Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
JuKo
Beiträge: 42
Registriert: 24.05.2017, 10:50

Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von JuKo » 23.08.2017, 11:15

Guten Tag,
ich hab einen Fächerahorn Kiyohime (siehe Bilder).
Seit einiger Zeit verwelken die Blätter extrem. Ich denke, dass ich ihn zu nass gehalten habe! Es sind auch viele Springschwänze zu sehen wenn ich gieße ...was auch dafür spricht.
Die Erde besteht soweit ich das sehen kann aus ziemlich zerfallenem Akadama oder lehmartigen Material.
Gedüngt hatte ich bisher alle 2 Wochen mit mineralischen Dünger. Seit ein paar Wochen liegt Biogold auf dem Substrat da ich auch eine Versalzung des Bodens befürchte. Der Baum steht auf einem Ostbalkon. Also jeden Tag so ca 3.Stunden Sonne.

Meine Fragen an euch:
1. Wird der Baum wenn ich ihn nun etwas trockener halte den Winter überleben bzw. nächstes Früher wieder austreiben?
2. Sollte ich den Baum jetzt umtopfen? Quasi als Notfalloption da ich glaube, dass die Wurzel zu Dicht sind und das Substrat sehr zerfallen.
Neues Substrat wäre: Akadama, Bimskies,Torf. Jeweils 33,3%.
3. Wie schätzt ihr die Lage ein?

Ich danke euch !
Dateianhänge
k-20170823_092604_HDR.jpg
k-20170823_092615_HDR.jpg
k-20170823_092642_HDR.jpg
k-20170823_092736_HDR.jpg
k-20170823_104259.jpg
k-20170823_104349.jpg

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 201
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von baeumchen » 23.08.2017, 12:07

Hallo!

ich hatte ein ähnliches problem im zeitigen frühjahr mit einer quitte,
der austrieb war ok, plötzlich begann alles zu "vertrocknen".
beim drehen der schale habe ich dann bemerkt, dass die wurzeln den wasserabzug verhindern ...

habe die pflanze aus der alten schale genommen, OHNE !!!! irgendwas am ballen zu machen
in einen neue etwas größere schale mit groben akadama gesetzt.
der baum hat sich innerhalb weniger tage wieder gefangen, später sogar geblüht.

viel glück
+
gute besserung!!!

gruß frank
gruß + frohes gelingen
frank n. aus s.

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 201
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von baeumchen » 23.08.2017, 12:08

nachtrag ...

die fälligen arbeiten am ballen werd ich im frühjahr nachholen .....
gruß + frohes gelingen
frank n. aus s.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2239
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von bock » 23.08.2017, 13:11

Moin Juko,

umtopfen ist jetzt kein Problem, ausser du wohnst im Oberrheintal oder sonstwo, wo man diesen August noch "Sommer" nennen kann. An einem bedeckten Tag mit 20 - 25°C geht das sehr gut, wenn keine Hitzewelle bevorsteht.
Bis zum Laubfall kann der Ahorn noch genug Regeneration an den Wurzeln schaffen, so dass die Überwinterung kein Problem darstellt.
Ich halte das Umtopfen für absolut notwendig, denn gerade im Winter ist eine dauerfeuchte sauerstoffarme Umgebung für die Wurzeln sehr ungesund. Du wirst sehen, dass der Baum im Frühjahr wahrscheinlich sogar kräftiger austreibt, als würdest du ihn bei beginnendem Austrieb umtopfen - da müsste er seine Kräfte dann nämlich auf die Regeneration der Wurzeln und den Austrieb aufteilen und Spätfröste würden ihm schaden.
Auch ein (nicht zu knapper) Wurzelschnitt wird jetzt ganz gut vertragen, wenn der Baum dann zwei Wochen vor Wind und praller Sonne geschützt wird. Hohe Luftfeuchtigkeit nach dem Umtopfen ist von Vorteil.
Viel Erfolg!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3187
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von Georg » 23.08.2017, 14:09

So wie Andreas würde ich es aus den gleichen Gründen unbedingt empfehlen.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21324
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von Heike_vG » 23.08.2017, 14:45

Und am besten eine qualitativ bessere Schale mit größeren und / oder mehr Drainagelöchern verwenden.
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 201
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von baeumchen » 23.08.2017, 15:57

DANK AN DIE ERFAHRENEN !!!

werde mir meine schätzchen daraufhin nochmal ansehen

gruß frank
gruß + frohes gelingen
frank n. aus s.

