Drahtung schneidet in Äste

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
Caphter
Beiträge: 8
Registriert: 11.02.2019, 18:26

Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Caphter » 11.02.2019, 18:29

Guten Tag,

ich habe mir jetzt einen Bonsai von einem Verkäufer geholt und bin nur unerfahren, deshalb frage ich lieber vorher nach.

Der Verkäufer hat den Baum gedrahtet, aber so wie es aussieht war das schon eine Weile her und der Draht ist in einige Äste stark eingewachsen.

Solle ich die Drähte jetzt entfernen und muss ich dabei auch irgendwas achten? Ist es möglich die Äste dann im Sommer neu zu drahten, um den Baum wieder in Form zu bringen?

Vielen Dank für eine Antwort!

PS: Bei dem Baum handelt es sich um einen ca. 15 Jahre alten Chinesischen Liguster

Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 314
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Stefan72 » 11.02.2019, 20:30

Hallo Caphter,
da wären jetzt ein paar Bilder gut!
Allgemein: Wenn der Draht einschneidet, dann sollte man ihn entfernen. Ob das bei Deinem Baum so ohne weiteres geht, zeigen die Bilder.
Je nach Drahtnarben kann man den Baum auch wieder drahten, aber vielleicht dann doch erst nächstes Jahr. Liguster ist wegen seines schnellen Dickenwachstums recht empfindlich, was ein gewachsenen Draht angeht. Das muß man immer gut beobachten, so dass man vorher reagieren kann.

Solche Infos hier findest Du mit etwas Suchen auch im Fachwissen: viewtopic.php?f=67&t=20280
Freundliche Grüße, Stefan

Manchmal genügt es nicht Konfetti zu werfen, manchmal muss es auch der Locher sein....

MaxdogX
Beiträge: 116
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von MaxdogX » 11.02.2019, 21:09

Hallo,

Wenn der Draht einschneidet, dann bedeutet es das der Baum Zuwachs gemacht hat. Der Draht dient in der Regel dazu die Äste, Stamm etc. bei der Grundgestaltung in die richtige Form zu bringen. Der folgende Zuwachs entsteht in der gedrahteten Stellung und dadurch sollten die Biegungen usw. zum Großteil auch erhalten bleiben. Man drahtet ggfs. nur den neuzuwachs nach bzw. die Äste die nicht in Stellung bleiben.

Das gilt nicht für alle Baumarten. Fichten z.b. Neigen dazu die Äste wieder hochzustellen.

Ansonsten kannst du den Draht mit einem drahtschneider durchknipsen und in Stücken entfernen auf keinen Fall abwickeln, da könntest noch mehr schaden anrichten.

Gruß Eugen

Caphter
Beiträge: 8
Registriert: 11.02.2019, 18:26

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Caphter » 11.02.2019, 21:25

Danke für die Antworten! Ich habe mal ein paar Bilder von der Situation angehängt, ich hoffe man kann das sehen. Gibt es etwas spezielles, das man gegen diese Narben machen kann, oder bleiben die bestehen?
Dateianhänge
2019-02-11 21.21.44.jpg
2019-02-11 21.21.44.jpg (116.38 KiB) 611 mal betrachtet
2019-02-11 21.22.54.jpg
2019-02-11 21.22.54.jpg (114.52 KiB) 611 mal betrachtet
2019-02-11 21.21.22.jpg
2019-02-11 21.21.22.jpg (119.73 KiB) 611 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 314
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Stefan72 » 12.02.2019, 10:33

Caphter hat geschrieben:
11.02.2019, 21:25
[...]Gibt es etwas spezielles, das man gegen diese Narben machen kann, oder bleiben die bestehen?
Hallo...
das, was ich sehe spricht dafür, dass Du den Draht entfernen solltest. Wenn der Baum im Frühling hoffentlich ins Freie kommt, wird er an Dicke zunehmen, was das Problem weiter verstärkt. Machen kann man gegen die bestehenden Narben kaum etwas. Wenn der Baum größer und dicker wird verwachsen die sich meistens - oft sieht man es aber trotzdem noch sehr lange.

Den Draht nicht als Ganzes abwickeln, sondern wie Eugen schrieb in kleinen Stücken.
Freundliche Grüße, Stefan

Manchmal genügt es nicht Konfetti zu werfen, manchmal muss es auch der Locher sein....

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2913
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Holger » 12.02.2019, 12:50

Hallo,

da der Liguster schnellwüchsg ist muss man beim Drahten aufpassen, da der Draht schnell Spuren hinterlässt. Hier sollte wirklich entdrahtet werden, es ist sinnvoller, in vernünftigen Zeitabständen wenn nötig neu zu drahten als Spuren in Kauf zu nehmen.

Gruß
Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Caphter
Beiträge: 8
Registriert: 11.02.2019, 18:26

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Caphter » 12.02.2019, 16:55

Alles klar, dann werde ich den Draht mal vorsichtig entfernen, vielen Dank für die Hinweise!

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3533
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Georg » 13.02.2019, 10:42

Es empfiehlt sich generell bei schnellwachsenden und an der Rinde empfindlichen Bäumen zu überlegen, ob ein Abspannen nicht geeigneter sein könnte, wobei hier der Draht mit einem Aquarienluftschlauch abgepolstert werden sollte.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2913
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Drahtung schneidet in Äste

Beitrag von Holger » 13.02.2019, 14:46

Georg hat geschrieben:
13.02.2019, 10:42
Es empfiehlt sich generell bei schnellwachsenden und an der Rinde empfindlichen Bäumen zu überlegen, ob ein Abspannen nicht geeigneter sein könnte, wobei hier der Draht mit einem Aquarienluftschlauch abgepolstert werden sollte.
Gruß
Rüdiger
... wollte ich auch empfehlen, aber da mir dann wieder was dazwischen kam, habe ich es natürlich vergessen. Gerade beim Liguster ein wichtiger Hinweis!

Gruß
Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Antworten