Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Ich habe diesen Sommer zum wiederholten Male Schmierläuse auf einem Baum entdeckt. Obwohl ich gründlichst! mit einem Schlädlingsbekämpfer den ganzen Baum eingesprüht hatte (nach einer Woche ein zweites mal), scheint mein Baum diese Viecher anzuziehen. Da das Sprühen ja auch nicht das Beste für den Baum ist, habe ich nun zum zweiten Mal einzelne Blätter abgezupft, die von den Schmierläusen befallen waren.

Mein Gedanke dabei war, was dem Baum wohl weniger schadet... das Zupfen, oder das Sprühen *schulter zuck*
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
AndyBW
Beiträge: 3
Registriert: 06.06.2020, 14:50

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von AndyBW »

Einen schönen Abend,

ich bin zwar auch noch Anfänger (ca. 4Jahre) aber würde sagen eindeutig das Zupfen, alleine wegen der Chemie.
Hatte das gleiche Problem an einer meiner Eiben.

Eier oder die noch Jungen, welche in Spalten usw. sind bekommst du mit Sprühen kaum bekämpft.
Ich bin zum Schluss auf Bio Bekämpfung umgestiegen. Der Australische Marienkäfer + Nematoden gegen andere Schädlinge haben mir das Leben gerettet :D

Zusätzlich einmal in der Woche (abwechselnd) mit Waldleben besprüht bzw. in das Gießwasser, keine Probleme seit 1 1/2 Monaten, davor habe ich alle XTage die Viecher bekämpft.


Gruß Andy

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10213
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von achim73 »

wenn bäume anfällig für schädlinge werden, ist das immer ein schwächezeichen und damit ein hinweis aus suboptimale haltungsbedingungen. dort sollte man zuerst ansetzen. beschreib den baum/standort/pflege doch mal genauer.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Schönen Abend,
ich bin zwar auch noch Anfänger (ca. 4Jahre) aber würde sagen eindeutig das Zupfen, alleine wegen der Chemie.
Das habe ich mir auch gedacht, obwohl ich mir bis kürzlich eingebildet hatte, dass die Chemiekeule "gründlicher" wäre, weil man ja durch das Zupfen schwer ALLE Schädlinge beseitigen kann. Aber das Zupfen halte ich ebenfalls für deutlich freundlicher.
beschreib den baum/standort/pflege doch mal genauer.
Es geht um meine Buche. Diese ist sehr jung und steht für gewöhnlich auf der Dachterasse, die gut isoliert ist. Hier dürfte nach meiner Einschätzung keine Gefahr bezüglich Schädlingsbefall bestehen. Wenn es allerdings im Sommer zu warm wird, ist die Dachterasse eine einzige Saune für den Baum. Deswegen stelle ich ihn unten auf die Küchenterasse, die an ein Vogelschutzgebiet grenzt (also viel Natur und keine Hauptstraße oder so ringsherum). Hier steht die Buche bis ca. 14:00 Uhr halbschattig. Nachmittags bekommt sie dann ordentlich Sonne bis abends 19:00 Uhr ab. Im Durchzug steht sie nicht. Gegossen wird nach Bedarf sobald das Substrat beginnt anzutrocknen. Ansonsten wurde dieses Jahr gedüngt. Sonst ist eigentlich nichts weiter pflegetechnisch zu nennen... Hilft dir das weiter bzw. sind die Angaben aussagekräftig?
Den Schädlingsbefall hatte ich bei dieser Buche auch letztes Jahr. Mir fällt dabei auf, dass ich mit dem Schädlingbefall allerdings erst zu kämpfen habe, sobald ich die Buche nach unten auf die Küchenterasse stelle. Oben gibt es keine Probleme.
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
Bon-Sai
Beiträge: 141
Registriert: 15.11.2019, 08:33

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von Bon-Sai »

Hallo , weiß zwar jetzt nicht ob es erlaubt ist ein Produkt zu nennen , ansonsten bitte löschen .
Neudorff Promanal AF Neu Schild- und Wolllausfrei und sogar für ökologischen Landbau geeignet.
LG Alexandra

Benutzeravatar
Maxinger
Beiträge: 50
Registriert: 02.06.2020, 10:53
Wohnort: Berg Ofr.

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von Maxinger »

Hi,
Vor allem im Indoor Bereich an meinen anderen Zimmerpflanzen hatte ich viele Schmierläuse. Durch das Zupfen der Blätter schwächst du die Pflanzen nur. Die Brut ist so tief in den neuen Trieben versteckt, dass das den Bestand der Läuse kaum interessiert wenn einzelne Blätter mit Artgenossen abgenommen werden. Ich hab es mit einem Mittel geschafft, welches großzügig auf Blätter und Substrat aufgesprüht wird. Am nächsten Tag wiederholen. Das Mittel tötet bei Kontakt sofort und die verstecken Läuse sterben, wenn sie an der Pflanze saugen. Das Mittel gelangt über die Wurzeln in die Saftbahnen und tötet die Läuse bei der Nahrungsaufnahme. So habe ich es geschafft. Das Mittel heisst Substral Celaflor Schädlingsfrei Careo Konzentrat. Es handelt sich jedoch um ein Insektizid :twisted:
Lg Maximilian *hello*

"Wer nichts weiss, muss alles glauben"

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4684
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von bock »

Moin!

