Große Wunden am Stamm

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 10:04

Hallo,
ihr habt mir bereits zwei Mal sehr gut weitergeholfen.
Ich hoffe, auch zu diesem Thema gibt es reichlich Erfahrung.
Das Thema ist kein Neues und ich habe Einiges dazu gelesen.
Doch speziell für diese Pflanze habe ich keine Idee.
Es geht um meine Ilex Serrata.
Ich habe sie in einem guten Zustand von einer Bonsaischule gekauft, als Rohling.
Ich habe sie damals gesehen und dachte nur, wow sie hat einen dicken Stamm. Endlich finde ich einen Rohling mit dicken Stamm und so tollen Früchten im Herbst :lol:
Mehr habe ich zu dem Zeitpunkt nicht bedacht. Auch nicht, dass die Dicke des Stammes zum großen Teil aufgrund zweier, nebeneinander liegenden, sehr großen Schnittstellen, entstanden sind. Die Stellen sind zwar, meiner Beurteilung nach, gut verheilt, haben aber einen dicken Knubbel verursacht.
Ich mag meine Ilex, aber immer wenn ich sie ansehe, frage ich mich, ob ich das noch irgendwie ausbessern kann, oder es besser ist, durch die weitere Gestaltung, die Stelle zu kaschieren. Nach einer schönen Verjüngung sieht der Stamm nicht aus.
Ich habe, als ich das Forum durchsucht habe, von Apfelbäumen gelesen, die so belassen werden, weil es zum Obstbaum passt und es das Gesamtbild stimmig macht. Ist das vielleicht auch eine Option bei einer Ilex?
Ich könnte natürlich auch zum nächsten Frühjahr die Wundem vorsichtig bearbeiten. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, da wird sich so viel nicht ändern. Wie seht ihr das?
Gibt es Ideen dazu?
Ich sage hier schon mal Dankeschön für eure Meinungen und Ideen.
Liebe Grüße Steffi


Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 10:06

Hier einige Bilder der Schnittstellen.
Dateianhänge
8F5DE9AC-23FD-4C87-81D9-1C0E0A18FD62.jpeg
8F5DE9AC-23FD-4C87-81D9-1C0E0A18FD62.jpeg (229.82 KiB) 494 mal betrachtet
4A31F97A-39D9-4527-AC36-A2FAE65B93AD.jpeg
4A31F97A-39D9-4527-AC36-A2FAE65B93AD.jpeg (320.55 KiB) 494 mal betrachtet
9CE7A50E-1615-4AF2-A6F8-7C4BCD4AD668.jpeg
9CE7A50E-1615-4AF2-A6F8-7C4BCD4AD668.jpeg (315.25 KiB) 494 mal betrachtet
8310E416-62F6-488A-9CBB-38F8DEE6B27E.jpeg
8310E416-62F6-488A-9CBB-38F8DEE6B27E.jpeg (279.73 KiB) 494 mal betrachtet

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3727
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Georg » 19.11.2019, 11:15

Wenn das so weiter geht, dann gibt es bald die bff Krankheit: Steifer Hals wegen Bildbetrachtung! :lol:
Deshalb hier die Info von Rainer:
mydear hat geschrieben:
11.01.2019, 19:03
Allerdings können Bilder seitlich liegen oder auf dem Kopf stehen, obwohl sie auf dem eigenen Bildschirm richtig angezeigt werden.
Tipp: jedes Posting erst in der „Vorschau“ betrachten. Sollten Bilder falsch eingestellt werden, dann diese am eigenen Computer über Bildbearbeitung 4 Mal drehen und abspeichern. Anschließend erneut hochladen und alles sollte ok sein.

Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von grüner_hesse » 19.11.2019, 11:36

Hi Steffi.

es wäre von Vorteil, wenn man den ganzen Baum mal von zwei drei Seiten betrachten könnte. Und, wie Rüdiger schon anmerkt, möglichst ohne den Bildschirm kippen zu müssen ;-)

Ist das erste Bild derselbe Baum wie der im TPK? Wo sind die unteren Äste hin? Die Wunden sind noch nicht wirklich verheilt. Ich würde sie im Frühjahr definitiv nacharbeiten. Wenn du da unsicher bist am besten von jemandem mit Erfahrung zeigen lassen.

viele Grüße
Benny

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 11:41

Hmmm, bei mir am Bildschirm sind die Bilder tatsächlich richtig herum. Wenn ich sie drehe, sind sie bei mir verkehrt :shock:. Ich will natürlich nicht, dass hier jemand einen ernsthaften Wirbelsäulenschaden erleidet :) und probiere es gleich mal an einem Bild.

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 11:42

Ist es so besser?
Dateianhänge
40632BC7-F91D-49E3-A52C-A1FBC754C720.jpeg
40632BC7-F91D-49E3-A52C-A1FBC754C720.jpeg (286.77 KiB) 458 mal betrachtet

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22633
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Heike_vG » 19.11.2019, 11:45

Also ich habe mir eigentlich auch schon mehfach vorgenommen, nicht mehr auf Beiträge zu antworten, bei denen die Verfasser sich nicht die Mühe machen, ihre Bilder richtig zu drehen... *zenzi*

Trotzdem kurz zum Ilex, Steffi: Man sieht ja nicht den ganzen Baum auf den Bildern, aber das, was man sieht, ist ehrlich gesagt ein gutes Beispiel für einen Baum, der eigentlich keine positiven Merkmale für einen Bonsai mitbringt. Kein Nebari, dafür grausliche Knubbel, Verdickungen, fürchterliche Schnittstellen und eine Stammform, die sehr merkwürdig, aber überhaupt nicht harmonisch und elegant ist. So etwas sollte man lieber nicht kaufen, und wenn man sich noch so dringend einen Ilex serrata wünscht und der Preis günstig ist. Bei Bonsai ist Geduld auch bei der Suche nach dem richtigen Baum wichtig, denn man muss nicht mehr Geld ausgeben, sondern nur gezielter. Bei Nebari und Stamm darf man keine zu großen Kompromisse machen, während man bei den Ästen und der Verzweigung viel mehr Verbesserungsmöglichkeiten hat.
Beim Ilex ist es leider auch noch so, dass von Schnittstellen ausgehend auch längere Zeit später noch Rindenpartien absterben können. Deswegen ist auch die Nachbearbeitung von schlechten und verdickten Schnittstellen nicht so ohne. Es ist ganz schwer, hier irgendwas Erfolgversprechendes zu raten. Wenn man den ganzen Baum sehen könnte (bitte aufrecht und nicht liegend!), wäre es vielleicht eine Idee, eine Stelle zu suchen, an der man einen Teil des Bäumchens mit guten Eigenschaften abmoosen könnte, um den ganzen Murks im unteren Bereich loszuwerden. Aber das ist auch eine nicht ganz einfache Technik, bei der man sich in der Praxis erfahrene und tatkräftige Hilfe suchen sollte, wenn man noch Anfänger ist.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 11:46

Ja, das ist der gleiche Baum.
Ich habe den Baum zum Treffen des Bonsaivereins hier vor Ort mitgenommen und beim Versuch, den Ast zu drahten, brach er. Er war sicher notwendig, um die Wunden besser heilen zu lassen.
Vom Verein hat sich Niemand zu den Wunden geäußert.
Ich habe zu dem Zeitpunkt auch nicht nachgefragt.
Ich glaube, sie waren ohnehin nicht so begeistert vom Baum :(

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4322
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Gary » 19.11.2019, 12:38

Hallo Steffi,
zum Baum selbst hat Heike schon das Wichtigste geschrieben.
Was das Verhalten dieses "Vereins" angeht möchte ich mich nicht äußern, Du hast Dich jedenfalls schon etwas mehr bemüht.
Übrigens Dein letztes Testbild steht "aufrecht". Danke dafür.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 12:51

Liebe Heike,
danke, dass du trotz der Bilder so konstruktiv antwortest.
Ich kann drehen, wie ich will, sie werden immer wieder so geladen. Eventuell liegt es am I-phone.
Ich werde die Bilder mal auf den Laptop laden. Komischerweise sind sie bei mir nicht verdreht.
Ich habe es fast geahnt. Diesen Baum habe ich gekauft, weil ich nur den Stamm und die Art gesehen habe und nichts weiter bedacht.
Wahrscheinlich die klassischen Anfängerfehler, aus denen man klug wird.
Nun erklärt sich auch der Preis. Er war recht günstig.
Ich stelle nochmal ein Bild vom ganzen Baum ein und hoffe auf Rückmeldung, ob er nun aufrecht zu sehen ist.
Je mehr ich den Baum betrachte, desto mehr ich über Bonsai lerne, desto mehr habe ich auch an einem Fehlkauf geglaubt.
Ich vermute fast, dass auch Abmoosen schwierig sein wird. Ich weiß nicht wo.
Danke nochmal für die ehrliche und kompetente Antwort.

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 12:55

Gary hat geschrieben:
19.11.2019, 12:38
Hallo Steffi,
zum Baum selbst hat Heike schon das Wichtigste geschrieben.
Was das Verhalten dieses "Vereins" angeht möchte ich mich nicht äußern, Du hast Dich jedenfalls schon etwas mehr bemüht.
Übrigens Dein letztes Testbild steht "aufrecht". Danke dafür.
Ich bemühe mich wirklich, auch was mein Wissen über Bonsai angeht.
Der Verein war nicht sehr begeistert über die Pflanze. Da hatten sie wohl Recht. Die Idee mit dem Abmoosen hatte aber Niemand. Sie wollten halt Drahten.
Das ging etwas schief. Es war kein Beinbruch, wir machen ja Alle Fehler.
Wahrscheinlich haben sie sich auch gedacht, mit der Ilex ist ohnehin kein Blumentopf zu gewinnen und wollten es so direkt nicht sagen.
Recht hätten sie ja. Aber ich würde sie trotzdem gerne nutzen, um zu lernen.

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 13:01

Ich hoffe es klappt, bei mir sind die Bilder aufrecht :roll:
Dateianhänge
7AA64516-1167-4969-9DCD-F09DAB7A0F54.jpeg
7AA64516-1167-4969-9DCD-F09DAB7A0F54.jpeg (244.57 KiB) 407 mal betrachtet
5EB35F22-F4A1-4AF4-B4C6-C65AC854B0A1.jpeg
5EB35F22-F4A1-4AF4-B4C6-C65AC854B0A1.jpeg (242.54 KiB) 407 mal betrachtet
0D7B321E-CCE3-4A79-8515-322EE9D995FB.jpeg
0D7B321E-CCE3-4A79-8515-322EE9D995FB.jpeg (256.16 KiB) 407 mal betrachtet

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 13:32

Das war im Sommer.

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 13:35

Hier ganz aktuell, nach der Bearbeitung im Verein.
Und ich hoffe, die Bilder sind nun gut zu sehen, ohne Wirbelschaden.
Dateianhänge
D3430C0D-2434-48F6-B9E9-4061E94FD63B.jpeg
D3430C0D-2434-48F6-B9E9-4061E94FD63B.jpeg (241.16 KiB) 368 mal betrachtet
052C1B97-524A-46D9-97E9-71A02BF40002.jpeg
052C1B97-524A-46D9-97E9-71A02BF40002.jpeg (285.56 KiB) 368 mal betrachtet
EE988679-FB14-4F51-B186-B44E92E2BF88.jpeg
EE988679-FB14-4F51-B186-B44E92E2BF88.jpeg (250.64 KiB) 368 mal betrachtet

Steffi H.
Beiträge: 30
Registriert: 22.09.2019, 19:21

Re: Große Wunden am Stamm

Beitrag von Steffi H. » 19.11.2019, 13:43

Ich wollte nochmal kurz etwas zum Verein sagen.
Ich fühle mich dort wirklich wohl und die Leute dort haben eine Menge mehr Ahnung als ich. Vielleicht wollten sie mich nicht demotivieren mit meiner Ilex.
Den Stammverlauf haben sie auch kritisiert.
Wahrscheinlich wende ich mich vor dem nächsten Kauf besser an die Leute im Verein. :)
Anstatt einfach drauf loszukaufen.

Antworten