Pflege Acer Palmatum

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Raphael123
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2015, 15:08
Wohnort: NRW

Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Raphael123 » 11.04.2019, 20:13

Hallo zusammen,
ich bin nun seit 5 Jahren dabei und habe einfach mal zusammengefasst wie ich meine Ahörnchen pflege.
Was mich interessiert ist, was könnte ich anders / besser machen ?
Was macht ihr anders und warum bzw wann ?


Pflanzenschutz:
Winterspritzung mit einem Produkt auf "Öl-Basis" (Februar, vor dem Anschwellen der Knospen)

Umtopfen:
In der Regel alle zwei Jahre, ebenfalls vor dem Anschwellen.
Zu diesem Zeitpunkt entferne ich auch unerwünschte Knospen, kleine Äste und Totholz.

Substrat:
50% Akadama 50% Kiryu

Düngen:
Mit Biogold, einmal im April und im September

Überwinterung:
Die Bäume stehen in einem Holzschuppen, vor Wind und Sonne geschützt.
Der Schuppen ist allerdings nicht beheizt, Frost bekommen die Bäume also ab.
Circa im April, besser gesagt mit beginn des Austriebs kommen sie nach draußen und werden nur noch vor Nachtfrösten geschützt.

Standort:
Von Morgens bis Abends sonnig, nur über die Mittagszeit schattiert.

Gießen:
Mit Regenwasser, Morgens reichlich, Nachmittags/Abends bei bedarf.

Pinzieren:
Ja, nur die Bereiche die sich noch entwickeln müssen treiben durch.

Erhaltungsschnitt:
Im Mai/Juni schneide ich den zweiten Austrieb zurück, sprich die Silhouette wieder in Form.

Rückschnitt:
Falls ein starker Rückschnitt (zb. Opfertriebe) nötig ist, warte ich meistens bis Juni. Traue mich wegen der Gefahr ungewollter Rücktrocknung nicht früher und lasse immer 1-2cm stehen die dann erst im nächsten Frühjahr als Totholz entfernt werden.

mfg. Raphael

Raphael123
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2015, 15:08
Wohnort: NRW

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Raphael123 » 11.04.2019, 20:43

Nachtrag...

Einen Blattschnitt oder Teilblattschnitt habe ich noch nie gemacht,
weiß nicht genau wann und wofür der überhaupt gut ist.

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1946
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Thorsten1504 » 11.04.2019, 21:03

Hallo Raphael,

soweit mache ich es ähnlich.

Aber ich würde mehr düngen.
Weiß nicht ob Biogold im September noch optimal ist, weils dann ja schon wieder kälter wird.
Ich persönlich finde es eh zu teuer und würde wöchentlich oder nach möglichkeit sogar bei jedem gießen flüssig düngen.
Bei dem Substrat kannst du da auch schon höher dosieren.
Wieviel schreib ich jetzt aber nicht, sonst bin ich noch schuld.... :-D aber mit ordentlicher Düngung geht einiges.

Ist natürlich auch die Frage, um was für einen Baum es sich handelt.
Aber da Du von Opfertrieben schreibst denke ich das es noch ein Baum im Aufbau ist.
Da wäre ordentlich mästen natürlich gut.

Ich würde dann auch aufs pinzieren verzichten.

Gruß

Thorsten *wink*

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3111
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von bock » 11.04.2019, 21:17

Hallo Raphael,

interessante Zusammenfassung. Was mich etwas wundert ist deine Substratmischung:
Raphael123 hat geschrieben:
11.04.2019, 20:13
...
Substrat:
50% Akadama 50% Kiryu

...
Statt Kiryu hätte ich eher Kanuma erwartet.

Ob Mästen oder Pinzieren hängt natürlich davon ab, wo du mit deinen Bäumen hin willst. Zeig doch mal!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Raphael123
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2015, 15:08
Wohnort: NRW

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Raphael123 » 11.04.2019, 21:45

Es geht nicht speziell um einen Baum sondern um Fächerahorne im allgemeinem.
Meine Bäume sind in ganz verschiedenen Entwicklungsstadien.

@Thorsten
Ob Biogold im September optimal ist weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aufgrund meines Substrat nutze ich aber mehr biogold als auf der Packung steht.