Buchen (Fagus sylvatica) und Schmier- oder Wolläuse sind eine alltägliche Paarung, bedingt durch die dichte Belaubung der Buchen. Wenn das Problem auf der Dachterrasse nicht auftritt, würde ich den Standort überdenken.
Hier im Forum las ich den Tip, nach dem Austrieb alle Blätter durch Teilblattschnitt zu verkleinern. Das verbessert die Durchlüftung der Krone und sorgt für eine wildverbissähnliche Verzweigungsdichte. Ich meine, der Tip kam von Jürg.
Tägliches Absammeln der Blattunterseiten ist auch eine Möglichkeit, zumal jetzt wohl kein guter Zeitpunkt mehr ist für einen Blattschnitt.
Systemische Insektizide (Neonicotinoide) sind wirksam, eine Austriebsspritzung mit Weißöl ist ebenfalls empfehlenswert, bringt aber nach meiner Erfahrung keinen durchschlagenden Erfolg.
Heike und der Sponsor empfehlen das winterliche Reinigen mit dem Hochdruckreiniger.
Solange der Befall nicht massiv ist, sind die Schäden durch die Parasiten eher kosmetischer Art. Man könnte also Natur auch mal Natur sein lassen...

;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Die Brut ist so tief in den neuen Trieben versteckt, dass das den Bestand der Läuse kaum interessiert wenn einzelne Blätter mit Artgenossen abgenommen werden.
Das war auch mein Gedanke. Allerdings schädigst du ja auch den Baum, wenn du alle 4 Wochen mit der Chemiekeule schwingen musst. Deswegen die Unsicherheit *kopfkratz*
Ich hab es mit einem Mittel geschafft, welches großzügig auf Blätter und Substrat aufgesprüht wird. Am nächsten Tag wiederholen. Das Mittel tötet bei Kontakt sofort und die verstecken Läuse sterben, wenn sie an der Pflanze saugen. Das Mittel gelangt über die Wurzeln in die Saftbahnen und tötet die Läuse bei der Nahrungsaufnahme. So habe ich es geschafft. Das Mittel heisst Substral Celaflor Schädlingsfrei Careo Konzentrat. Es handelt sich jedoch um ein Insektizid :twisted:
Ich habe ja ein ähnliches Mittel, das ich verwende. Auch das wird damit beworben, dass es vom Baum aufgenommen wird und die saugenden Insekte abtötet sowie deren Brut. Deswegen die Verzweiflung, weil ich mir das nur so erklären kann, dass es sich jedes Mal um einen neuen Befall handelt.
Heike und der Sponsor empfehlen das winterliche Reinigen mit dem Hochdruckreiniger.
:shock: und das schädigt den Baum nicht? Klingt jedenfalls interessant, ich erkundige mich da mal und probiere es aus.
Solange der Befall nicht massiv ist, sind die Schäden durch die Parasiten eher kosmetischer Art. Man könnte also Natur auch mal Natur sein lassen...
Für mich als Neuling ist es etwas schwer, den Grad der Beschädigung einzuschätzen, aber auch das klingt nach einem Vorschlag, den es sich lohnt auszuprobieren.
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 510
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von ania »

Eier saugen nicht. Schon mal im Abstand von einer Woche bis 10 Tagen probiert? Sonst entwischen die, und in 4 Wochen haben sie schon Enkel.

Benutzeravatar
Maxinger
Beiträge: 50
Registriert: 02.06.2020, 10:53
Wohnort: Berg Ofr.

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von Maxinger »

Wie gesagt, ich hab die Plage so in den Griff bekommen. Angeblich soll die Wirkung 6 Monate anhalten, und in der Pflanze eingelagert bleiben. Geschadet hat es meinen Pflanzen, augenscheinlich zumindest, nicht.
Lg Maximilian *hello*

"Wer nichts weiss, muss alles glauben"

bonsai_anfänger
Beiträge: 221
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von bonsai_anfänger »

Zusätzlich einmal in der Woche (abwechselnd) mit Waldleben besprüht bzw. in das Gießwasser, keine Probleme seit 1 1/2 Monaten, davor habe ich alle XTage die Viecher bekämpft.
Ich habe mich mal wegen des sogenannten "Waldleben" schlau gemacht. Das ist auch sehr interessant. Was ich allerdings noch nicht herausfinden konnte, ist das Zusammenspiel mit "normalem Dünger". Ist dieses "Waldleben" als eine Ergänzung zum normalen Düngen zu sehen, oder sollte es lieber ersetzen? (Stichwort: Übersalzung des Substrats). Vielen Danke jedenfalls für die Tipps
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*

Benutzeravatar
AndyBW
Beiträge: 3
Registriert: 06.06.2020, 14:50

Re: Lieber Schädlingsbekämpfer oder Blätter zupfen?

Beitrag von AndyBW »

bonsai_anfänger hat geschrieben:
01.08.2020, 16:34
Ist dieses "Waldleben" als eine Ergänzung zum normalen Düngen zu sehen, oder sollte es lieber ersetzen? (Stichwort: Übersalzung des Substrats). Vielen Danke jedenfalls für die Tipps
Waldleben kannst du als Ergänzung ansehen da die NPK Werte zu gering sind.
Ich Dünge Organisch und Mineralisch - Übersalzung hatte ich bisher keine Probleme

Antworten