Felsenpflanzung 2

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
VolkerK
Beiträge: 94
Registriert: 17.08.2010, 22:50
Germany

Felsenpflanzung 2

Beitrag von VolkerK » 17.07.2017, 14:10

Hallo
Fotos eines Felsen mit 3 Lärchen,2 großen Zirbenkiefern,4 Fichten und 6 kleinen Zirben.Der Stein ist Schaumlava aus der Eifel und ist 34cm hoch,40cm breit und 18cm
tief,die Gesamthöhe beträgt 73cm.Die Gruppe wurde 2012 angelegt und 2014 mit den 6 kleinen Kiefern ergänzt.2015 wurden die Lärchen das erste mal gedrahtet.
Jetzt habe ich alle größere Bäume überarbeitet.Als Unterpflanzung wächst auf dem Stein noch Thymian,im Herbst will ich noch kleine Kräuter aufpflanzen.
Gruß Volker
Dateianhänge
IMG_3595.jpg
Foto von 2015
IMG_3595.jpg (99.65 KiB) 339 mal betrachtet
IMG_6814.jpg
IMG_6814.jpg (40.25 KiB) 339 mal betrachtet
IMG_6815.jpg
IMG_6816.jpg
IMG_6817.jpg
IMG_6818.jpg
IMG_6820.jpg
IMG_6822.jpg
IMG_6823.jpg
Thymian
IMG_6824.jpg

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 4779
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz
Switzerland

Re: Felsenpflanzung 2

Beitrag von Andreas Ludwig » 17.07.2017, 16:34

Eine erste Frage, Volker: In welche Richtung wachsen Nadelbäume letztlich, wenn sie auf einem Felsen stehen?
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
VolkerK
Beiträge: 94
Registriert: 17.08.2010, 22:50
Germany

Re: Felsenpflanzung 2

Beitrag von VolkerK » 17.07.2017, 17:21

Hallo
Andreas,muß ich Dir als Alm-Öhi diese Frage beantworten????Viele Bäume wachsen natürlich nach oben,aber durch Schwerkraft und Eigengewicht wachsen viele
Bäume auch schräg und das versuche ich nach zu empfinden.Da dürften wir auch keine Kaskaden mehr gestalten.Auf vielen Wanderungen in den Alpen habe
ich mich von vielen Bäumen inspirieren lassen.
Gruß Volker

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 4779
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz
Switzerland

Re: Felsenpflanzung 2

Beitrag von Andreas Ludwig » 17.07.2017, 18:29

Hm. Ich als Alm-Öhi oder du? Na, egal.

Jedenfalls: Sie wachsen früher oder später immer nach oben. Immer. Deine Gestaltung ist eine ganz junge Gruppe, so nach einem Bergsturz vielleicht. Die stehen strubbelig ab wie gesträubte Haare. Aber Jahrzehnte später würde jeder einzelne Baum gerade nach oben wachsen, nicht nur die Spitze, wie bei deiner linken Lärche. Die würde viel weiter unten (sie soll ja alt wirken) ein «Alphorn» machen. Naka hat ein paar Wälder gemacht, die alle von genau diesem Prinzip leben: Straight upward. Die bekannte Gestaltung von Kimura, Wacholder in wilder Schalenkomposition, ist genau dasselbe – immer aufwärts.

Die nächste Frage wäre dann, ob sich die Proportionen von Zirbenkiefern, Fichten und Lärchen vertragen werden. Ich bin da eher skeptisch.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fabiansan und 7 Gäste