Michael 86
Beiträge: 954
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von Michael 86 » 23.08.2017, 16:06

Hallo JuKo

Meiner hat ähnliche Blätter.
viewtopic.php?f=9&t=45843&p=502591&hili ... ra#p502591
Hat ebenfalls in Substrat-Pampe gestanden. Wird die Vermutungen wohl bestätigen. Hab ihn auch vor ner Woche umgetopft mit wenig Wurzelschnitt.
Grüße Michael :)

JuKo
Beiträge: 42
Registriert: 24.05.2017, 10:50

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von JuKo » 24.08.2017, 13:49

Vielen Dank!
Dann werde ich den Ahorn in den nächsten Tagen umtopfen.
Sollte man jetzt im Sommer bei dem Wurzelschnitt vorsichtiger vorgehen oder kann ruhig wie im Frühling 1/3 bis 2/3 entfernen.
Ich werde zunächst die gleiche Schale weiter verwenden.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2239
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von bock » 24.08.2017, 14:02

bock hat geschrieben:
23.08.2017, 13:11
Moin Juko,

umtopfen ist jetzt kein Problem, ausser du wohnst im Oberrheintal oder sonstwo, wo man diesen August noch "Sommer" nennen kann. An einem bedeckten Tag mit 20 - 25°C geht das sehr gut, wenn keine Hitzewelle bevorsteht.
...
Auch ein (nicht zu knapper) Wurzelschnitt wird jetzt ganz gut vertragen, wenn der Baum dann zwei Wochen vor Wind und praller Sonne geschützt wird. Hohe Luftfeuchtigkeit nach dem Umtopfen ist von Vorteil.
Viel Erfolg!
... eine etwas größere Schale halte ich aber auch für empfehlenswert.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
vince
Beiträge: 69
Registriert: 07.11.2016, 19:37
Wohnort: Münster

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von vince » 25.08.2017, 07:36

Hallo
Da der Baum zur Zeit im Gegensatz zum Frühjahrstopfen seine gesammte Blattmasse hat, würde ich nicht ganz so viel Wurzeln abnehmen und evtl. auch etwas grün schneiden. Ich habe diese Woche auch drei Bäume umgepflanzt, da das von mir neu gewählte Substrat nicht so gut war wie gedacht.
Grüße Vincent
Gruß Vincent *daumen_new*

Benutzeravatar
vince
Beiträge: 69
Registriert: 07.11.2016, 19:37
Wohnort: Münster

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von vince » 25.08.2017, 07:57

Gruß Vincent *daumen_new*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1280
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von mydear » 25.08.2017, 12:24

Hallo,

hier findest du noch mehr zum herbstlichen Umtopfen

viewtopic.php?f=8&t=44164&p=480316#p480316

Grüße
Rainer

JuKo
Beiträge: 42
Registriert: 24.05.2017, 10:50

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von JuKo » 04.09.2017, 15:20

Hallo,
ich habe den Bonsai nun umgetopft.
Danke für eure Ratschläge.
Hier ein paar Bilder...
Würdet ihr den Baum in diesem Jahr noch Drahten oder lieber auf das Frühjahr warten?

mfg
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21324
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Fächerahorn | Schaden | Jetzt umtopfen?! | Pro & Contra

Beitrag von Heike_vG » 04.09.2017, 15:56

Hallo JuKo,

das sieht ja schon mal gut aus! Die neue Schale gefällt mir auch besser als die alte. *daumen_new* Gut mit Draht in der Schale befestigt ist der Baum hoffentlich auch?

Drahten solltest Du Deinen Baum bis auf weiteres noch nicht. Frisch umgetopfte Bäume werden generell besser in Ruhe gelassen und kränkliche sowieso. Man könnte sie mit einer zusätzlichen starken Belastung noch mehr schwächen oder sogar umbringen! Aber nach dem Laubfall ist ein ordnender Schnitt, am besten unter fachkundiger Anleitung, erforderlich. Versäumt man den, wird der Baum schlechter und nicht besser.
Wenn der Ahorn im nächsten Jahr perfekt gedeiht, kannst Du im Herbst 2018, nach dem Laubfall, gleichzeitig mit dem Beschneiden auch drahten.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten