Blattschäden an Rotbuche und Katsura

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
bonsai_anfänger
Beiträge: 338
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Blattschäden an Rotbuche und Katsura

Beitrag von bonsai_anfänger »

Mir sind auf meinem Katsura und meiner Rotbuche Blattschäden aufgefallen, die ich leider nicht deuten kann. Kann jemand von euch weiterhelfen?

Meine Vermutung, dass beiden Bäumen Eisen fehlt, da hellgrüne Blätter entstehen mit dunkleren Blattadern. Habe gelesen, dass bei Eisenmangel die Blätter auch aussehen können, als ob sie verbrannt wären. Trifft das bei der Rotbuche zu? Ich gieße ausschließlich mit Leitungswasser, das eben nicht entkalkt ist.
Dateianhänge
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25 (1).jpeg
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25 (1).jpeg (37.8 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25 (2).jpeg
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25 (2).jpeg (70.29 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25 (3).jpeg
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25 (3).jpeg (32.49 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25.jpeg
WhatsApp Image 2021-09-17 at 17.11.25.jpeg (46.53 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (1).jpeg
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (1).jpeg (89.06 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (2).jpeg
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (2).jpeg (82.36 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (3).jpeg
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (3).jpeg (68.99 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (4).jpeg
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26 (4).jpeg (57.43 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26.jpeg
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.26.jpeg (58.47 KiB) 550 mal betrachtet
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.27.jpeg
WhatsApp Image 2021-09-07 at 18.28.27.jpeg (59.93 KiB) 550 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Benutzeravatar
roro
Beiträge: 80
Registriert: 11.11.2017, 18:00

sind alles nörRe: Blattschäden an Rotbuche und Katsura

Beitrag von roro »

hallo Georg,

ich wil mich mal dem Thema annehmen, da bisher noch niemand reagiert hat. Blattschäden können hunderte von Gründen haben. Sie haben viel mit dem Standort, Klima etz. zu tun. Erst wenn andere Pflegefehler oder Klimaeinflüsse ausgeschlossen werden können, würde ich auf Fehldüngung schliessen. ich schreibe hier bewusst nicht Düngemangel, da verbrannte BlätterUrsache vor allem bei Überdüngung entstehen. Jetzt bin ich aber schon einen Schritt zuweit. Denn du hast bisher nichts zur Haltung deiner Bäume gesagt: Wo stehen sie? Wie alt sind sie? Wann wurden sie das letzte Mal umgetopft? wie oft giesst du. In welchem Substrat stehen sie? Düngst du? Womit/wieoft? dies sind alles nötige Angaben um sich ein Bild zur Ursache machen zu können..

Deshalb hat wohl auch noch niemand auf deine Anfrage reagiert..
Gruss,
Roro
Sind diese Blumen künstlich? - Natürlich.
Also natürlich oder künstlich? - Natürlich künstlich!
ChrisHil
Beiträge: 121
Registriert: 04.07.2021, 16:28
Kontaktdaten:

Re: Blattschäden an Rotbuche und Katsura

Beitrag von ChrisHil »

an manchen Blättern sehe ich Mehltau.
Das ist bei meinen auch so, also bei denen die anfällig dafür sind.
War auch ein nasses Jahr.
Da sprühe ich ab und zu was dagegen.

Wir haben jetzt auch ende September also Herbst.
Die Bäume ziehen jetzt das Chlorophyll aus den Blättern in den Stamm und in die Wurzeln.
bonsai_anfänger
Beiträge: 338
Registriert: 31.08.2018, 00:42

Re: Blattschäden an Rotbuche und Katsura

Beitrag von bonsai_anfänger »

Hallo, danke für eure Antworten. Nach euren Erläuterungen würde ich in dem Fall vermuten, dass es sich um Schäden durch zu viel Nässe handelt. Ich habe in beiden Fallen nicht mit dem Wasser gespart.
Die Buche steht auf der Dachterasse in einem 100%igen Lavasplit. Umgetopft wurde das letzte Mal vor 2 Jahren. Ich gieße für gewöhnlich nur dann, wenn das Substrat nach dem Daumenprobe trocken ist. Einen konkreten Gießplan kann ich also nicht nennen. Gedüngt habe ich bisher im Sommer mit Festdünger organisch. Die letzten paar Wochen allerdings mit mineralischem Flüssigdünger, wobei das streng nach Anleitung und ca. 1 mal in einer Woche gemacht wurde.
Den Ahorn behandle ich genauso. Allerdings steht er halbschattiger und umgepflanzt habe ich ihn bisher nicht, seit er in meinem Besitz ist (seit diesem Mai).
Bei beiden Bäumen hatte ich vor, im nächsten Frühling umzutopfen, bzw. eventuell sogar ins Freiland auszusetzen. Bin allerdings unsicher, ob die Bäume nun zu sehr geschwächt sind.
------------------------------------------------------------------------

Beste Grüße
Georg *daumen_new*
Antworten