Pinus mugo - noch zu retten?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
CptGoldfish
Beiträge: 6
Registriert: 15.04.2020, 17:26

Pinus mugo - noch zu retten?

Beitrag von CptGoldfish »

Hi Bonsai Friends,

vor kurzem habe ich mir eine Pinus Mugo im Baumakrt geholt und sie (in den Augen der Profis sicherlich stümperhaft) in Richtung Bonsai auf den Weg gebracht. Nun war ich 5 Tage weg und der Baum sah so aus, als ich wiederkam (siehe Bilder). Ich habe leider keinen ähnlichen Fall gefunden, deshalb frage ich hier nochmal nach. Es geht mir um mögliche Ursachen und die Frage, ob der Baum noch Überlebenschancen hat.

Zwecks Ursache: Es kann gut sein, das meine mitbewohner nicht ausreichend gegossen haben. Kann es aber eventuell auch daran liegen, dass ich die Kerzen gekürzt habe, als diese schon sehr weit entwickelt waren? So dass der Baum das nicht verkraftet hat? Ich habe vor ca. 2 Wochen operiert...

Zwecks Regeneration: Es gibt vereinzelt noch ein paar grüne Nadeln. Was denkt ihr, wie die Überlebenschancen aussehen? Was kann ich tun, um die Schönheit zu retten? War richtig stolz auf das tolle Bäumchen. Raus aus der Sonne vielleicht? Einen Austrieb kann ich ja erst nächstes Jahr wieder erwarten - das heißt solange bleibt mir nur die Hoffnung?

Über Hinweise zu möglicher Ursache und Regeneration wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße!
pinus_mugo_1.jpg
pinus_mugo_1.jpg (76.48 KiB) 382 mal betrachtet
pinus_mugo_2.jpg
pinus_mugo_2.jpg (107.98 KiB) 382 mal betrachtet
pinus_mugo_3.jpg
pinus_mugo_3.jpg (123.44 KiB) 382 mal betrachtet
pinus_mugo_4.jpg
pinus_mugo_4.jpg (109.85 KiB) 382 mal betrachtet
Benutzeravatar
Olaf_Gd
Beiträge: 526
Registriert: 26.03.2006, 15:50
Wohnort: Ostalbkreis

Re: Pinus mugo - noch zu retten?

Beitrag von Olaf_Gd »

Hallo,
es sieht so aus als ob du zu viel gleichzeitig gemacht hast. Umpflanzen, Drahten, Rückschnitt, das zusammen war dann wohl zu viel für die Pflanze. Das sie 5 Tage nicht gegossen wurde, hat vermutlich nicht geschadet, da die Verdunstung vermutlich sowieso gering war. Merk die einfach für nächsten mal, nur eine Gemeinheit zur Zeit an den Pflanzen zu machen, also entweder Umpflanzen oder Gestalten. Zwischen umpflanzen und Gestalten sollte mind. ein halbes Jahr liegen.

Diese Pflanze ist noch nicht vollständig hinüber, es gibt noch in der Mitte ein kleines Nadelbündel das schön grün aus sieht. Stell die Pflanze einfach in den Halbschatten und warte einige Wochen, entweder ist dann alles braun oder die Pflanze erholt sich langsam wieder. Während dieser Zeit nicht öfter als ein mal pro Woche gießen.

Grüße Olaf
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 11588
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Pinus mugo - noch zu retten?

Beitrag von achim73 »

ja, ich denke auch, das ist das typische lehrgeld, das die meisten als anfänger zahlen müssen...
leider sind kiefern, wenn sie so aussehen, in aller regel nicht mehr zu retten.
allerdings - das baumarkt-substrat sieht sehr humos aus. kann auch ein fach sein, dass du ihn zu nass gehalten hast. wenn du es nochmal mit einer kiefer versuchst, solltest du den kauf so timen, (märz bis april), dass du ihn direkt unter vollständiger entfernung des alten substrates in eine rein mineralische mischung umtopfst. einen eher kleinen container wählen (kiefern mögen wurzeldruck) und dann mindestens ein jahr in ruhe lassen.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit
Antworten