Frühjahrsseuche, Blattläuse

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3533
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von Georg » 18.03.2019, 12:43

Ich hatte vor 14 Tagen bereits Blattläuse an den Rosen. Das habe ich gelassen und aktuell sind sie nicht mehr da.
Allerdings bin ich sicher, daß in den nächsten Tagen ihre Verwandten zurückkommen werden.
Beim Ahornaustrieb habe ich mit Bonsaiheiners Methode, die ich eigentlich garnicht mag, die besten Erfahrungen gemacht bei täglicher Kontrolle. Ansonsten steht Spruzit in Bereitschaft. Aber das versuche ich soweit wie möglich zu vermeiden.
Liebe Grüße an die Leidensgenossen auf 2 Beinen!
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3340
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von bonsaiheiner » 20.03.2019, 18:03

Ich hatte alle sichtbaren Läuse erwischt, habe ich geglaubt.
Heute krabbelten aber mindestens 2 Dutzend Ameisen auf dem Baum herum und richtig, da waren doch schon wieder einige Plagegeister zu sehen!
Das war heute morgen, jetzt ist der Baum clean und Ameisen sind keine mehr da. Die habe ich übrigens nicht gestört, denn die sind für mich so etwas ähnliches wie Bio-Indikatoren für Blattläuse.
Mal sehen wer den längeren Atem hat.
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3120
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von bock » 20.03.2019, 19:38

Halte durch, Heiner!

Wenn die Blätter aushärten, werden sie für die Läuse uninteressant!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2552
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von mydear » 20.03.2019, 22:26

bonsaiheiner hat geschrieben:
20.03.2019, 18:03
Ich hatte alle sichtbaren Läuse erwischt, habe ich geglaubt.
Hallo Heiner,

so ging es mir auch jedes Mal, es bedeutete mir einfach zuviel Aufpassen, zuviel Zeitaufwand. Jetzt wird einmal im Herbst vor dem Einräumen und einmal Anfang März die Keule herausgeholt und ich kann mich entspannt um die Pflege kümmern.
Die Blattläuse sitzen ja immer in den feinsten Blattspitzen. Wenn ich da die „Finger-Zerquetsch-Methode“ angewendet habe waren nachher die Blätter/Triebspitzen beschädigt. Vor allem wenn sich der Sauger-Nachwuchs in den eingerollten Ahornspitzen versteckt hat.

Grüße
Rainer

kennykun
Beiträge: 21
Registriert: 14.02.2019, 23:23

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von kennykun » 22.03.2019, 23:38

Ich denke mich hats auch erwischt. Kann mir das jemand kurz bestätigen? Werde wohl direkt zum Insektizid greifen müssen, die sind überall.
2019-03-22 14.20.06.jpg
2019-03-22 14.20.06.jpg (100.71 KiB) 553 mal betrachtet
LG Kenny

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2552
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von mydear » 22.03.2019, 23:52

Hallo Kenny,

Volltreffer, jetzt musst du selbst entscheiden wie du weiter vorgehst. Klar ist nur - die Biester vermehren sich schnell und wenn die ersten Geflügelten kommen geht es rasant weiter.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3340
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von bonsaiheiner » 23.03.2019, 09:48

Ich habe an dem (oben beschriebenen) Baum keine mehr seit mehreren Tagen, weder nachweisbare Läuse, noch herumspazierende Ameisen als Indikatoren :)
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Sanne
Beiträge: 5490
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von Sanne » 01.06.2019, 12:44

Hallo,

schon vor 2 – 3 Wochen hatte ich bemerkt, dass das Laub von meiner Callicarpa nicht mehr so schön aussieht. Heute habe ich sie zurückgeschnitten und viele grüne Blattläuse entdeckt, die sich gut unter dem Laub verstecken konnten. Ich habe sie zum größten Teil mit den Fingern zerdrückt und das Bäumchen mit Wasser übergossen. Falls die Biester wieder kommen, muss ich mir Lizetan-Stäbchen noch kaufen.

