sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10102
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von achim73 »

ich habe seit einem jahr einen vorgestalteten sylvestris-rohling. letztes jahr habe ich nichtS gemacht, um den baum einzugewöhnen. das hat er getan und schiebt jetzt überall kräftig kerzen. :-D nun zu meiner frage:
hans van meer beschreibt in seinem artikel, das kerzenkürzen sollte im april/mai durchgeführt werden, das entfernen alter nadeln aber im herbst.
kann man das auch gleichzeitig, also jetzt, machen ?
oder schwächt man den baum damit zu stark ?

ich würde auch gern noch einige zweige/triebe rausschneiden, wo dar baum zu dicht wächst.

kann ich das ebenfalls zeitgleich machen oder sollte ich damit bis zum herbst warten, um den baum nicht zu überfordern ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6608
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von zopf »

Hallo Achim
Wenn die Nadelscheiden sich längen und die Nadeln anfangen zu schieben (noch weiß/hell),
kannst Du die Kerzen kürzen, aber immer ein paar Nadeln stehen lassen.
Im Herbst ist dann ein deutlicher Unterschied in den Farben der alten und neuen Nadeln zu sehen,
dann kannst Du die alten Nadeln abschneiden.
Kleine Zweige kann man eigentlich immer schneiden,
einfach einen Stummel stehen lassen und Vaseline auf die Schnittstelle.
mfG Dieter

ps EIgentlich schreibe ich ungern, ohne mir ein Bild, durch ein Bild machen zu können.
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4481
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von Gary »

Hallo Achim,
Dieters Antwort noch mal in Bild und Ton (Sorry, Englisch) ganz frisch produziert.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10102
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von achim73 »

danke euch beiden :)

was ist denn der unterschied, ob ich jetzt gleichzeitig ca 1/3 bis die hälfte der alten nadeln (in diesem fall sind es nicht nur die aus dem letzten jahr, sondern auch noch ältere, der baum wurde wohl ein paar jahre nicht geschnitten/gezupft ) entferne oder erst im herbst ?

ich würde vermuten, dass der baum beim jetzigen entfernen evtl. bereits rückknospung in dem bereich macht...oder werden die knospen unabhängig davon wirklich erst im herbst gebildet ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 1043
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von Dirk K. aus L. »

Hi!

Dieses Kürzen der Kerzen, wie der Bjorn es im Video praktiziert, entspricht doch dem Pinzieren bei Laubbäumen, oder? Eine Alternative wäre das spätere Schneiden der geschobenen Triebe mit den entfalteten Nadeln, und zwar mit dem Argument, den Baum so weniger zu schwächen als beim Kerzen-Kürzen.

Habe ich das richtig verstanden?


Grüße

Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Benutzeravatar
ChristianB
Beiträge: 471
Registriert: 11.09.2006, 14:15
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von ChristianB »

Hallo Achim,
es kommt doch immer darauf an, was Du im Moment für den Baum anstrebst.
Wenn Du Rückknospung haben möchtest, dann muss der Baum Mitte August geschnitten werden. Das komplette neue Wachstum wird bis ins vorjährige Holz zurück geschnitten. Bei guter(!) Düngung bis in den späten Herbst, macht der Baum neue Knospen ohne Ende.
Nadeln zupft man im Herbst oder Winter, Sinn ist es einen Wuchsausgleich am Baum zu erzeugen. Alle Knospen sollen im Frühjahr von der gleichen Anzahl Nadeln ( ich zähle die Nadelpaare an jeder (!) Knospe) unterstützt werden. Über mehrere Jahre hinweg wächst der Baum gleichmäßig und schiebt überall gleich lange Knospen
Die Nadellänge steuere ich über Wasser und Dünger.

Wenn Dein Baum gesund ist und gut im Futter steht, kannst Du alles was Du beschrieben hast (Äster raus, Nadeln schneiden/zupfen, Kerzen kürzen) machen, eine Pinus sylvestris verkraftet das problemlos.
Die Frage ist halt nur warum du das machen möchtest?
Viele Grüße

Christian

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6608
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von zopf »

