Jacaranda mimosafolia

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Hallo!

Ich habe einige Jacarandabäume. Ein paar davon haben auf den Ästen eine Art weißen Wachs. Später wird diese Wachsabsonderung bräunlich.
Weiß vielleicht jemand um was es sich dabei handelt und ob es eine Krankheit ist?
Ich habe auch ein paar Bilder davon hinzugefügt...
Im Internet konnte ich bis jetzt nichts passendes dazu finden.
Danke!

Christoph
Dateianhänge
20201008_124330.jpg
20201008_124330.jpg (187.54 KiB) 693 mal betrachtet
20201008_124404.jpg
20201008_124404.jpg (161.45 KiB) 693 mal betrachtet
20201008_124424.jpg
20201008_124424.jpg (160.76 KiB) 693 mal betrachtet
Benutzeravatar
ania
Beiträge: 563
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von ania »

Könnte es Guttation sein? (Wäre harmlos)
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Die Absonderung ist hart und kann nicht weggewischt oder abgekrazt werden. Es ist wie harter Wachs. Ansonsten gehts den Pflanzen sehr gut...
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4397
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von mydear »

Hallo Christoph,

ich ziehe seit 3 Jahren Jaccaranda aus Samen. So etwas hatte ich noch nie.
Hat nicht auch Harrybo welche?

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Hallo Rainer,

Meine Jacaranda sind auch aus Samen gezogen.
Welchen Standort haben denn deine?

Christoph
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 176
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von Harrybo »

Ja Rainer,
Harrybo hat auch welche!
Christoph: Auch meine Pflanzung, hat immer mal wieder solche
Belege. Allerdings haben die noch nie wirkliche Schäden angerichtet!
Nach meiner Beobachtung erscheint dies vor allen, wenn ich sie zum
Überwintern herein hole.
Bisher konnte ich noch nicht herausfinden weshalb das geschieht .
Wenn es mir zu viel wird schneide ich die befallenen Blätter einfach
am Ansatz ab!
Es grüßt Euch
Harrrybo
Dateianhänge
Neustes Bild, vor dem Winterrückschnitt
Neustes Bild, vor dem Winterrückschnitt
Jacaranda2020-9.jpg (283.78 KiB) 592 mal betrachtet
Benutzeravatar
ania
Beiträge: 563
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von ania »

Ich habe eine Randnotiz gefunden, dass Jacaranda extraflorale Nektarien ausbildet
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nektari ... _Nektarien
Allerdings finde ich keine Information, wo auf der Pflanze diese auftreten. Könnte sein, muss nicht.
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 176
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von Harrybo »

Danke Ania,
das könnet der richtige Hinweis sein!

Harrybo
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4397
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von mydear »

Harrybo hat geschrieben: 08.10.2020, 21:02 Harrybo hat auch welche!
Aber hallo Harrybo... so ein dekoratives Wäldchen. Gute Idee, da kommt der Palisanderbaum gleich viel besser zur Wirkung.

@Christoph
Ich überwintere unter einem großen Dachflächenfenster im Obergeschoss.
Ab Mai wird ins Hochbeet ausgepflanzt. Dann dürfen meine drei Sämlinge frei wachsen. Ende September gibt es Rückschnitt und sie kommen wieder in normale Töpfe. Ich möchte eher Kübelpflanzen daraus ziehen, hoffe sie nach 10 Jahren zum Blühen zu bringen.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4397
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von mydear »

Mir fiel ein, dass im Frühjahr ein ähnlicher Beitrag zur Jacaranda war:
viewtopic.php?p=569965#p569965

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Hallo Harrybo!
Einen wirklich schönen Jacarandawald hast du da!!
Kann man die Jacarandas auch im Herbst/Winter noch schneiden und Drahten?Oder sollte man da besser bis zum Frühling warten?

Viele Grüße,
Christoph
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Hallo Rainer,

Bei welcher Temperatur überwinterst du denn deine Jacarandas? ich habe gehört sie dürfen nicht zu kalt stehen.

Viele Grüße,
Christoph
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4397
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von mydear »

christoph1 hat geschrieben: 09.10.2020, 16:31 Bei welcher Temperatur überwinterst du denn deine Jacarandas? ich habe gehört sie dürfen nicht zu kalt stehen.
Hallo Christoph,

im fast ungeheiztem Dachgeschoß, dürften so 15°C sein. Solange sie nicht trocken stehen paßt ihnen das recht gut, sonst werfen sie sofort Blätter.
Ich habe die Sämlinge im ersten Winter im Kalthaus überwintert. Da sind gut die Hälfte der Sämlinge bei leichten Minusgraden eingegangen. Aber immerhin hat die andere Hälfte überlebt. Ich denke frostfrei sollten sie es problemlos aushalten.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 176
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von Harrybo »

Hallo Christoph,

danke für das Lob.
Das Bearbeiten der Jacarandas hängt ganz vom Winterstandort ab. So lange die Sonne noch nicht zu tief steht und auch
scheint, steht meine Pflanzung an einem Süd-Fenster im Obergeschoß. Hier treibt sie auch bis in den Spät-Herbst aus.
Dann muss ich etwa alle vier Wochen die Triebe einkürzen, damit Licht ins Innere kommt. Bei anhaltenden Lichtmangel
werfen die Jacrandas alle Blätter ab, treiben aber im Frühjahr wieder aus, wenn sie nicht in der Zeit, totgegossen wurden!
So weit lass ich es aber nicht kommen und stelle sie unter intensives Kunstlicht, bei 18-20 Grad. Hier wachsen sie wie im
Sommer und werden alle 14 Tage, organisch gedüngt. Dann muss ich alle 14 Tage auslichten, um auch den Innen-
austrieb zu fördern.
Unter diesen Bedingungen kann man auch problemlos Drahten.
Letzten Winter, habe ich einen Überwinterungsversuch in einer Garagenabseite, mit einem Steckling versucht.
Hab diesen aber nach 8 Wochen abgebrochen, weil der Steckling, trotz Beleuchtung und einer Temp. von mind.5 Grad,
nicht mehr gut aussah und eingehen wollte. Ich habe mal gelesen ,dass man Jacarandas niemals unter 17 Grad halten
sollte, da scheint wohl was dran zu sein.
Es grüßt
Harrybo
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Hallo Harrybo!

Danke für die gute Beschreibung!
Ich versuche auch gerade einen Jacaranda Wald zu entwickeln.Bin aber noch ganz am Anfang.

Wie oft schneidest du denn die Wurzeln von deinem Jacaranda Wald? Die haben doch sicher ein starkes Wurzelwachstum oder?
Und wenn du einen Wurzelschnitt machst trennst du dann wieder alle Bäume voneinander und pflanzt sie dann wieder neu zusammen?
Und zu guter letzt...
Kann der Wald immer in der gleichen Schale bleiben durch den Wurzelschnitt oder muss die Schale auch immer größer werden mit der Zeit?
Oder generell gefragt: Kann man generell alle Bonsai immer in der gleich großen Schale halten durch Wurzelschnitt ohne immer größere Schalen zu verwenden?
Sonst geht irgendwann der Stellplatz aus.

Viele Grüße,

Christoph
Antworten