Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Fabian R
Freundeskreis
Beiträge: 124
Registriert: 09.01.2017, 12:10
Wohnort: Raum Frankfurt a.M.

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von Fabian R » 23.10.2018, 00:11

Bin schon sehr auf die Bilder gespannt. Nicht bis nächstes Jahr warten Bitte!
Once we rid ourselves of traditional thinking we can get on with creating the future - J. Bertrand

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 23.10.2018, 08:51

:-D

bin selber schon komplett hippelig - kommendes wochenende mach ich die ersten "bestandsaufnahmen"
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 01.11.2018, 18:16

geschafft - kamera steht wieder zur verfügung
hier der "stand der dinge"

die fotos sind nicht so dolle, ich weiß …
aber da "G1" im beet sitzt komm ich nicht wirklich gut dran
G2 ging schon besser, aber die lichtverhältnisse waren suboptimal

ich hab beim einen oder anderen bild einen meterstab dazu geklemmt, damit die größenverhältnisse erkennbar werden.
zunächst muss ich die beiden über den winter bringen, wenn sie im frühjahr willens sind, weiter zu leben,
wird G1 ebenfalls in einen große kübel umziehen, G2 werd ich im momentanen kübel anheben,
dann werd ich die wurzelansätze vorsichtig frei legen und die lage der untersten äste wird sichtbar werden ...
danach wird alles was wirklich quer daher kommt erst mal raus genommen und die beiden pflanzen hoch gepäppelt.
parallel dazu denke ich dann über die gestaltung nach, buchsbäume sind ja eher keine wachstumsraketen,
also gehe ich das mal entschleunigt an
Dateianhänge
G1_181101_von_links.JPG
G1_181101_von_links.JPG (222.68 KiB) 862 mal betrachtet
G1_181101_von_rechts.JPG
G1_181101_von_rechts.JPG (211.72 KiB) 862 mal betrachtet
G1_181101Seite1_gesamt.JPG
G1_181101Seite1_gesamt.JPG (228.73 KiB) 862 mal betrachtet
G1_181101Seite1_quer.JPG
G1_181101Seite1_quer.JPG (226.9 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite1_halb.JPG
G2_181101Seite1_halb.JPG (203.62 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite1_nah.JPG
G2_181101Seite1_nah.JPG (237.93 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite1_schnitt.JPG
G2_181101Seite1_schnitt.JPG (192.33 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite2_gesamt.JPG
G2_181101Seite2_gesamt.JPG (228.38 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite2_halb.JPG
G2_181101Seite2_halb.JPG (177.23 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite2_nah.JPG
G2_181101Seite2_nah.JPG (242.98 KiB) 862 mal betrachtet
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 01.11.2018, 18:17

nachtrag mit weiteren bildern
Dateianhänge
G2_181101Seite2_quer.JPG
G2_181101Seite2_quer.JPG (204.74 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite2-3.JPG
G2_181101Seite2-3.JPG (187.67 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite3_gesamt.JPG
G2_181101Seite3_gesamt.JPG (210.45 KiB) 862 mal betrachtet
G2_181101Seite3_nah.JPG
G2_181101Seite3_nah.JPG (206.54 KiB) 862 mal betrachtet
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 864
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von hopplamoebel » 01.11.2018, 20:05

Moin Frank,

da hast Du Dir was an Land gezogen ...
Vor 3 Jahren habe ich einen ähnlichen Fang gemacht - allerdings ohne Zünsler und etwas früher im Jahr. Nach Reduktion der Äste (Kugel von ca. 1,8 Meter Durchmesser) war fast kein Grün mehr vorhanden. Er hat dann aber wieder prima ausgetrieben und im Freiland auch ohne Probleme überwintert.
Die nächsten Jahre wirst Du damit verbringen, neue Grünmasse aufzubauen und nach und nach Struktur in die noch vorhandenen Äste zu bringen. Wie Du schon selbst geschrieben hast, wird dies ein langer Prozess. Buchsbaum ist sicherlich eine der langsamsten Pflanzen, die man sich für einen Bonsai aussuchen kann :(
Aber es gab hier ja gerade tolle Beispiele für Buchsbaum par exellence - es lohnt sich also, wenn man so starkes Ausgangsmaterial hat und es auf ein paar Jahre nicht ankommt...
Was nervt, ist die oft fehlende Verjüngung im Bereich der Hauptstämme - ich versuche dies in den nächsten Jahren durch Grünpolster im Kronenbereich zu kaschieren.
Zu Deiner Frage, was das Überwallen von Schnittstellen angeht - vergiss es, oder warte 10-20 Jahre 8)
Viel Erfolg für Deine Kameraden und spar schon Mal für die Riesenschalen, die Du irgendwann einmal braucht,
woodman
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 01.11.2018, 21:11

