Fichte braucht Hilfe

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
Benutzeravatar
abconcept
Beiträge: 633
Registriert: 23.09.2011, 23:52

Fichte braucht Hilfe

Beitrag von abconcept » 19.05.2018, 21:07

Hallo zusammen,

habe eine kleine Fichte, ein Mitbringsel aus Hameln, ist meine erste Fichte und habe noch keine Erfahrung damit.
Überwinterung ist alles gut gelaufen und mit dem Austrieb sieht es auch gut aus. Nur jetzt fängt sie an und bekommt
braune Nadeln, am besten ihr guckt euch die Bilder an. Bis jetzt habe ich nur befallene Stellen herausgeschnitten und
einmal in Seifenlauge getaucht. Ich habe keine Ahnung um was es hier geht, könnt ihr mir helfen?
Habe eben in einem anderen thread gelesen das es ein Sonnen-Wärme-Schaden sein kann, wäre das möglich.
Die Fichte hat vollsonnig gestanden.

LG
Albin
Dateianhänge
IMG_9435.JPG
IMG_9436.JPG
IMG_9437.JPG
IMG_9438.JPG

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3423
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von abardo » 19.05.2018, 21:37

Ein Problem durch Pilze (hast du letztährige Nadeln mit einem teilweise orangen Überzug gesehen ? ) oder Ungeziefer (oder hast du irgendwo ein Loch gesehen, in dem ein Borkenkäfer wütet) würde ich ansonsten ausschliessen.

Warum hast du Seifenlaufe benutzt ?

Sieht mir nach einer Unterversorgung durch die Wurzeln aus (weil innen und bei den Neutrieben braun).
Ein Wurzelschaden, eventuell durch eine zu heisse Schale, die ist ja auch recht flach und bei den heissen Tagen während des Austriebs eventuell zu heiss geworden ist (weil das Grün auch die Schale kaum beschattet).
Und dann eben vielleicht zu selten gegossen ?

Wann hast du die Fichte umgetopf ? Und was dabei an den Wurzeln gemacht ?
Zuletzt geändert von abardo am 20.05.2018, 09:00, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
abconcept
Beiträge: 633
Registriert: 23.09.2011, 23:52

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von abconcept » 19.05.2018, 21:50

Hallo Frank,

zu wenig gegossen kann ich ausschliessen, umgetopft habe ich sie auch nicht, wie gesagt ist erst seit der letzten BCD Ausstellung in Hameln
in meinem Besitz. Seifenlauge habe ich gemacht, weil oft ein probates Mittel ist und in der Regel keinen Schaden anrichten kann.
Ich weiss halt nicht was die Ursache ist und Pilze/Milben ect. könnte ein Thema sein, zu sehen ist nichts.
Das die Schale/Wurzelwerk zu heiss geworden ist kann durchaus sein. Wenn dem so ist, was kann ich tun?
Derzeit scheue ich noch davor zurück die Fichte aus der Schale zu holen.

LG
Albin

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3423
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von abardo » 19.05.2018, 21:56

Aus der Schale würde ich die jetzt auch nicht holen, ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt. Im Herbst kannst du das mal machen, aber dann nützt dir die Erkenntnis kaum noch was (ausser vielleicht ein paar kaputte Wurzeln zu entfernen).

Ausser die Fichte aus der Mittagssonne zu nehmen, würde ich jetzt erstmal nichts machen.
Ich würde auch nichts rausschneiden, weil man oft zuviel rausnimmt und dann eventuell ein paar Zweige killt, in den jetzt noch Saft ist. In der Hoffnung dass ein Zweitaustrieb manche Äste noch rettet.

Und dann mit Fotos dokumentieren, welche Spitzen genau braun sind und alle paar Tage vergleichen.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
abconcept
Beiträge: 633
Registriert: 23.09.2011, 23:52

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von abconcept » 19.05.2018, 22:11

Hallo Frank,
danke für deine Hilfe, habe die Fichte seit gestern im Gewächshaus/Nordseite isoliert stehen, halte mich mit dem giessen zurück
und beobachte weiter.

LG
Albin

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5793
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von Anja M. » 19.05.2018, 22:30

Ich hab meine Nestfichte mit den Symptomen einem Gärtner gezeigt und die Diagnose Pilz bekommen mitsamt Empfehlung zum Spritzen.
73 Anja

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5146
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von Andreas Ludwig » 20.05.2018, 06:37

Albin – wichtig sind zwei Dinge: Es ist wohl schon ein Pilz - und es ist eine dieser ganz dichten Nestfichten. Beides ist wichtig, denn die Anamnese verleitet zu Fehlverhalten: Trotz Pilz bleibt es eine Fichte und die reagieren dramatisch auf Trockenheit. Fichten mögen frische, dauerfeuchte Böden, es sind keine Kiefern. Denkt man nun, man müsse wegen Pilz zurückfahren mit Giessen, tut man ihnen nichts Gutes.

