Auffällige Mädchenkiefer

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
iOS78
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2018, 21:44

Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von iOS78 » 06.05.2018, 21:58

Vorab ein herzliches „HALLO“ in das Forum.

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Ende letzten Jahres fielen mir bereits vermehrt braune Nadeln an meiner Mädchenkiefer auf, die ich mit dem Einbruch der Winterzeit in Verbindung brachte.
Habe diese alle abgezupft und die Kiefer relativ gut über den Winter bekommen.

Nun fielen mir heute weiße, watteartige Stellen an den Ästen auf, die mir ein wenig Sorge bereiten, da sich die grünen Nadeln wieder anfangen zu verfärben.

Kann mir anhand des Fotos jemand sagen, was das sein könnte?

Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

VG
Ingo
Dateianhänge
5179A7C1-5ACA-47B1-9D51-924DE2CDE18F.jpeg

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3401
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von abardo » 06.05.2018, 22:10

Sieht mir nach Wolläusen aus. Celaflor, Lizentan AF oder Spruzit helfen da zuverlässig.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

iOS78
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2018, 21:44

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von iOS78 » 06.05.2018, 22:23

@abardo
Wollläuse hatte ich mit meinem laienhaften Wissen auch vermutet!
Danke für den Tipp. Werde es mal mit einem der Mittel versuchen.

VG
Ingo

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9401
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von achim73 » 07.05.2018, 12:45

und immer daran denken: schädlingsbefall ist immer ein anzeichen für einen gesxchwächten baum, d.h. die haltungsbedingungen sind meist nicht optimal. mädchenkiefern sind recht anspruchsvoll in der pflege, vor allem reagieren sie äusserstr empfindlich auf zuviel wasser.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

iOS78
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2018, 21:44

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von iOS78 » 07.05.2018, 13:49

Hallo @Achim,

Danke für Deinen Tipp.
Ich hatte die Kiefer im letzten Jahr ab dem Frühling bis in den Herbst an meinem Koiteich am Rand stehen. Man hat mir gesagt, dass die Bäume pralle Sonne und Trockenheit gut vertragen.
Wie würdest Du das einschätzen? Pralle Sonne ja/nein in Verbindung mit einer reflektierenden Wasseroberfläche?

Viele Grüße
Ingo

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9401
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von achim73 » 08.05.2018, 08:31

ich bin da echt kein experte. aber das mit dem wasser wird übereinstimmend berichtet. es gibt aber noch unterschiede, ob es sich um eine wurzelechte oder auf schwarzkiefer veredelte handelt. die mit der unterlage sind wohl robuster.
grundsätzlich kommen die mädchenkiefern aus etwas kühleren bergregionen, aber da sie in japan massenhaft und üppig gezogen werden, kann ich mir ein problem mit hitze nicht wirklich vorstellen ;) die sommer da sind ja teilweise etwas heisser als unsere. und die haben ihre bäume auch ganz gern mal am wasser stehen.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21324
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von Heike_vG » 08.05.2018, 11:39

Der Platz am Teich ist sicherlich gut. Es stimmt, was Achim schreibt, dass Mädchenkiefer nicht gerne heiße Wurzeln bekommen. Es gibt verschiedene Ansätze, die Wurzeln bei Hitze kühl zu halten, Schale mit Alufolie bedecken, mit feuchtem, hellem Handtuch oder mit Schale in eine größere Schale oder Kiste mit feuchtem Sand oder Substrat einsenken.
In Japan ist das Klima je nach Region sehr unterschiedlich! Als ich letztes Jahr in Osaka, Kyoto und Tokio war, musste ich feststellen, dass in den dortigen Bonsaigärtnereien jede Menge Schwarzkiefern zu sehen waren, aber nur verschwindend wenige Mädchenkiefern. Das gleiche gilt für Parks und Tempelgärten! In der Gegend sind die Sommer sehr heiß, was offenbar für die Mädchenkiefern auch dort nicht optimal ist. Die gedeihen wohl tatsächlich eher im Norden und in den bergigen Gegenden.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9401
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von achim73 » 09.05.2018, 08:32

Als ich letztes Jahr in Osaka, Kyoto und Tokio war, musste ich feststellen, dass in den dortigen Bonsaigärtnereien jede Menge Schwarzkiefern zu sehen waren, aber nur verschwindend wenige Mädchenkiefern. Das gleiche gilt für Parks und Tempelgärten!
interessant, danke, heike :)
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1417
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Auffällige Mädchenkiefer

Beitrag von kressevadder » 09.05.2018, 11:19

Das könnte vielleicht erklären, warum die bei mir nicht so richtig in Fahrt kommen will.

Ich werde mein Mädchen mal in eine Sandkiste stellen.
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Antworten