Anfängerhilfe - Schimmliger Geruch nach dem Gießen & mehr

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
StokieMokie
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2018, 14:20

Anfängerhilfe - Schimmliger Geruch nach dem Gießen & mehr

Beitrag von StokieMokie » 20.06.2018, 14:55

Guten Tag,

ich habe mir vor kurzem einen Liguster ca 7 Jahre alt für 30eu im Internet bestellt. Dabei handelt es sich um meinen ersten Bonsai und ich habe mich vorher auch noch nicht mit der Thematik auseinandergesetzt.
Bis der Bonsai hier ankam, musste er bereits einige Strapazen durchmachen (konnte von der Post nicht zugestellt werden, wurde zurückgesendet und dann erneut an mich gesendet - lange Reise.)

Als er dann ankam, hatte er einige gelbe Blätter, manche davon angeknabbert und ich bemerkte kleine grün/braune spinnenartige Wesen, die über die Erde krabbelten.
Nachdem ich den Bonsai gegossen hatte, verschwanden die kleinen Tierchen scheinbar.

Ich habe ihn an ein Südfenster gestellt (mein einziges Fenster) und er erholte sich ein wenig (jedenfalls ließ er die Blätter nicht mehr so hängen.) Gegossen habe ich ihn soweit jeden Tag.
Nach ca. einem Monat hatte er immer noch gelbe Blätter und wirkte auch immer noch etwas kränklich auf mich. Die Erde, in der er übrigens kam, schien mir ganz normale Blumenerde zu sein. Also beschloss ich, ihm ein Substrat zu bereiten und die aktuelle Erde durch dieses auszutauschen.

Dazu besorgte ich mir Akadama, Lavagranulat und Bimskies und mischte dies zu ca 50% Akadama, 25% Lavagranulat und 25% Bimskies.
Dann nahm ich den Bonsai vorsichtig aus seiner Schale und begann damit, die Wurzeln von der alten Erde zu befreien.

Dabei fiehl mir auf, dass sich in diversen Teilen der Erde netzartige/flauschige Strukturen befanden. Ungefähr so wie Watte. Ich weiß nicht was es war und ob es vllt Schimmel war. Ich glaube mich zu erinnern, dass es ein wenig modrig roch. Die Wurzeln schienen soweit gesund auszusehen (ich googlete Anleitungen zum umtopfen und die Wurzeln der Bonsai auf den Beispielbilder sahen farblich genau so aus, wie die Wurzeln von meinem Bonsai.) Einige wenige Wurzeln waren im Gegensatz zu den anderen Wurzeln extrem lang, also kürzte ich diese ungefähr um 1/3 und brachte alle Wurzeln auf eine ungefähr gleiche Länge. (Ob das so gut war? :>>)
Das Umtopfen an für sich funktionierte auch noch nicht so gut und somit habe ich den Bonsai ziemlich hoch eingepflanzt.

In den letzten zwei Wochen nach dem Umtopfen (es ist jetzt zwei Wochen her) hat der Bonsai sehr viele gelbe Blätter bekommen und die meisten davon bereits abgeworfen.
Zudem steigt seit den letzten drei Tagen ein schimmliger/modriger Geruch auf beim Gießen. Wenn ich an der Erde rieche, riecht sie nach nichts. Der schimmlige Geruch kommt ausschließlich beim Gießen und steigt dazu parallel in einer einzigen Welle auf. Danach riecht man nichts mehr. Wenn ich den Bonsai dann am nächsten Tag wieder gieße, kommt der Geruch kurz in einem Stoß wieder.

Ich weiß nicht genau, was ich jetzt machen soll. Soll ich ihn erneut aus seiner Erde/Substrat nehmen und dieses auf Schimmel überprüfen? Und selbst dann weiß ich nicht genau, was ich machen müsste :>
Habe Angst, dass der Schimmel oder was genau es ist einfach wiederkehren könnte, wenn ich erneut umtopfe.

Hoffe, dass mir jemand vielleicht weiterhelfen oder einen Tipp geben kann.
Wenn Ihr bis hierhin gelesen habt, dann vielen Dank schon einmal für Eure Zeit und Aufmerksamkeit! :D

Gruß, André.


Dateianhänge/Bilder:

01. Standort des Bonsai

Bild

02. Bonsai01

Bild

03. Bonsai02

Bild

04. Substrat

Bild

Michael 86
Beiträge: 1158
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Anfängerhilfe - Schimmliger Geruch nach dem Gießen & mehr

Beitrag von Michael 86 » 20.06.2018, 15:17

Hallo André

Wie es sich so liest, hast du mit dem Substratwechsel schon mal nichts falsch gemacht. Wenn du nicht zu viele Wurzeln gekillt hast (wie bist du vorgegangen?), auskratzen bei Blumenerde nimmt leider immer viel Feinwurzeln mit, war auch wohl der Wurzelschnitt nicht zu hart. Zumindest lies es sich relativ normal.
Es kann natürlich sein, dass es für den Baum zu viel auf einmal war. Langer Versand (Trockenheit, Dunkelheit, viele Erschütterungen an den Wurzeln), überhaupt Umgewöhnung an neuen Standort, dann Umtopfen mit neuem Substrat und Wurzelschnitt... Du siehst, es ist nachvollziehbar, dass der Bonsai nun etwas mies gelaunt ist. Dieser Geruch kann auch einfach von Bodenkulturen und restlicher Erde stammen und ich würde einfach mal weiter so machen. Frisch umgetopft vielleicht nicht unbedingt in die Hitze hinterm Fenster stellen. Regelmäßiges Besprühen der Blätter mit Wasser, unterstützt die Wurzeln und reduziert die Verdunstung.

Ansonsten einfach jetzt nichts mehr machen und sich hier einlesen über Pflege etc.

Solche Erde mit einem harten Wasserstrahl auswaschen ist schonender als auszukratzen o.ä.
Grüße Michael :)

StokieMokie
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2018, 14:20

Re: Anfängerhilfe - Schimmliger Geruch nach dem Gießen & mehr

Beitrag von StokieMokie » 20.06.2018, 16:56

Hallo Michael und vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich habe die Erde soweit möglich mit den Händen von den Wurzeln entfernt und teilweise vorsichtig die Spitze einer Nagelschere verwendet. (Teilweise waren auch lehmartige sehr verklumpte Bereiche in der alten Erde.) Dabei sind auf jeden Fall einige Feinwurzeln verloren gegangen, aber ich habe darauf geachtet sehr vorsichtig vorzugehen. Habe mir auch gedacht, dass das wohl alles extrem viel für den kleinen Baum war. Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall mit einem harten Wasserstrahl auswaschen! Danke für den Tipp!

Mir fällt noch ein, dass ich den Baum nach dem Umtopfen zum ersten mal gedüngt habe mit Flüssigdünner. (Compo Bonsai Dünger)
Dachte damit könnte ich dem Bonsai nach all dem Stress etwas Energie geben, habe aber dann gelesen, dass man nach dem Umtopfen nicht direkt düngen sollte :> Vllt auch daher der Geruch?
Ich beobachte auf jeden Fall Mal, wie sich das mit dem Geruch beim gießen so entwickelt.

Vielen Dank für die Tipps! Die Antwort hat mich schon sehr beruhigt! :)
Werde dann noch weiter über Pflege lesen und die Blätter besprühen!

Gruß, André.

Stefan72
Beiträge: 215
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Anfängerhilfe - Schimmliger Geruch nach dem Gießen & mehr

Beitrag von Stefan72 » 20.06.2018, 17:53

André - Du schreibst, dass das Bäumchen am Südfenster steht? Da solltest Du prüfen, ob es dort nicht zu heiß wird. Die Sonne knallt durch die Scheibe und heizt die Steinsimse auf, zusätzlich kann sich unmittelbar hinter der Scheibe die Hitze stauen. Das wäre dann auf Dauer nicht sonderlich gut für den Liguster.
Im Fachwissen gibt es auch ein Baumportrait: viewtopic.php?f=67&t=20280. Von gestalterischen Eingriffen würde ich dieses Jahr auch absehen. Der Baum braucht jetzt - wie Michael schon hinwies - Ruhe und möglichst gedeihliche Lebensbedingungen.

... ansonsten Willkommen bei den Baumnerds.... :lol:
Stefan

Mir ist egal was der frühe Vogel macht, solange er nicht meinen Kaffee trinkt.

StokieMokie
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2018, 14:20

Re: Anfängerhilfe - Schimmliger Geruch nach dem Gießen & mehr

Beitrag von StokieMokie » 21.06.2018, 10:43

Hallo Stefan,

ja, der Baum steht am Südfenster und in der Wohnung herrscht allgemein eine Hitze, die kaum auszuhalten ist. Also denke ich schon, dass es da ziemlich heiß werden kann :>
Da ich in einer Einzimmerwohnung lebe, ist dies wohl auch mein einziges Fenster. Von daher wüsste ich nicht, wo ich ihn sonst hinstellen könnte.
Vielleicht genügt es, wenn ich ihn nicht ganz so weit nach vorne an das Fenster stelle? Ich lüfte sehr viel durch, damit sich die Hitze nicht zu sehr staut, aber es ist meistens trotzdem unerträglich heiß hier.

Vielen Dank für die Tipps, den Link zum Baumportrait und den Willkommensgruß! ^_^
Werde dann wohl dieses Jahr nicht an dem Baum rumschnibbeln und mir das Baumportrait später noch genau durchlesen!
Danke!

Gruß, André!

Antworten