Hallo Achim
Grob beschrieben gibt es wohl 2 unterschiedliche Ansätze bei der Entwicklung einer sylvestris.
Bei der Einen wird direkt am Anfang Wert auf kurze Nadeln gelegt
und der Baum nach und nach entwickelt.
Dies entspricht meiner Art und darauf zielte meine Empfehlung.
Die andere Art setzt eher auf massives Wachstum (daher auch die alten Nadeln)
und die Nadelverkürzung erfolgt später.
Hierzu kann ich wenig schreiben, da mir für diese Art der Kultivierung die Erfahrung fehlt.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10102
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von achim73 »

danke nochmal an euch beide.
die situation ist folgende : im prinzip ist durch die vorgestaltung die endgröße des baumes festgelegt. dadurch, dass er die letzten (beiden ?) jahre frei gewachsen ist, droht er aus dieser silhouette rauszuwachsen. verzweigung ist genügend vorhanden, eher zuviele triebe, wäre wahrscheinlich der komplette rückschnitt bis ins letztjährige wachstum am sinnvollsten.
ich stelle später mal fotos ein, dann sieht man am besten, was ich meine.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1795
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von espanna »

Sorry, falscher Faden!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10102
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von achim73 »

kein problem, der abgetrennte teil ist jetzt unter gestaltung zu finden.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10102
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von achim73 »

zu dem baum: sorry für die grottige qualität, war schon am dämmern...

vorderseite:
1.jpg
1.jpg (164.71 KiB) 734 mal betrachtet
rückseite:
2.jpg
2.jpg (279.24 KiB) 734 mal betrachtet
und die endgültige silhouette sollte etwa so sein:
virt.jpg
virt.jpg (174.48 KiB) 734 mal betrachtet
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4396
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von bock »

Moin Achim,

ich würde an den stärkeren Trieben nur jeweils zwei (die schwächsten) Kerzen belassen, und die einkürzen, sobald die Nadeln aus den Scheiden schieben.
Im unteren und inneren Bereich drei Kerzen pro Trieb stehen lassen, da auch gern die kräftigsten.
Im Oberen Drittel des Baumes jetzt alle zweijährigen Nadeln auszupfen. In vier Wochen auch im Mittleren Drittel.
Ende Juni würde ich dann in den zu starken Regionen des Baums (oben, mitte, aussen) alle Verzweigungen sämtlicher Äste auf Zweiergabelungen reduzieren.
Im August/September alle restlichen zweijährigen Nadeln und alle einjährigen Nadeln entfernen.
Die Kronenkontour würde ich frühestens im kommenden Spätwinter herausarbeiten, wo möglich mit Draht, notfalls durch Rückschnitt.
In der nächsten Saison sollte Rückknospung einsetzen, die einen weiteren Rückschnitt auf Verjüngung (wiederum ein Jahr später) zulässt.

Beim Einkürzen der Kerzen auch nach Wuchskraft vorgehen: oben/aussen nur 8 - 10 Nadelpaare belassen, innen und unten deutlich mehr.

:-D

Das sollte zum erwünschten Ergebnis führen...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5179
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von abardo »

Da Achim den Baum kompakter wünscht, benötigt der Baum Rücknospung. Durch Selektion der Kerzen , Kerzenschneiden, Nadelnzupfen und Wuchskraftausgleich verteilt übers ganze Jahr erreicht er die aber nicht.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10102
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von achim73 »

sorry, frank, aber deas verstehe ich jetzt nicht...genau dazu soll das ganze doch dienen...und diverser dokus zufolge tut es das auch *confused*

...aber anders gefragt: was spricht gegen einen starken rückschnitt, wie von christian vorgeschlagen ?
Wenn Du Rückknospung haben möchtest, dann muss der Baum Mitte August geschnitten werden. Das komplette neue Wachstum wird bis ins vorjährige Holz zurück geschnitten. Bei guter(!) Düngung bis in den späten Herbst, macht der Baum neue Knospen ohne Ende.
ich würde dann ca an den eingezeichneten stellen schneiden (nur beispielhaft, weil das die einzigen erkennbaren triebe auf dem doofen bild sind), und die schwachen äste, die ich behalten möchte, gar nicht, richtig ?
3.jpg
3.jpg (47.43 KiB) 552 mal betrachtet
dann im herbst grob die äste stellen, und ab nächstes jahr so vorgehen wie von dieter und andreas beschrieben ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 1043
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: sylvestris - kerzen kürzen, nadeln zupfen

Beitrag von Dirk K. aus L. »

abardo hat geschrieben:
28.04.2020, 22:16
Da Achim den Baum kompakter wünscht, benötigt der Baum Rücknospung. Durch Selektion der Kerzen , Kerzenschneiden, Nadelnzupfen und Wuchskraftausgleich verteilt übers ganze Jahr erreicht er die aber nicht.
Frank,

es wäre erhellender, darzulegen, was Achim wann konkret zu tun hat (inkl. Monats-Angabe), anstatt zu schreiben, was er besser lassen soll.


Grüße

Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Antworten