Katsura Grundgestaltung

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1392
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW
Germany

Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Thorsten1504 » 12.11.2017, 14:18

Hallo,

im Frühjahr hab ich diesen Katsura aus dem Gartencenter mitgenommen.
Erst nur grob zurückgeschnitten und dann bis Juni wachsen lassen.
Im Juni obenrum nochmal geschnitten.
Anfang September vom Container in eine Anzuchtschale getopft.
Gestern abend mal ein bißchen gestaltet.

Einer von den unteren gegenständigen Ästen wird noch fallen.

Stammdurchmesser ca. 3cm
Höhe momentan knapp 30cm

Was meint Ihr???

Gruß

Thorsten *wink*
Dateianhänge
CIMG1021.JPG
CIMG1022.JPG

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 678
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen
Hungary

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von espanna » 12.11.2017, 18:53

Hallo Thorsten,

den untersten Ast würde ich entfernen, oder tiefer einpflanzen und einen Doppelstamm aufbauen.
Der erste Ast muss mMn viel mehr nach unten, der Winkel ist zu spitz, oder (im 2. Bild zu sehen) überm Draht, über den Seitentrieb kappen und nur damit weitermachen.
Von den gegenständigen Ästen würde ich mich jetzt trennen, das wird nicht besser.
Die Triebe/ Äste ruhig glatt am Stamm abschneiden, in Wundheilung sind Katsuras Weltmeister ;)
Die Knospen musst du frühzeitig und fortwährend selektieren und die unerwünschten entfernen -> da kommen seeehr viele an einer Stelle.
Ansosten wirst du sie sicherlich wachsen lassen und gut füttern (die Schale sehe ich nicht richtig, aber ein flacher "Behälter" ist mit sicherheit die Beste Wahl).
Viel Spaß mit dem Bäumchen!
Gruß!

László

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1392
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW
Germany

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Thorsten1504 » 12.11.2017, 20:10

Hallo Laszlo,

danke für Deine Antwort.
espanna hat geschrieben:
12.11.2017, 18:53
den untersten Ast würde ich entfernen, oder tiefer einpflanzen und einen Doppelstamm aufbauen.
Ja vielleicht pflanze ich noch tiefer und es geht richtung Doppelstamm, oder er fällt irgendwann.
Ich lasse mir aber gerne zu Anfang immer gerne mehrere Optionen offen.
espanna hat geschrieben:
12.11.2017, 18:53
Der erste Ast muss mMn viel mehr nach unten, der Winkel ist zu spitz, oder (im 2. Bild zu sehen) überm Draht, über den Seitentrieb kappen und nur damit weitermachen.
Auch hier werde ich nach dem Austrieb mal schauen was sich mir anbietet.
Hab mal GROB gemalt, wie ich mir das etwa vorstelle, wenn der gegenständige darüber gefallen ist.
Mittlerweile versuche ich es zu vermeiden die Äste waagerecht zu stellen. Es sei denn es soll von vornherein eine klassische Gestaltung werden.
espanna hat geschrieben:
12.11.2017, 18:53
Von den gegenständigen Ästen würde ich mich jetzt trennen, das wird nicht besser.
Einer wird auch definitiv fallen, aber solche Schnitte mache ich jetzt vorm Winter nicht mehr. (Zumindest nicht ohne einen Stummel stehen zu lassen.)
Denke das das dann im Mai passieren wird.
espanna hat geschrieben:
12.11.2017, 18:53
Wundheilung sind Katsuras Weltmeister ;)
Die Knospen musst du frühzeitig und fortwährend selektieren und die unerwünschten entfernen -> da kommen seeehr viele an einer Stelle.
Ja Wundheilung ist sehr gut. Habe schon einen Katsura und auch bei diesem hab ich ja schon im Frühjahr ordentlich eingekürzt.
Das Knospen selektieren find ich bei Fächerahornen immer nervig.
Andererseits hat man dadurch auch immer viele Möglichkeiten.

Gruß

Thorsten *wink*
Dateianhänge
Herbst 2017-3 neu.jpg

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 678
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen
Hungary

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von espanna » 12.11.2017, 21:24

Den Ast mit dem spitzen Winkel waagerecht runterziehen habe ich nicht gemeint, aber wenn du den mit allen anderen Ästen vergleichst fällt der schon auf.
Idealer weise sollten die unteren Äste einen grösseren Winkel (optisch - mit dem kleinen Ästchen- oder tatsächlich) bilden als die Äste in der Spitze.
Es wird / ist ein interessantes Projekt was noch am Anfang steht.
Ich bin gespannt was aus dem Bäumchen wird und hoffe auf regelmässige Update's.
Gruß!