@bock
Hat Kanuma Kiryu gegenüber einen Vorteil ?
Soweit ich weiß ist Kanuma sauer und wird deshalb gerne für Azaleen genutzt.

Raphael123
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2015, 15:08
Wohnort: NRW

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Raphael123 » 11.04.2019, 22:29

@bock
Was ich nicht genau weis ist wie sauer der Boden für einen Fächerahorn sein sollte.
Evtl. Würde es ja sogar Sinn machen eine 33-33-33% Mischung aus kiryu akadama und Kanuma zu nutzen?!

Genau für um mal über solche und andere dinge zu sprechen habe ich das thema eröffnet:)

Benutzeravatar
chrisirhc
Beiträge: 44
Registriert: 24.07.2018, 13:13
Wohnort: Kiel

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von chrisirhc » 12.04.2019, 02:20

Meine Ahorne stehen, sowie all meine Bäume, in:
1/3 Akadama
1/3 Lava
1/3 Seramis
Glaube die Mischung hängt sehr vom Gießverhalten und Wetterlage/Standort ab.
Überwintert habe ich die Ahorne komplett auf dem Balkon, Schale wurde eingepackt, hätte ich mir bei dem milden Winter aber auch sparen können.
Alle Bäume hatten sehr starken Frühjahrsaustrieb, werde diesen Winter wieder alle outdoor überwintern.

Grüße
Chris
Chris *banana*

Raphael123
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2015, 15:08
Wohnort: NRW

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Raphael123 » 12.04.2019, 05:14

Guten morgen Chris,
Ich denke auch das jeder sein optimales Substrat finden muss.
Solange das wasser gut ablaufen kann und genügend Nährstoffe vorhanden sind ist dem Baum das ziemlich egal in welcher Mischung er steht.

Und ansonaten handhabst du auch alles so wie ich ?

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3111
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von bock » 12.04.2019, 06:16

Fächerahorne gehören zu den Bäumen, die leicht saures Substrat bevorzugen. Daher mischen einige Palmatumpfleger Kanuma ins Substrat. Kiryu habe ich nur bei Bäumen drin, die als kalkliebend bekannt sind (Feldahorn, Apfel, Koniferen,...). Aber ich gieße mit Leitungswasser und dünge überwiegend flüssig, was auch Einfluß auf den pH-Wert hat.
Alle Haltungsbedingungen zusammen bestimmen über den Erfolg. Nur die Substratzusammensetzung isoliert zu betrachten macht wenig Sinn.
Meine Bäume überwintern draussen, was mir die Auswahl an geeigneten Palmatum-Sorten stark einschränkt. Der Grüne macht das ganz gut mit, ein Katsura hat jetzt wieder unter Spätfrost leiden müssen und zeigte zuvor schon Symptome, die für mich nach Welkepilz aussahen.
A.p. atropurpureum und A.p. butterfly habe ich auch schon in Pflege gehabt, die konnten das auf Dauer nicht ab.
Das Umtopfen habe ich inzwischen auf den Spätsommer verlegt, zum Einen wegen Spätfrösten, zum Anderen, weil ich dann eher Freizeit nutzen kann.
Pinziert wird bei mir nichts, habe aber auch keine reiferen Bäume, bei denen das Sinn machen würde - bin mehr in Sachen Rohmaterial-Entwicklung unterwegs...
Stärkere Rückschnitte mache ich in der zweiten Junihälfte, schneide dann aber bündig und decke mit der japanischen Knete ab.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
ChristianB
Freundeskreis
Beiträge: 424
Registriert: 11.09.2006, 14:15
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von ChristianB » 12.04.2019, 11:02

Ich halte Fächerahorne sowohl in Zeostrat mit ein bischen Boncoco als auch in japanischem Substrat. Ich bin zu Anfang meines Bonsailebens auch der europäischen Lehre vom modernen Substrat gefolgt, habe aber in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass die japanischen Substrate doch auch ihre Vorteile haben.
Die Ahorne ( sowohl palmatum als auch burgerianum) die bei mir in Japansubstrat stehen, stehen in einer Mischung Akadama/Kiryu 70/30. Die Mischung habe ich so von Mario Komsta beigebracht bekommen ( ist also nicht auf meinem eigenen Mist gewachsen, sonder kommt von jemandem, der in Japan gelernt hat). Kanuma wird in Japan fast ausschließlich für Azaleen genutzt. Ich habe noch nie mitbekommen, dass Mario einen Baum in ein Subtrat mit Kanuma getopft hat und wir haben in der Schule schon fast die ganze Palette der japanischen Baumarten (und natürlich auch unsere heimischen Arten) umgetopft.
Viele Grüße