Grüße, Sanne

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5350
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von Andreas Ludwig » 02.06.2019, 11:40

bonsaiheiner hat geschrieben:
16.03.2019, 12:35
Was macht Ihr dagegen?
Gar nichts,
mit feuchten Fingern abwischen, mit der spitzen Pinzette,
Chemie einsetzen oder was?
Eine Internetbestellung aufgeben. Adalia bipunctata-Larven, zugestellt per Post. Aussetzen am unteren Rand der Lauskolonien, fertig. Eine Marienkäferlarve frisst mehrere Blattläuse am Tag, eine Kompanie davon wird auch mit dem Totalbefall eines Rosenstrauchs gut fertig. Ein war Wochen später gibts Marienkäferchen. Auch in Deutschland erhältlich, mehrere Anbieter.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
chrisirhc
Beiträge: 44
Registriert: 24.07.2018, 13:13
Wohnort: Kiel

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von chrisirhc » 02.06.2019, 22:48

Hatte dieses Jahr das erste mal Blattläuse an einen Yamadori.
Sehr erfolgreich mit Absammeln + Mischung aus Wasser,Ölivenöl, Neemöl und Spüli bekämpft. Habe allerdings täglich kontrolliert und alle paar Tage ordentlich eingesprüht.

Am Ahorn konnte ich den Befall anhand der netten Ameise von nebenan noch rechtzeitig hündisch entfernen ohne Folgeerscheinungen.

Grüße
Chris
Chris *banana*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2552
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von mydear » 02.06.2019, 23:22

chrisirhc hat geschrieben:
02.06.2019, 22:48

Am Ahorn konnte ich den Befall anhand der netten Ameise von nebenan noch rechtzeitig hündisch entfernen ohne Folgeerscheinungen.
Na hoffentlich ist dann wirklich Ruhe - so aktiv wie die Biester derzeit an Apfel, Hibiscus, Jasmin und Pfaffenhütchen sind *augenverdreh*

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2912
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von Holger » 03.06.2019, 06:30

Bei uns sind so gut wie keine zu sehen, aber das hängt wohl damit zusammen, dass ich noch nie so viele Ohrenkneifer gesehen habe wie dieses Jahr - und die sollen in der Hinsicht ja auch gute Arbeit leisten.

Gruß
Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 265
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von schwarzerkobold » 03.06.2019, 08:10

Die Ameisen sind die Pest. Ich habe leider zu beiden Seiten Nachbarn, die ihren Garten nicht besonders pflegen. Da kommt viel rüber. Ich kaufe jedes Jahr einen Eimer Permetrin und gieße über die Ameisenbauten. Dann ist auch sofort Ruhe aber es kommen immer neue dazu :evil: an manchen nicht so einsehbaren Stellen setze ich die Ameisendosen ein, die als Nahrung für die Aufzucht dienen. Die sind auch recht effektiv, aber eben nur für eine Zeit.

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4400
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von abardo » 03.06.2019, 08:54

Äh, Ameisen draussen zu killen finde ich jetzt, hm, übertrieben und wahrscheinlich auch völlig wirkungslos. Wenn zu viele an die Bäumchen gehen, heisst das für mich, dass die an anderen Orten nicht finden, was sie brauchen. Z.B. Wasser, Pflanzenreste und ein paar "Opferpflanzen".

Ich pflege da lieber hinten im Garten ein Stück Wildwiese, schmeisse Totholzhaufen (beide sind von den Ameisen bereits als Nester umfunktioniert worden) hin, giesse jetzt auch dort mal. Die Mischhecke und die ganzen wilden Pfaffenhütchen dort sind voll mit Blattläusen, weit weg von meinen Bonsai.

Beim Nachbarn mal lieb fragen, ob man da mitgiessen darf ? Oder ein Kilo Zucker über den Zaun werfen *crazy* ?

Eichen-, Linden-, Ahorn- und Apfelbonsai habe ich jetzt hier auch schon zum zweiten Mal beschnitten und ja, in einem harten Fall (bei der Linde) musste auch die Lizentan-Dusche her.

Btw: es scheint völlig unerheblich zu sein, wie man die Bäume aufstellt. Egal, ob auf einem Wandregal, Einzelständern, im zweiten Stock oder sogar in einer Wasserschale, es sind immer die gleichen Bäume befallen. Egal, wo und wie die stehen. Und andere (sogar von der gleichen Art) werden seit Jahren ignoriert. Ist das bei euch auch so ?
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Artur
Beiträge: 176
Registriert: 13.07.2008, 21:48

Re: Frühjahrsseuche, Blattläuse

Beitrag von Artur » 03.06.2019, 19:54

Die Einstellung find ich jetzt vorsichtig ausgedrückt seltsam:

Ich kaufe jedes Jahr einen Eimer Permetrin und gieße über die Ameisenbauten.

Permethrin ist ein Nervengift! Beim Menschen ist es zwar in bestimmten Anwendungen zugelassen. Gesund ist aber was anderes.

Für Katzen ist es besonders Giftig!
Mit einem Natur nahen Hobby wie Bonsai sollte man den Einsatz doch mal überdenken.

Antworten