handelt sich um eine sehr kräftige Kiefernart, die leicht einen zweiten Austrieb hervorbringt. Die meisten anderen Kiefernarten sollten nicht so radikal rangenommen werden, da sie nicht immer zuverlässig einen zweiten Austrieb machen. Bei unserer heimischen Waldkiefer (Pinus sylvestris), Bergkiefer (Pinus mugo) und der japanischen Mädchenkiefer (Pinus parviflora) zum Beispiel würde ich aus meiner Erfahrung im norddeutschen Flachland immer eher empfehlen, die Kerzen lediglich zu kürzen, kurz bevor die Nadeln sich herausschieben. Da entferne ich nur überzählige Kerzen ganz.

Dieser Thread liefert recht ausführliche Informationen zur Behandlung von Jap. Rot- und Schwarzkiefer: viewtopic.php?f=8&t=34820
Das Video scheint nicht mehr verfügbar zu sein, aber auf Seite 2 des Threads habe ich Ryan Neils Aussagen auf Deutsch zusammengefasst. Die Diskussion auf den folgenden Seiten des Threads ist durchaus auch noch lohnend!

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
rolfmaier67
Beiträge: 292
Registriert: 29.11.2016, 12:18

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von rolfmaier67 » 11.04.2017, 11:42

Super, danke für die Informationen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 500
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Chri » 11.04.2017, 13:43

Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Benutzeravatar
rolfmaier67
Beiträge: 292
Registriert: 29.11.2016, 12:18

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von rolfmaier67 » 11.04.2017, 18:11

So endlich zuhause

Bild
Bild
Bild

Das ist Baum Nr. 1

Bild

Bild

Bild

Bild

Und Baum Nr. 2

Kommt auf den Bildern vielleicht nicht so richtig rüber, es sind aber viele kleine Knospen zu sehen und das an beiden Kiefern

Lg Rolf


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22307
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Heike_vG » 11.04.2017, 18:39

Was sind denn das für Kiefern? Und von wo sind sie nach Hause zurückgekehrt?

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
rolfmaier67
Beiträge: 292
Registriert: 29.11.2016, 12:18

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von rolfmaier67 » 11.04.2017, 19:31

Hallo Heike,

Ich bin nach Hause gekommen. Nr. 1 ist eine mugo und nr. 2 bin ich mir nicht ganz sicher, ob es nicht auch ne mugo ist. So viel ich weiß, ist sie aus österreichischen Alpen.

LG Rolf


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22307
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Heike_vG » 12.04.2017, 10:12

Ach so, Du warst auf Reisen, das habe ich ja schön missverstanden. :lol:
Wenn es heimische Kiefern sind, wäre ich jedenfalls vorsichtig und würde die Kerzen nicht vollständig entfernen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Sebastian O
Freundeskreis
Beiträge: 305
Registriert: 14.06.2008, 06:49

Re: Pflege von Kiefern

Beitrag von Sebastian O » 12.04.2017, 10:58

Hallo Rolf,

da schließe ich mich Heike an, die Kerzen solltest Du nicht komplett entfernen. Wenn die Nadeln der neuen Triebe ausgehärtet sind, solltest Du nur die Spitzentriebe bis auf wenige Nadelpaare einkürzen. Diese produzieren nämlich ein Hormon, Auxin glaube ich, das die Entwicklung der dahinter liegenden Triebe hemmt. Kürzt Du die Spitzentriebe, wird dieses Hormon nicht mehr ausgeschüttet und die hinteren Triebe, also die Rückknospung vom Vorjahr, kann loslegen. Aber wie gesagt, kürzen, nicht entfernen.

Ich sehe auf den Fotos übrigens auch keinen großen Unterschied zwischen den beiden Kiefern. Also was die Art angeht. Die zweite sieht mir nicht nach einer P. nigra aus, wenn sie also aus den Österreichischen Alpen stammt, würde ich auf P. mugo oder P. sylvestris tippen. Was bei der Pflege keinen gravierenden Unterschied machen dürfte, aber wenn ein Kiefernexperte hier anderer Meinung ist, würde mich das auch sehr interessieren.

LG

Sebastian
LG
Sebastian

Antworten