Christian

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6330
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von zopf » 12.04.2019, 13:42

Hallo Raphael
Liest sich soweit erst malziemlich gut.
Substrat 2/3 Aka, 1/3 Kiryu, Korngröße 3-4 mm
Winterspritzung auch Ende November, soweit frostfrei
Düngung zu wenig, ab Mai jede Woche z.B. Wuxal 1%tig,
2tes Aulegen von Biogold schon früher
starker Rückschnitt bündig bis zum Stamm und Schnittstelle mit einem scharfen Messer glätten,
dieses Glätten mit einem richtig scharfen Messer und nachfolgendem Auftrag von Knete ist wichtig.
Der Umtopfrhytmus ist vom gewünschten Ziel des Jahres abhängig,
Nebarientwicklung - alle 1-2 Jahre
Stammentwicklung - alle 2-4 Jahre
Verzweigung mit kurzen Internodien - so selten wie möglich - erst in diesem Stadium sollte pinziert werden
erste Knospenentfernung nach dem Blattwurf
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2526
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von mydear » 12.04.2019, 17:11

zopf hat geschrieben:
12.04.2019, 13:42
Hallo Raphael
Liest sich soweit erst malziemlich gut.
Substrat 2/3 Aka, 1/3 Kiryu, Korngröße 3-4 mm
Winterspritzung auch Ende November, soweit frostfrei
Düngung zu wenig, ab Mai jede Woche z.B. Wuxal 1%tig,
2tes Aulegen von Biogold schon früher
starker Rückschnitt bündig bis zum Stamm und Schnittstelle mit einem scharfen Messer glätten,
dieses Glätten mit einem richtig scharfen Messer und nachfolgendem Auftrag von Knete ist wichtig.
Der Umtopfrhytmus ist vom gewünschten Ziel des Jahres abhängig,
Nebarientwicklung - alle 1-2 Jahre
Stammentwicklung - alle 2-4 Jahre
Verzweigung mit kurzen Internodien - so selten wie möglich - erst in diesem Stadium sollte pinziert werden
erste Knospenentfernung nach dem Blattwurf
mfG Dieter
Top Dieter, besser und komprimierter geht es nicht *daumen_new*

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3338
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von bonsaiheiner » 12.04.2019, 18:17

Hallo Raphael,
Fächerahorne bis Ende Mai volle Sonne, Schattierung von Mitte Juni bis Mitte August. Frostschutz wenn frisch ungetopft und/oder weit ausgetrieben ab Anfang April.
Sonst wie Dieter,
Gruß,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Raphael123
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2015, 15:08
Wohnort: NRW

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Raphael123 » 12.04.2019, 18:57

Erst einmal danke für die ganzen Tipps und Ergänzungen, genau so hatte ich mir das gewünscht.

@ Dieter
Soll das zweite auflegen von biogold schon im Juni/Juli geschehen und dann im Herbst mit Herbstdünger düngen oder meinst du einfach einen Monat früher (August) ?
Die Knospen schon im Herbst zu selektieren leuchtet mir ein.
Ist das "Verzweigung mit kurzen Internodien - so selten wie möglich - erst in diesem Stadium sollte pinziert werden" auf die Umtopfintervalle bezogen ?
@Christian
mein 50/50 mix werde ich nächstes Jahr mal an die empfohlene 2/3 - 1/3 Mischung anpassen.

Raphael123
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2015, 15:08
Wohnort: NRW

Re: Pflege Acer Palmatum

Beitrag von Raphael123 » 12.04.2019, 19:24

BioGold hat N 5,5 - P 6,5 - K 3,5

was für eine N-P-K Verhältnis wäre für den Herbst zu empfehlen ?

Antworten