László

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Michael 86 » 13.11.2017, 04:07

Thorsten,
Wo soll denn die geschätzte Endhöhe liegen?
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 380
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark
Austria

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Chri » 13.11.2017, 09:03

Wenn du Glück hast macht er am unteren Astkragen Knospen dann kannst du die unschönen Bogenäste nach oben entfernen bzw würd ich Äste auf selber Höhe auf einen reduzieren, den Rest macht die Zeit.
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1392
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW
Germany

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Thorsten1504 » 13.11.2017, 20:27

Michael 86 hat geschrieben:
13.11.2017, 04:07
Wo soll denn die geschätzte Endhöhe liegen?
Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. :-D
Finde ich auch nicht so wichtig.
Einfach mal schauen, wo die Reise hingeht. :-D
Chri hat geschrieben:
13.11.2017, 09:03
Wenn du Glück hast macht er am unteren Astkragen Knospen dann kannst du die unschönen Bogenäste nach oben entfernen bzw würd ich Äste auf selber Höhe auf einen reduzieren, den Rest macht die Zeit.
Ja vielleicht kommt da noch was, das ich dann nutzen kann.
Allerdings finde ich die Bogenäste jetzt auch nicht so schlimm.
Wenn ich mal so nach draußen schaue, haben schließlich die meisten Bäume solche Bogenäste.
Von den gegenständigen Ästen wird, wie schon geschrieben einer entfernt.

Gruß

Thorsten *wink*

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Michael 86 » 14.11.2017, 04:44

Hallo Thorsten

Nach deiner Zeichnung nach, sehen die Äste schon sehr fertig aus.
Was den aufstrebenden unteren Ast angeht versteh ich nicht so recht. Natürlich hat jeder einen anderen Geschmack, jeder seine Eigenheiten, vielleicht auch eine gewisse Phase, in der er mal das, mal jenes schön findet und ausprobiert. Letztendlich muss der Baum auch nur dir gefallen.
Du hattest mir ja mal eine Zeichnung gemacht. Genau so passt sie zu diesem Baum. Ich kann mir da kein fertiges Bild vorstellen mit einem solchen Aufbau. Lasse mich aber auch eines Besseren belehren. Mmn mischst du natürliches Design mit klassischem. Wenn ich so den Baum vom Sämling zum Baum gedanklich wachsen lasse, finde ich ist es nicht plausibel, warum der eine linke Ast als einziger und so weit unten ansetzt und nach oben wächst, aber alles andere auch direkt darüber, wächst flach ab. Es macht den Eindruck als hätte sich der Baum früh für mehrere Leittriebe entschieden. Irgendwas hat aber die Handbremse gezogen und den Baum in die Breite gezogen. Ich habe nach der Größe gefragt, weil ich, wenn es meiner wäre, ein paar Äste aussuchen würde und sie proportional zum Stamm dann mitwachsen lassen würde auf ein bestimmtes Maß. Und nur diese Äste, ausgenommen natürlich der obere Teil des Hauptstammes, sollten dann die Krone bilden.
Eine fertige Vorstellung würde mich interessieren. Wenn du einfach mal schauen möchtest, was so kommt, solltest du dich aber trotzdem über den Weg im klaren sein, wonach du den Baum ausrichtest.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 665
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Bonsette » 14.11.2017, 09:20

Hallo Thorsten,
du hast doch schon so einige nette Rohlinge, die du klassisch (frei) aufrecht aufbaust, mit einer Endhöhe um die 40(?)cm...
Vielleicht magst du ja auch mal eine kleinere Shohin-Gestaltung ausprobieren, als Doppelstamm nicht ganz aufrecht. Da würde mir spontan diese Gestaltung einfallen, die ich hier skizziert habe:
katsuma-shohin.jpg
Dann musst du allerdings eine sehr große Schnittstelle wagen. Ich habe keine Erfahrung, wie gut die bei der Sorte zuwachsen. Aber es ist ja sowieso ein Projekt über mehrere Jahre, und die Schnittstelle würde wenigstens nicht direkt nach vorne zeigen. Außerdem hättest du so gleich schon eine sehr deutliche Verjüngung.

Wenn der Baum doch mal 40-50cm groß sein soll, würde ich die nach oben strebenden Äste so lassen und für einen Kronenaufbau aus mehreren Substämmen verwenden, etwa so:
katsuma-gross.jpg
LG
Steffi

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Michael 86 » 14.11.2017, 14:42

Danke Steffi, für die Zeichnung Nr2. Genau das ist, was ich zu der Plausibilität zum aufstrebenden Ast meinte. Nach dieser Zeichnung ist der Baum jetzt plausibel gewachsen
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1392
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW
Germany

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Thorsten1504 » 14.11.2017, 20:46

Hallo Michael,

habe mir grad nochmal das Bild angeschaut, das ich für Deinen Katsura gemalt habe angeschaut.
Da habe ich den unteren Ast auch zu steil gemalt bzw. den darüber zu flach.
Wollte damit auch nur die grobe Richtung zeigen, wie ich mir das vorstelle.
Was meinen Katsura angeht hast Du da Recht.
Anhand meiner Zeichnung passt das noch nicht so wirklich.
Da muss ich nochmal ran und gegebenenfalls auf den kleinen Ast darunter, wie von Laszlo vorgeschlagen absetzen.
Aber warscheinlich werde ich mich eher an die Zeichnung von Steffi halten.

Hallo Steffi,

vielen Dank für die Mühe, die Du dir mit den Zeichnungen gemacht hast.
Shohin ist nicht so meins.
Habe zwar auch ein paar kleinere Bäume, aber meine Lieblingsgröße liegt so bei 30-50 cm.
Die kleinen sind einfach nichts für meine dicken Handwerkerfinger. :-D
Eigentlich mach ich Bonsai ja um mich von der Arbeit zu entspannen, aber letzte Tage habe ich noch eine kleine sib. Ulme geschnitten und gedrahtet und wäre dabei fast ausgeflippt, weil das so eine Fummelei war die kleinen Ästchen mit 1mm Draht zu drahten.
Da wäre der Baum fast quer durch den Raum geflogen. :-D Konnte mich dann aber doch noch zusammenreißen. :oops: :-D :-D :-D

Deine zweite Zeichnung gefällt mir aber sehr gut. Danke dafür!!! *daumen_new*
Wäre vielleicht mal was anderes für einen Fächerahorn.
Kann mir gut vorstellen, das ich diesen Weg einschlage.

Gruß

Thorsten *wink*

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 665
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Bonsette » 15.11.2017, 00:01

Hey Thorsten,
die Zeichnungen habe ich doch gerne gemacht! Mein Wecker ging heute Morgen zu früh :o und da war beim Kaffee auch noch Zeit fürs Malen. Das ist für mich eine schöne Entspannung vor der Arbeit, wie für dich das Drahten. :-D
So eine Gestaltung mit mehreren aufstrebenden Ästen, die die Krone bilden, möchte ich ja auch gerne noch einmal machen (auf meinem Weg zur Arbeit komme ich immer an zwei tollen solchen Exemplaren vorbei). Bei deinem Ahorn habe ich gleich daran gedacht, denn der hätte schon genug Äste mit den passenden Winkeln parat.

Allerdings glaube ich, dass das Drahten bei größeren Bäumen mit viel mehr Ästen als bei Shohin mindestens genau so viel Arbeit für deine „dicken Handwerkerfinger“ ist, wenn es da erst mal an die Feinverzweigung geht. :wink:

LG
Steffi

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1392
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW
Germany

Re: Katsura Grundgestaltung

Beitrag von Thorsten1504 » 15.11.2017, 20:41

Hallo,

hab heute den Baum nochmal bearbeitet und auch die Äste die warscheinlich noch wegkommen in den Bildern direkt wegretuschiert.
Bonsette hat geschrieben:
15.11.2017, 00:01
Allerdings glaube ich, dass das Drahten bei größeren Bäumen mit viel mehr Ästen als bei Shohin mindestens genau so viel Arbeit für deine „dicken Handwerkerfinger“ ist, wenn es da erst mal an die Feinverzweigung geht. :wink:
ja das stimmt wohl.
Aber im moment haben meine Bäume ja noch nicht so eine Feinverzweigung. :-D

Gruß

Thorsten *wink*
Dateianhänge
Katsura bearbeitet.jpg
Katsura bearbeitet2.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BenBonsai und 8 Gäste