Scheinbuche

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
Dewiix
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2018, 15:56

Scheinbuche

Beitrag von Dewiix » 23.04.2018, 16:10

Hallo. Ich habe eine Scheinbuche. Leider zeigt sie bis heute keinerlei Ansätze von einem Austrieb.
Was kann ich tun ?
Dateianhänge
4c74755e-096a-49f8-8d15-7a4c11574655.jpg

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9413
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Scheinbuche

Beitrag von achim73 » 23.04.2018, 17:30

nicht viel. leider sind die schein-oder südbuchen trotz ihrer herkunft in den kälteren gebieten südamerikas in der schale nicht zuverlässig frostfest.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Dewiix
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2018, 15:56

Re: Scheinbuche

Beitrag von Dewiix » 23.04.2018, 19:04

Ich habe ihn im Winter frostsicher untergestellt und auch ab und zu gegossen. Trotzdem tut sich bisher nichts.

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9413
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Scheinbuche

Beitrag von achim73 » 23.04.2018, 23:15

tja...von hier aus kann man da wohl nicht viel zu sagen. warte einfach noch ein bisschen.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3074
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Scheinbuche

Beitrag von bonsaiheiner » 24.04.2018, 09:33

Wenn Zweige und Äste prall sind, nicht geschrumpelt aussehen und unter der Borke das Kambium schön grün ist, dann würde ich mich noch nicht sorgen.
Der Austrieb kann sogar bei ein und derselben spezies um Wochen differieren. Seit Jahren schwellen bei einer Stieleiche von mir erst dann zaghaft die Knospen,
wenn bei einer weiteren der erste Auslichtungsschnitt schon lange gemacht ist.
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Scheinbuche

Beitrag von fza » 24.04.2018, 09:52

Gut zu wissen, danke Heiner! :)


Frage nachgeschoben: auf dem Foto sieht man an der Rinde gar nicht diese weißen Lentizellen. Meine ist voll davon. Gibt es da unterschiedliche Ausprägungen?

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3899
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Scheinbuche

Beitrag von Gary » 24.04.2018, 13:02

fza hat geschrieben:
24.04.2018, 09:52
Frage nachgeschoben: auf dem Foto sieht man an der Rinde gar nicht diese weißen Lentizellen. Meine ist voll davon. Gibt es da unterschiedliche Ausprägungen?
Hallo Franziska,
auch Bäume sind Individuen. Grundsätzlich hat jede Antarktische Scheinbuche diese Lentizellen aber oft unterschiedlich stark ausgeprägt.

Auch obiges Exemplar zeigt sie aber die Triebe sind bereits so ausgetrocknet und schrumpelig das man sie nicht gut erkennt.
Viel Hoffnung auf Leben habe ich da nicht.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Scheinbuche

Beitrag von fza » 24.04.2018, 13:48

Danke für deine Antwort, Gary. Du mußt gute Augen haben. :)

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2341
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Scheinbuche

Beitrag von bock » 24.04.2018, 13:50

Gary hat geschrieben:
24.04.2018, 13:02
...

Auch obiges Exemplar zeigt sie aber die Triebe sind bereits so ausgetrocknet und schrumpelig das man sie nicht gut erkennt.
Viel Hoffnung auf Leben habe ich da nicht.
wäre vielleicht besser zu erkennen, wenn der Fokus nicht auf dem Teppichboden läge - aber es gibt bei den Scheinbuchen meines Wissens auch etliche Arten mit unterschiedlicher Ausprägung der Rinde...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3899
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Scheinbuche

Beitrag von Gary » 24.04.2018, 13:55

bock hat geschrieben:
24.04.2018, 13:50
... aber es gibt bei den Scheinbuchen meines Wissens auch etliche Arten mit unterschiedlicher Ausprägung der Rinde...
Völlig korrekt, Andreas.
Schöne Beispiele sieht man im Thread von >raga< seinem Neuseeland-Trip.
Hier in Deutschland ist es aber fast nicht möglich eine andere Südbuche als Nothofagus antarctica zu bekommen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Antworten