Sonnen-Wärme-Schaden bei Fichten sind so eine Sache. Eigentlich schadet weder Sonne noch Wärme, im Gegenteil, vorausgesetzt, die Füsse stehen im frischen, feuchten Substrat. Die Beurteilung, ob das der Fall ist, muss ich dir überlassen. Ist das Substrat am Abend trocken, sieht man eine Spalte zum Schalenrand, ist es nicht der Fall. Ich persönlich finde die Schale rein technisch (nicht etwa ästhetisch!) eher breit und flach für eine Fichte. So kontrovers das Thema ist: Da mag ein Bewuchs mit Moos helfen, Fichten mögen es (wie erwähnt) kontinuierlich feucht. Nur als Denkhilfe erwähne ich, dass ich eigentlich durchs Band keine Probleme mit den Fichten hatte/habe, die mit Steinen im Wurzelbereich kombiniert sind. Steine bewirken Kühlung und beugen Abtrocknung des Substrats vor (another striking argument for the art of Penjin! *engel* ).

Dem Pilz kommst du nur mit einem Fungizid bei, sei es nun eines, dass äusserlich angewendet wird oder ein systemisches. Ich tippe spontan auf Ersteres, man sieht an deinen Bildern nämlich vertrocknete Spitzen vor frischem Grün. Das deutet drauf hin, dass es eher kein Schlauchpilz ist (was eine gute Nachricht wäre). Im übrigen halte ich mich zurück – es gibt viele Pilze und es ist auch nicht ganz auszuschliessen, dass es «etwas anderes» ist.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 2941
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von Odoridori » 20.05.2018, 10:47

Hallo Albin,

schwer zu sagen was den Schaden angerichtet hat.

Fichten sind im Neuaustrieb sonnenlichtempfindlich, nur warum ist das bei deiner nur partiell auf die unteren Äste beschränkt
und nicht auf die Krone. War die Erde an den heißen Tagen nicht doch mal etwas zu trocken und so wurde über die
Wurzeln nicht genügend versorgt und der Neuaustrieb der unteren Äste vertrocknete, weil nicht genügend versorgt.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1312
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von mydear » 20.05.2018, 12:01

Odoridori hat geschrieben:
20.05.2018, 10:47
Hallo Albin,

schwer zu sagen was den Schaden angerichtet hat.

Fichten sind im Neuaustrieb sonnenlichtempfindlich, nur warum ist das bei deiner nur partiell auf die unteren Äste beschränkt
und nicht auf die Krone. War die Erde an den heißen Tagen nicht doch mal etwas zu trocken und so wurde über die
Wurzeln nicht genügend versorgt und der Neuaustrieb der unteren Äste vertrocknete, weil nicht genügend versorgt.

Viele Grüße
Holger
Hallo Holger,
hallo Albin,

Ich habe seit einigen Jahren so eine kleine Nestfichte. Teilweises Absterben von Zweigpartien ist bei mir auch vereinzelt aufgetreten.
Die Probleme gab es nur im Sommer. Insofern würde das deine Vermutung von partieller Wurzeltrockenheit bestäigen.
Die frischen Nadelbüschel vertragen bei mir die pralle Frühlingssonne, da gab es noch nie Probleme.
Was mir noch auffällt: die feinen Zweige mögen keine starken Richtungsänderungen. Kein Wunder bei so feinen Ästchen und entsprechend empfindlicher Rinde. So vertrocknete zweimal der nach oben gedrahtete Ersatzgipfel am Nebenstamm.

7B47917D-13F2-413D-BFC1-D51E3E4C1BB2.jpeg
Nestfichte, Höhe ca. 15 cm
7B47917D-13F2-413D-BFC1-D51E3E4C1BB2.jpeg (110.81 KiB) 204 mal betrachtet

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
abconcept
Beiträge: 633
Registriert: 23.09.2011, 23:52

Re: Fichte braucht Hilfe

Beitrag von abconcept » 20.05.2018, 13:16

Hallo zusammen,
vielen Dank für eure Unterstützung.
Da es keine hundertprozentige Diagnose gibt (wann gibt es die schon 🙁) werde ich jetzt einmal die Logik einschalten. Zuerst giessen, eigentlich kann ich ausschließen das die Fichte zu trocken stand, war eher zu feucht. Was ich nicht weiß ist die vorletzte Woche da war ich im Urlaub, meine Urlaubsvertretung ist sehr zuverlässig, aber?
Hitze, die Fichte war immer voller Sonneneinstrahlung ausgesetzt, wenn ich dazu nehme das die Schale dafür von der Größe vielleicht etwas suboptimal ist könnte es durchaus sein das es den Wurzeln zu heiß geworden ist und dadurch ein Wurzelschaden entstanden ist.
Pilz, sind schon immer eine Wissenschaft für sich, auch das würde ich nicht gänzlich ausschließen, weil das Schadbild für einen Wurzelschaden nicht ganz stimmig erscheint. Wenn ein Ast mit grünen Nadeln beginnt, dann kommen braune Nadeln und an der Spitze wieder grün. Das wäre für mich mehr in Richtung Pilz.
Fazit, ich werde jetzt zuerst die braunen Nadeln entfernen (noch nicht schneiden), dann werde ich spritzen und dann setzte ich die Schale so wie sie ist in eine größere Schale mit Substrat. Als letztes werde ich den Standort wechseln, leicht schattig. Alles weitere ist dann genau beobachten. Werde mich melden wenn es neue Erkenntnisse gibt.
LG
Albin

Antworten