Jacaranda mimosafolia

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 176
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von Harrybo »

Hallo Christoph,

meine Jacaranda Pflanzung bleibt etwa 3-4 Jahre auf dem Schiefertablett.
Es kommt dabei ganz auf die Entwicklung an und kann auch länger so stehen.

Das Wurzelwachstum hängt natürlich von den Bedingungen ab, wie eben Licht, Wasser und Nährstoffgabe.
Bei mir entwickeln sich die Wurzeln recht ordentlich, besonders im Sommer, dann steht meine Pflanzung
fast vollsonnig und bekommt reichlich Wasser und alle 14 Tage, organischen Flüssigdünger.
Bei der Gestaltung eines Wäldchen sollte man sich im klaren sein, wie der Wald sich entwickeln soll.
Schon nach 2-3 Jahren, können sich die Wurzeln derart verwachsen haben, dass sie nur noch schwer, gefahrlos zu trennen
sind. Das gilt sicher auch für alle Waldgestaltungen, wobei die unterschiedlichen Baumarten den Spielraum bestimmen.

An meiner Pflanzung nehme ich nur noch einen geringen Wurzelschnitt vor. Das bedeutet etwa 1-2 cm rundherum und einer
einer Auflockerung der Unterseite, mit leichten Schnitt.
Dann setz ich den Wald etwa 2-3 cm höher auf das selbe Tablett. So kommen die Oberflächenwurzeln immer besser zur
Geltung und verstärken den Gesamteindruck. Dieses Spielchen könnte ich wohl die nächsten 10 Jahre noch machen,

Generell kann man wohl sagen, dass mit dem Alter und der Reife eines Bonsais, die Bedeutung eines Wurzelschnitts abnimmt
und gar Gefährlich wird, wenn es nicht gerade ein Notfall ist!
Dies schreibe ich aus meiner langjährigen ,oft auch leidvollen Erfahrung.
LG.
Harrybo
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Hallo Harrybo,

ja als ich meine Jacarandas diesen Sommer umgetopft habe war bereits ein gut entwickeltes Wurzelsystem zu erkennen. Und ich hatte sie erst im Januar mit Samen gesäht.
Jetzt sind die meisten etwa 40cm hoch. Das einizige Problem ist nur der weißliche Wachs auf den Blattstielen. Aber ansonsten sind sie wirklich sehr robust!
Darf ich fragen welchen organischen Flüssigdünger du verwendest? Oder darf man hier keine Namen nennen wegen Werbung?
Ich hatte mal festen organischen Dünger ausprobiert aber der starke Geruch war etwas störend auf die Dauer.

Viele Grüße,

Christoph
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 176
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von Harrybo »

Hallo Christoph,
Ich verwende schon seit Jahren -floraline -Biodünger von VEGAN.
Das ist ein sirupartiger Dünger, der für den biologischen Anbau gedacht ist.
Auch er, kann einen etwas strengeren Geruch verbreiten, der sich aber bei richtiger Anwendung
schnell verzieht.
Jetzt im Winter muss man auf die Wachstumsbedingungen achten, wenig Licht heißt wenig Wachstum und auch wenig
Dünger.
Ich würde Dir raten die Bäume erstmal gut über den Winter zu bringen, bevor Du an eine Waldpflanzung denkst!

LG.
Harrybo
christoph1
Beiträge: 41
Registriert: 16.06.2020, 15:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von christoph1 »

Hallo Harrybo,
danke für den Tipp! Ich werde mal nach dem Dünger schauen. Bisher habe ich immer NutriOne verwendet.

Meine Jacarandas sind schon ziemlich verholzt und hart am unteren Stamm. Habe ich den richtigen Moment für das Drahten vielleicht schon verpasst? Erst ab der Mitte des Stammes ist es noch nicht verholzt und grün.
Wie lange müsste der Draht dran bleiben? Ich verwendet kein Pflanzenlicht. Meine Jacarandas stehen an einem großen Fenster bei ca 20C ( aber ohne Heizung in der Nähe) den ganzen Winter.
Sollte ich mit dem Drahten bis zum Frühling warten?

Viele Grüße,

Christoph
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 176
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Jacaranda mimosafolia

Beitrag von Harrybo »

Hallo Christoph,
wenn die Bäume gesund sind ,kannst Du Jacarandas immer drahten.
Dennoch würde ich mit dem Drahten bis zum zeitigen Frühjahr warten, weil es sinnvoll ist, vor dem Drahten einen Trieb und
Blattschnitt durchzuführen. Durch den dann höheren Sonnenstand, kann ein ungestörter Neuaustrieb am Stamm und
den Ästen stattfinden.
Den Draht sollte man immer im Auge behalten, da er schnell einwächst. Besser noch ist es zu prüfen, ob ein Abspannen nicht
den gleichen Effekt haben kann.
Weiter kann es auch an einem großen Südfenster, es in unseren Breiten ,im Winter sehr lichtarm sein! Was uns hell erscheint, ist
für eine tropische Pflanze häufig Dunkelheit!
Also immer schön geduldig bleiben und nicht den zweiten Schritt vor dem Ersten machen!

Viel Erfolg und liebe Grüße
Harrybo
Antworten