Buchsbaumzünsler

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 872
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hanno » 21.07.2018, 21:50

Seit einigen Wochen beobachte ich an meinen Gartenbuchsbäumen, dass immer mehr Bereiche bis ins Innere verkahlen absterben.
Jetzt hab ich den bösen Buben mitsamt seinen vielen Verwandten gefunden.
2018-07-21-Zünsler.JPG
2018-07-21-Zünsler_Befall.jpg
2018-07-21-Zünsler-Befall.jpg

Benutzeravatar
Silke
Freundeskreis
Beiträge: 391
Registriert: 30.05.2017, 15:15
Wohnort: Köln / Leverkusen

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Silke » 21.07.2018, 22:09

Hallo Hanno,
dann ist der Zünsler erst jetzt zu euch gekommen?
Hier in Köln ist seit Jahren kein Buchsbaum mehr lebendig, es sei denn, sie werden regelmäßig gespritzt.

Meinen Buchsbaum-Pre-Bonsai (gerettet vom Friedhof) spritze ich mit Bacillus thuringiensis und habe seitdem Ruhe vor den gefräßigen Raupen.

Viele Grüße
Silke

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 237
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Kircherl » 21.07.2018, 22:22

Ich verwende Xentari. Seither geht's meinen Buchsbäumen wieder gut.
LG Stefan *daumen_new*

level320
Beiträge: 687
Registriert: 27.03.2009, 20:31
Wohnort: Tirol / Austria

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von level320 » 22.07.2018, 09:19

willkommen im Klub

lg Ladi

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 872
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hanno » 22.07.2018, 09:33

Selene Kissbeck hat geschrieben:. . . Bacillus thuringiensis . . .
Hmm, Silke, den kannte ich bislang nur in anderem Zusammenhang . . . *undwech*

Benutzeravatar
Hanne1940
Freundeskreis
Beiträge: 56
Registriert: 17.10.2014, 23:49
Wohnort: Lübeck

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hanne1940 » 22.07.2018, 10:37

Hallo Hanno,
die Raupen sehen ekelig aus.
Sind die Buchsbäume noch zu retten ? Ich hoffe es für Dich. *daumen_new*
Da ich keine Buchsbäume halte, bleibt mir so ein Schaden erspart.
Gruß Hanne

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3237
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Sigrid » 22.07.2018, 10:55

Oops, da ist wohl nicht mehr viel zu retten?

Ich hab gerade ein anderes Schadbild
41A1629.jpg
aber da war kein Zünsler sondern ein(e) Zündler(in) am Werk.

Ich hab ihn bloß ein bisschen versengt beim Abflämmen des Gartebodens :P
think pink

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3211
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von bock » 22.07.2018, 14:10

Sigrid hat geschrieben:
22.07.2018, 10:55
Oops, da ist wohl nicht mehr viel zu retten?

...

Ich hab ihn bloß ein bisschen versengt beim Abflämmen des Gartebodens :P
:lol: kann passieren Sigi!

Hab ich auch schon gehabt, einer meiner Buchse wächst dicht an der Kieseinfahrt, der bekommt auch gelegentlich Hitze ab.
Sieht nicht schön aus, aber wenn du das geschädigte Laub abschneidest treibt er von hinten wieder nach!

Zünsler kenne ich hier zum Glück nicht...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2961
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Erwin » 22.07.2018, 20:53

bock hat geschrieben:
22.07.2018, 14:10

Zünsler kenne ich hier zum Glück nicht...
Keine Sorge, Andreas, das wird sich ändern, der arbeitet sich von Süden nach Norden vor. :evil: Hier in Dortmund ist er flächendeckend inzwischen das zweite Jahr zu finden. Bald ist der Buchs überwiegend tot oder rausgerupft (wie meiner), dann geht der Zünsler wieder auf die Reise. Da die Viecher bei guten Bedingungen bis zu vier mal im Jahr Nachwuchs haben, habe ich die anfängliche Spritzerei aufgegeben.

