Ficus Retusa stirbt

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
jakob1807
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2019, 18:14

Ficus Retusa stirbt

Beitrag von jakob1807 » 01.05.2019, 18:22

Hallo,

ich versuche jetzt seit einer Woche alles um meinen Ficus Retusa zu retten. Ich hab ihn in einem Blumenladen gekauft (ich weiß, sollte man nicht, aber ich hab kein Geld für einen ordentlichen).

Er verliert seit ich ihn gekauft habe ständig Blätter und Triebe trocknen aus. Ich gieße immer erst nachdem ich den Daumentest gemacht habe, also wird er auch nicht zu feucht oder zu trocken stehen.

Vor drei Tagen hab ich ihn dann in einen Plastikbeutel gestellt, aber er hat darin weiter Blätter verloren.

Aja direkt nach dem Kauf hab ich ihn in ein neues Substrat gestellt (50% Akadama 50% Kokosfaser).

Kann mir da bitte jemand helfen, ich hätte ihn gerne ein wenig länger!

LG Jakob
Zuletzt geändert von jakob1807 am 19.06.2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2683
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von mydear » 01.05.2019, 21:40

Hallo Jakob,

sofern der Ficus nicht schon vorher geschädigt war kann es nur das Umtopfen gewesen sein. Wie bist du mit dem Wurzelballen verfahren? Ausgespült, ausgekämmt oder zurückgeschnitten?
Wichtig ist beim Umtopfen, dass das Substrat gut mit einem Essstäbchen in den Wurzelballen eingestochert wird. Anschließend gut "einwaschen" oder tauchen. Ficus ist sehr anspruchslos beim Substrat, doch nass will er es nicht. 50% Kokosfaser halte ich für falsch. Denn Kokosfaser speichert extrem lang Feuchtigkeit, mehr als jedes andere Substrat oder Torf. Wenn die Erde oben schon trocken aussieht, so bleibt trotzdem unten der Schalenboden noch lange nass/feucht. Sofern du keine Drainageschicht aus Splitt/Bims/Lava/Blähschiefer unten in der Schale hast könnte das der Grund für den schleichenden Tod sein.
Die letzten Blätter sehen noch gut aus. Ich würde in der Tüte stehen lassen und hoffen. Vorsicht vor Sonne am Fenster, das kann innen in der Tüte schnell zu heiß werden. Also hell aber nicht sonnig stellen.

Und über die Suchfunktion Ficus retusa eingeben, das Forum ist voll davon, was du vermutlich schon gemacht hast (Plastiktüten-Tipp von Andreas).

Viel Glück
Rainer

Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 75
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: Hoisdorf

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von Harrybo » 01.05.2019, 22:07

Hallo Jacob,
ich finde nicht, dass er am Sterben ist.
Die Spitzenknospen sehen doch austrieb bereit aus. Das die Blätter abgeworfen wurden ist wohl eher auf
den Standortwechsel zurückzuführen. Jetzt weiter mäßig feucht halten und häufig übersprühen,(Regenwasser)
hell und zugfrei, an einem warmen Ort stellen, aber nicht direkt über die Heizung!
Nach dem Neuaustrieb und nach den Eisheiligen, kannst Du ihn wenn möglich ins freie stellen. Erst halbschattig. später auch vollsonnig!
LG Harrybo

jakob1807
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2019, 18:14

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von jakob1807 » 02.05.2019, 09:03

Hallo,

@Rainer
Den Wurzelballen hab ich ausgespült und dann minimal geschnitten, aber so wenig, dass es kaum der Rede wert ist. Das Umtopfen hab ich genau so gemacht wie du es beschreibst. Wie viel Prozent Kokosfaser wär dann ok?
Drainage hab ich keine, aber die Wurzeln sind sicher noch nicht unten angekommen, weil ich ihn erst letzte Woche umgetopft habe.

@Harrybo
Das freut mich zu hören, ich hab echt schon jede Hoffnung verloren. Bist du auch der Meinung, dass ich ihn noch in der Tüte stehen lassen soll?

LG Jakob

Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 75
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: Hoisdorf

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von Harrybo » 02.05.2019, 10:26

Hallo,
ich würde die Plastiktüte nicht mehr überziehen, Die Gefahr der Überhitzung und
vor allem der Schimmelbildung wäre mir zu hoch. Besser ist meiner Meinung nach, ein mit Granulat gefüllter,
übergroßer Untersetzer in dem immer etwas Wasser steht. Aber Achtung, die Schale muss immer etwa 1cm über
dem Granulat stehen! Luftfeuchtigkeit kommt dann beständig von unten, wenn Du jetzt noch an das Übersprühen denkst,
sollte das reichen. Volle Sonnenstrahlung vorerst vermeiden!
LG Harrybo

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2683
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von mydear » 02.05.2019, 11:08

jakob1807 hat geschrieben:
02.05.2019, 09:03
Das Umtopfen hab ich genau so gemacht wie du es beschreibst. Wie viel Prozent Kokosfaser wär dann ok?
Ich nehme maximal 10-20% Kokos und eigentlich nur bei Pflanzen die hohen Wasserbedarf haben

Grüße
Rainer

jakob1807
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2019, 18:14

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von jakob1807 » 02.05.2019, 13:50

Danke euch für eure Tipps, ich werde sie alle befolgen und hoffen, dass sich das kleine Bäumchen wieder erholt!