:-D

danke für den zuspruch!
wegen der dauer der überwallungen und dem "wiederaufbau" der struktur mache ich mir keine illusionen,
aber nach zwei fehlschlägen wegen zu großer hektik, habe ich mir für diese beiden langsamkeit verordnet

ein kleiner buchsbaum, dem ich vor einem jahr versehentlich einen ast abgebrochen hatte, überwallt recht zügig,
hatte ihn mit wundknetmasse versorgt, er reagiert natürlich nicht so zügig wie ein ahorn, aber dennoch ausgesprochen positiv.

werde mich natürlich auch, wie mir hier bereits empfohlen wurde, mit dem thema totholz/shari beschäftigen
und das mit in die gestaltung einbeziehen.

was die schalen anbelangt mache ich mir z.zt. keinen kopf …
erstens wird das noch ne weile dauern, bis die notwendig werden
zweitens muss ich da sowieso aufpassen, sonst werd ich wegen Verschwendungssucht entmündigt :oops:
drittens … ich hab schon zwei, die für die Buchse passen könnten - mein sammlertrieb machts möglich :lol:
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Michael 86
Beiträge: 1729
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von Michael 86 » 02.11.2018, 07:09

Hallo Frank

G1 finde ich sehr interessant. G2 ist etwas speziell mit seinem flachen liegenden Stamm. Der kann ja Totholz werden, wenn er nicht integrierbar ist. Ansonsten würde mich interessieren, wie groß du sie geplant hast.
G1 setzt die ersten Kronenäste bei 60cm an. Selbst wenn man mit der schlanken, geraden und unverjüngten Gestalt klar kommt, wird der echt riesig. Aber eben mit den besagten Eigenschaften.

Ich denke, wenn ich das so sehe würde ich diesen nach einer Kräftigungskur ein gutes Stück einkürzen und die untersten Triebe fördern. Darauf zu hoffen, dass aus den unteren Trieben durch Opferäste etwas auch nur ansatzweise proportional verdicken wird, würde mir zu lange dauern und wäre mir zu ungewiss. Ein Versuch fürs erste kann trotzdem nicht schaden.

G2 wird da schon eher ein Kandidat für was größeres. Ein bisschen schwer zu durchschauen.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 02.11.2018, 10:03

Moin Michael,
besten dank für deine gedankliche unterstützung, das hilft mir gewaltig, meine übersicht zu erweitern

erst mal zu "G2" ... der "flache stamm" ist in der tat ein seitenast des hauptstammes rechts,
dieser seitenast wird fallen, er verdeckt und berührt den zweiten sub-stamm, der nochmals deutlich in den boden greift
ob ich da nun eine jin-partie mache, oder ob es zusammen mit der bereits vorhandenen schnittstelle ein shari wird, weiß ich noch nicht.
die situation wird sich klären, wen ich weiter nach unten gehe und den wurzelansatz frei lege,
die pflanzen sind etwa 55 jahre an derselben stelle gesessen, ohne dass jemand irgendwas an der basis gemacht hat,
da ist also alles was an laub und dreck reingefallen ist, einfach liegen geblieben,
der originale wurzelansatz liegt somit deutlich tiefer als die momentane "oberkante dreck"
dasselbe gilt natürlich auch für "G1"

beide Pflanzen werden recht groß bleiben, ich mag große bäume, für shohin-formate sind meine finger einfach nicht filigran genug
für "G1" kann ich mir auch eine Gruppe mit jin-spitzen vorstellen, dann würde mich auch die fehlende verjüngung nicht stören
es gibt da ein großartiges vorbild aus zypressen, da wollte ich eine gestalterische anleihe nehmen
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
broelio
Beiträge: 17
Registriert: 13.02.2016, 16:50
Wohnort: Nuthetal

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von broelio » 13.02.2019, 19:06

Interessant!
Ich habe ebenfalls letzten Herbst einen Buchsbaum-Yamadori „von Zünslers Gnaden“ bekommen, der bisher den Winter gut überstanden hat. Meiner war eine gut verzweigte Kugel von ca. 1 mtr Durchmesser, innen völlig kahl. Leider aktuell kein Foto vorhanden. Hänge mich hier einfach dran 😊

Liebe Grüße
Matthias
Matthias aus Potsdam

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 14.02.2019, 08:54

herzlich willkommen!
freut mich, dass ich einen mitstreiter habe

"von zünslers gnaden" ist ja sehr lieb formuliert ...
meine wären auch entsorgt worden, die vorbesitzerin war wegen des befalls schon völlig porös
und hat sich gefreut wie bolle, als ich die herrschaften ausgegraben habe.

den winter habe sie bei mir soweit auch gut (grün) überstanden,
werde jetzt am wochenende die erste ungezieferkontrolle machen
und in dem zug auch schon mal einfache überlegungen für die gestaltung an stellen.

grundsätzlich sollen sich die pflanzen dieses jahr aber erst mal in den kübeln etablieren,
wenn sie dann stabil sind erfolgt frühestens nächstes jahr eine ernsthafte erstgestaltung.
bei den alten knochen wird sich das sowieso über jahre ziehen, bis die richtung stimmt
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Michael 86
Beiträge: 1729
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von Michael 86 » 14.02.2019, 09:11

Auch bei mir hat sich was ergeben. Meine Mutter möchte ebenfalls einen großen Kandidaten, der klein geschnitten wurde weg haben, weil die Raupen immer wieder kommen.
Sogar eine Nachbarin möchte ihren Steingarten umdesignen. Viele Kugeln und Pyramiden. Hoffentlich ist was dabei, zum Versuchen.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 14.02.2019, 09:26

unbedingt zugreifen ... vor allem bei älteren pflanzen
das lohnt sich immer
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
broelio
Beiträge: 17
Registriert: 13.02.2016, 16:50
Wohnort: Nuthetal

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von broelio » 23.02.2019, 12:37

So sieht meiner aktuell aus, war mal im Garten, um Fotos zu machen...

Meiner ist viel kleiner als deine Exemplare:
34BE4723-2EC3-4E6C-93A4-4C549EB56C46.jpeg
34BE4723-2EC3-4E6C-93A4-4C549EB56C46.jpeg (373.36 KiB) 406 mal betrachtet
Innen fast total kahl...
C5F5DC7E-A725-4BDC-8F00-684E273866F9.jpeg
C5F5DC7E-A725-4BDC-8F00-684E273866F9.jpeg (424 KiB) 408 mal betrachtet
Aber ich mag die Verzweigung. Hauptaufgabe: Rückknospung ins alte Holz
6A03F83C-214D-4C33-AF5A-0540914EBD9A.jpeg
6A03F83C-214D-4C33-AF5A-0540914EBD9A.jpeg (429.65 KiB) 408 mal betrachtet
Matthias aus Potsdam

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 673
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von baeumchen » 25.02.2019, 13:53

so auf den ersten blick ist der schon interessant ... das grün sitzt halt (noch) sehr weit draußen,
was beim buchs aber kein problem ist, der macht ja fröhlich seine rückknospung bis ins älteste holz ...
das bietet die möglichkeit aus den vorhandenen, schon etwas kräftigeren ästen für die gestaltung zu selektieren.

sobald er "aufgetaut" ist würd ich den in einen flacheren topf setzen, dass der stammansatz sichtbar wird
(keine bonsai-schale, eher ein auf die passende höhe zurecht geschnittener plastiktopf, großzügig im durchmesser)
dann hätscheln, damit er gut einwächst und übers jahr kraft tanken kann,
ggf schon die ersten wirklich überflüssigen äste entfernen, nix radikales, nur ausputzen, dass licht rein kommt.
danach hast du zeit, dir gedanken zu machen, wo die reise gestaltungsmäßig hin geht ... erstgestaltung frühestens 2020 ....

werd ich mit meinen auch machen, erst erholen lassen und aufbauen, dann her richten
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
broelio
Beiträge: 17
Registriert: 13.02.2016, 16:50
Wohnort: Nuthetal

Re: Buchsbaum "Garten-Yamadori"

Beitrag von broelio » 25.02.2019, 16:38

Danke für die Tipps, Frank, genau so mache ich es.

Ich habe jetzt die grünen Triebe im Außenbereich noch viel stärker ausgedünnt, um die Rückknospung zu stimulieren. Er sitzt momentan zwar in einem großen Kübel, aber in nur ca. 10 cm tiefer Erde, die bisher mit reichlich altem Laub abgedeckt war. Ich habe noch eine andere große Schale, die demnächst frei wird, die steht dem Buchs noch besser.
Matthias aus Potsdam

Antworten