Erwin

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3211
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von bock » 23.07.2018, 06:55

Erwin hat geschrieben:
22.07.2018, 20:53

Keine Sorge, Andreas, das wird sich ändern, der arbeitet sich von Süden nach Norden vor. :evil: ...
Erwin
Ich fürchte, diesen Sommer wird er überdurchschnittlich weit voran kommen, wettermäßig machen wir gerade den Balearen Konkurrenz - seit Anfang Mai!

Kann ich aber gut drauf verzichten. Die bisher heimischen Schädlinge reichen mir vollauf!!!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 872
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hanno » 23.07.2018, 07:08

bock hat geschrieben:Die bisher heimischen Schädlinge reichen mir vollauf!!!
. . . wobei etliche der heutigen "heimischen" Schädlinge einmal als Zuwanderer zu uns gekommen sind
und wir uns halt darauf eingerichtet haben - mehr oder weniger.
Auch für den Zünsler ist das ja ein Überlebenskampf: findet er genügend Buchsbäume, bleibt er.
Wenn nicht, wandert er weiter.

Aber vielleicht erfindet ja Jemand ein systemisches Mittel, das diesem Neuling (?? seit etwa 2005 ist er in Baden-Württemberg "heimisch") den Appetit verdirbt.
. . . oder er stellt sich darauf ein und wird universeller, was seinen Speiseplan angeht . . .

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2961
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Erwin » 23.07.2018, 21:13

Hanno,

ein systemisches Mittel ist nicht das Problem, da wirkt alles, was gegen Läuse hilft. Das Problem ist, das Viehzeug so häufig im Jahr rechtzeitig (!) zu erkennen und entsprechend zu behandeln. Für die Früherkennung gibt es Pheromonfallen. Wenn sich Männchen darin finden, sind die Biester wieder in Vermehrungslaune. Bloß...diese Fallen sind ziemlich teuer und die Nachfüllpackung Duftstoff auch.. Da wird die "Not" der Buchs-Besitzer richtig ausgenutzt. Das Motto heißt: "Wie kommt Dein Geld in meine Tasche?"

Erwin

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4489
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von abardo » 23.07.2018, 21:35

Ausserdem funktionieren diese Fallen nur, hm, begrenzt. Hier bei mir irgendwie gar nicht.
Hab auch in den letzten Wochen keine dieser typischen hellbrauen Falter mit dunklerem Rand runflattern sehen.

Aber wer seinen Garten geniesst, guck sich ja sowieso jeden Tag alle Pflanzen an.

Da gerade auch bei mir die ersten Triebe am Buchs von einem Tag zum anderen hellbraun wurden (ist ein typisches Zeichen, noch bevor die Raupen alles kahl fressen), war es also wieder soweit. Hab zwar noch keine Raupen gesehen, aber Gespinste waren wieder da ... die Falter schlüpfen also in ein paar Tagen ... wieder mit dem Xentari losgelatscht ...
Zuletzt geändert von abardo am 24.07.2018, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 872
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hanno » 23.07.2018, 23:20

abardo hat geschrieben:- - - keine Raupen gesehen, aber Gespinste waren wieder da ... die schlüpfen also in ein paar Tagen
Das ist leider ein Trugschluss, Frank: erst schlüpfen die Raupen, diese spinnen ihre Gespinste.
Bei Dir sind sie also auch schon emsig bei der Arbeit . . .

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4489
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von abardo » 24.07.2018, 12:42

Danke, Hanno. So herum muss natürlich richtig sein.

Dann hab ich nicht mehr viele Raupen gehabt. In den so 20 Buchsen, waren nur gut 5 Gespinste zu sehen und es ist kaum was abgeknabbert, halt ein paar braune Blätter an den Spitzen. Da die paar Gespinste schon leer waren, sind die Falter leider schon weg und die jetzige Xentari-Dusche vielleicht auch unnötig gewesen, aber naja, vielleicht hats ja noch ein paar Raupen erwischt.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Antworten