LG Jakob

jakob1807
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2019, 18:14

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von jakob1807 » 06.05.2019, 23:48

Hallo nochmal,

ich glaube, dass sich der Ficus langsam erholt, es bilden sich ganz kleine grüne Knospen an mehreren Stellen. Jetzt hab ich noch 2 Fragen.

Soll ich mit dem kompletten Rückschnitt bis Jänner warten oder? Ich überleg nur, ob nicht jetzt ein guter Zeitpunkt dafür wäre, weil er eh schon fast keine Blätter hat.

Und falls ich noch nicht schneiden soll, wisst ihr zufällig wie lange es dauert, dass wieder erste Triebe entstehen? Ich bin noch ein bisschen ungeduldig :D

Lg Jakob

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von achim73 » 07.05.2019, 08:25

Ich bin noch ein bisschen ungeduldig :D
ja, das merkt man ;) auf keinen fall jetzt irgendwas schneiden, lass die pflanmze sich erstrmal erholen. nutze das jahr, um die pflege zu lernen. mit der gestaltung kannst du auch noch nächstes jahr anfangen.
bonsai hat tatsächlich viel mit geduld zu tun. *pray*
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

jakob1807
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2019, 18:14

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von jakob1807 » 07.05.2019, 08:35

Ok, ich habs mir eh gedacht. Aber danke für die Antwort!

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 132
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von ania » 07.05.2019, 10:20

Wenn du ungeduldig bist, solltest du vielleicht den Baum größer topfen, oder in einen Teichpflanzkorb, weil in der Schale wird er nicht so schnell viel Zuwachs machen.

Aber erst umtopfen wenn er oben deutlich vital wächst! Es braucht Blätter, um Wurzeln zu bilden (und umgekehrt). Zum Substrat wurde ja schon geschrieben.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3599
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von Georg » 07.05.2019, 15:12

Bitte dieses Jahr nicht mehr umtopfen. Er muß sich erholen und Kraft sammeln.
Wenn Du einen OP hinter Dir hast, wirst Du Dich auch erst erholen wollen, bevor Du den Großglockner besteigst!
Erfreu Dich dran, wenn er erstarkt! Dann hast Du den ersten Beweis für gute Pflege.
Vorher nur gedanklich umtopfen und schneiden :lol: .
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

jakob1807
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2019, 18:14

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von jakob1807 » 07.05.2019, 20:57

Ok passt, danke euch!

Das Substrat wird jetzt im Sommer denk ich schon ok sein, weils eh ca 30 Grad in meiner Wohnung haben wird und das somit auch so schnell abtrocknen wird! Soll ich vor dem Winter dann auch nicht umtopfen, sondern bis Jänner oder Februar warten?

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 132
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von ania » 07.05.2019, 22:05

Ich würde mit dem Umtopfen auf starkes, aktives Wachstum warten. Wenn etwa an jedem Zweig 6-7 neue Blätter sind und die jeweils nächste Knospe es kaum erwarten kann sich zu öffnen. Wann das ist, hängt von Standort und Pflege ab. Wenn es gut geht, diesen Sommer, sonst Frühjahr oder Sommer 2020. Jänner/Februar könnte sein dass der Baum noch im Wintermodus ist und kaum wächst, dann ist schlecht. Später Herbst ist auch schlecht, aus demselben Grund. Im Winter rastet der Ficus (außer du verwendest Kunstlicht).

Bis dahin einfach das Gießverhalten anpassen, dass er nicht im Sumpf steht, dann geht das schon.

Nach dem Umtopfen (kann unter obigen Bedingungen ruhig mit Wurzelschnitt sein) warten, bis er wieder vital ist, nicht gleich oben Äste schneiden. Also bis er wieder fleißig neue Blätter gemacht hat und weitere plant. Dann schneidest du, und er wächst direkt weiter.

Oder, du lässt paar Jahre den Baum oben ungebremst wachsen und kümmerst dich erstmal nur um einen schönen Wurzelansatz, z.B. durch regelmäßigen und gezielten Wurzelschnitt (Suchfunktion - Nebari)

Den Baum beobachten. Grobe Eingriffe nur, wenn der Baum vital ist.

jakob1807
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2019, 18:14

Re: Ficus Retusa stirbt

Beitrag von jakob1807 » 22.05.2019, 11:48

Hallo wieder,

der Ficus erholt sich mittlerweile sehr gut. Einige Äste sind abgestorben, die hab ich vor ein paar Tagen entfernt.

Jetzt die Frage, wie soll ich weiter machen? Einfach weiter wachsen lassen ohne etwas zu schneiden oder wenn dann so ca 8 neue Blattpaare da sind auf zwei zurück schneiden? Oder dann wirklich schon umtopfen, jetzt passt das Substrat nämlich noch ganz gut.
Vielen Dank schon einmal für Antworten!

LG Jakob
Zuletzt geändert von jakob1807 am 19.06.2019, 10:11, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten