Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
THEKITUMI
Beiträge: 6
Registriert: 11.06.2021, 21:23

Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von THEKITUMI »

Moin Männer und Frauen.
Ich hab mal eine Frage, nach langem hin und her gönnte ich mir vor gut 2 Wochen einen 23 Jahre alten Chinesen Wacholder.
So weit so gut aber jetztbekommt er so hellgrün oder gelbe nadeln.
Was kann das sein?
Da ich mich mit diesen Nadelhölzer kaum auskennen.
Danke im voraus.
Dateianhänge
20210612_151534.jpg
20210612_151534.jpg (288.32 KiB) 748 mal betrachtet
20210612_151543.jpg
20210612_151543.jpg (249.29 KiB) 748 mal betrachtet
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 5087
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von mydear »

Hochkant-Bilder müssen vorher bearbeitet werden, sonst liegen sie auf der Seite.
Bitte die betroffenen Bilder im Beitrag wieder löschen. Vor dem nächsten Hochladen am Computer/iPad/Handy bearbeiten - egal wie, denn dabei wird das Format gespeichert. Erneut hochladen, fertig.

Kannst du mal ein Bild der kompletten Pflanze zeigen? Der Wacholder scheint sehr dicht zu sein. Denkbar, dass die inneren Triebe zu wenig Licht bekommen und verkümmern.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
THEKITUMI
Beiträge: 6
Registriert: 11.06.2021, 21:23

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von THEKITUMI »

Lieber Rainer das 2. Foto ist auf den Handy hochkannt das forum hat es so verändert. Danke 🤓
Und auch diese Fotos sind mit dem Handy gemacht und hochkannt
Dateianhänge
20210612_220320.jpg
20210612_220320.jpg (159.56 KiB) 680 mal betrachtet
20210612_220331.jpg
20210612_220331.jpg (159.97 KiB) 680 mal betrachtet
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 5087
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von mydear »

Denkbare Ursachen:
- Lichtmangel
- Wurzeln zu kalt und nass gestanden oder verdichtetes Substrat
- falls die Schale in der Sonne steht nachmittags testen wie warm die Schale und das Substrat werden. Bei dunklen, unglasierten Schalen werden durchaus 40°C erreicht, da schalten die Wurzeln ab und liefern kein Wasser mehr. Zur Abhilfe ein Brett davor stellen oder einen nassen Lappen darüber legen
- Substrat trocken gestanden mit Wurzelschaden und anschließend zu feucht gehalten

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
THEKITUMI
Beiträge: 6
Registriert: 11.06.2021, 21:23

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von THEKITUMI »

Also ich hab heute mal den Tipp mit sonne schützen der Schale gemacht.
Damit habe ich eine innen Temperatur von 28 bis 29 Grad
Weil zu trocken oder zu nass stand er nie.
Vllt zu wenig Licht dann aber vor dem Kauf durch mich
Es kann aber auch sein das er paar Tage zu heiß stand weil wir haben seit tagen bomben wetter.
Ich danke dir und beobachte das ganze mal weiter.
Kurze Frage noch zum umtopfen Anfang Frühjahr ist wohl das beste oder?
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 5087
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von mydear »

THEKITUMI hat geschrieben: 13.06.2021, 17:41 Kurze Frage noch zum umtopfen Anfang Frühjahr ist wohl das beste oder?
Ja
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 2475
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von Hippo »

Salü Mann oder Frau,

Herzlich willkommen an Board! *wink*

Darf ich fragen, was dir an dem Wachholder so gefallen hat, dass Du ihn gekauft hast?
Weil er sieht auf den Fotos ziemlich vernachlässigt aus. *kopfkratz*
Aber das bekommt man wieder hin, denn mit etwas Inspiration, Fingerspitzen und ein wenig Draht wäre da durchaus wieder ein Bonsai daraus gestaltbar.
Aber vielleicht gefällt dir ja eher dieser wuchernde Broccoli-Stil mehr als eine elegante baumförmige Struktur?
Jedenfalls solltest Du die Peripherie der Krone etwas zupfen und partiell etwas auslichten damit mehr Licht ins Innere gelangen kann, sonst lässt die Pflanze noch mehr von ihrem inneren Grün vergilben und wirft es ab. Das willst Du ja vermeiden.
Falls Du mit der Gestaltung des Bäumchens Fragen hast, gibt es bestimmt in deiner Nähe auch einen Bonsai-Arbeitskreis. Da werden Sie geholfen! *hahaha*
Viel Spass und Erfolg!

Gruss George
Gute Erfahrungen sind für den Moment, Schlechte fürs Leben
THEKITUMI
Beiträge: 6
Registriert: 11.06.2021, 21:23

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von THEKITUMI »

Ähhhm ich wollte wieder ein wacholder haben.
Der Potenzial hat die stammführung und Wurzeln haben mir gefallen.
Ja er ist nicht perfekt kann es aber werden.
Ich weiß da muss einiges gedrahtet werden und auch geschnitten/zupfen.
Ich hatte aber erstmal Sorge um die Verfärbungen.
Ich danke dir George, wollte jetzt bei der Hitze nur nicht zuviel schon am Baum arbeiten hab auch angst das es was viel wäre.
THEKITUMI
Beiträge: 6
Registriert: 11.06.2021, 21:23

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von THEKITUMI »

Kleines Update
Dateianhänge
20210620_160736.jpg
20210620_160736.jpg (189.96 KiB) 293 mal betrachtet
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 2475
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von Hippo »

Ja, jetzt sieht er wieder mehr nach Baum aus. *daumen_new*
Die Triebspitzen darfst Du durchaus noch ein Mü mutiger einkürzen.

Im Herbst hilft etwas Draht bestimmt wieder die Kronenteile etwas mehr zu strukturieren.
Aber im Moment hast Du Recht, dich auf die gute Haltung und Pflege zu konzentrieren.
Danke fürs Zeigen.

Viel Spass
George
Gute Erfahrungen sind für den Moment, Schlechte fürs Leben
THEKITUMI
Beiträge: 6
Registriert: 11.06.2021, 21:23

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von THEKITUMI »

Ach was kein bedanken fürs zeigen.
Ich wollte dir nur mal so ungefähr zeigen was ich in dem Baum gesehen habe.
Ja eile mit weile, er braucht dringend auch eine größere Schale und besseres Substrat.
Alles steht schon parat, aber es ist ja keine Zeit dafür.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5707
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von bock »

THEKITUMI hat geschrieben: 21.06.2021, 18:29 ... er braucht dringend auch eine größere Schale ...
Veto!

Ich bin der Meinung, du solltest versuchen, den Wurzelballen mittelfristig in eine etwas kleinere (!) Schale zu bekommen. Dabei kann es vorübergehend sinnvoll sein, den Wurzelansatz etwas tiefer ins Substrat zu versenken. Momentan wirkt es auf dem Foto, als schwebe der Baum über der Erde.

Schöner Wacholder!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 2475
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von Hippo »

Ich denke auch, wenn der Baum etwas feiner herausgearbeitet wird, verdient er eine etwas feinere Schale.

Ob diese Schale zu gross oder zu klein ist, kann ich nur insofern mutmassen, als dass sie z.B. für eine Ausstellung etwas zu grob/massiv sein dürfte.
Aber ich habe früher die Grösse meiner Schalen immer so gewählt, dass das Substrat (berufsbedingt) nur alle 24 Stunden gewässert werden musste. Natürlich habe ich auch die Feuchtespeicherung des Substrates entsprechend fett oder mager resp. fein oder grob laboriert.

Du machst das schon. *daumen_new*

Gruss George
Gute Erfahrungen sind für den Moment, Schlechte fürs Leben
Benutzeravatar
ania
Freundeskreis
Beiträge: 727
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Ich bräuchte mal eine Einschätzung zum chinesischen wacholder

Beitrag von ania »

Gestalterisch würde ich überlegen, den großen rechten Polster stark zu reduzieren. Er wirkt im Gesamtbild zu wuchtig.
Antworten