kleinblätrige Winterlinde

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Kiritsuke
Beiträge: 13
Registriert: 15.11.2016, 08:57
Wohnort: Quedlinburg

kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Kiritsuke » 07.01.2019, 22:35

Hallo
Ich hab heut in einem Gartencenter diese Linde (Tilia cordata "Lico") im Winter-Ausverkauf gefunden und spontan mitgenommen.
Nun überlege ich ob den Baum als Doppelstamm weiter wachsen zu lasse ,oder den rechten Ast bis zum ersten Seitenast entferne.
Oder hat vielleicht jemand eine ganz andere Idee. Mich würde interessieren was ihr von der Linde haltet.


Bild

Bild

Bild

Gruß Michael

MaxdogX
Beiträge: 106
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von MaxdogX » 08.01.2019, 22:57

Hallo Michael,

Mit dem unteren Teil kannst du nicht viel anfangen, der ist zu gerade. Ich finde aber den mittleren mit der ganzen Bewegung sehr schön.

Wenn es mein Baum wäre, dann würde ich den „Hauptstamm“ nach dem ersten Bogen abmoosen damit etwa der Teil aus dem Bildzuschnitt übrig bleibt. Dieser Teil hat eine Verjüngung und auch schon den ein oder anderen Ast an der richtigen Stelle. Der Ast der auf Bild 2 an dem ersten Ellenbogen ist kann dann schön nach unten gezogen werden und das wäre dann der erste Ast.

Wie schaut es denn von anderen Perspektiven aus. Da würden mich weitere Fotos Interessieren.

Gruß Eugen
Dateianhänge
4778EEA5-9C6A-446F-9C5E-D9501EA4675E.jpeg
4778EEA5-9C6A-446F-9C5E-D9501EA4675E.jpeg (27.63 KiB) 764 mal betrachtet
C14408AB-A7A7-444A-A0EB-84786123F243.jpeg
C14408AB-A7A7-444A-A0EB-84786123F243.jpeg (30.66 KiB) 764 mal betrachtet

Kiritsuke
Beiträge: 13
Registriert: 15.11.2016, 08:57
Wohnort: Quedlinburg

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Kiritsuke » 09.01.2019, 18:19

Hallo Eugen

Mit dem geraden Stammhast du ja recht,aber eine Abmoosung so kurz wie du es vorschlägst ist mir doch zu radikal.
Ich hoffe ja das der Stamm in den nächsten Jahren noch ein wenig an Umfang zu nimmt und dann nicht mehr so wie ein Besenstil wirkt.
Für neue Bilder ist es heut schon zu dunkel ,werd ich morgen machen.

Gruß Michael

Kiritsuke
Beiträge: 13
Registriert: 15.11.2016, 08:57
Wohnort: Quedlinburg

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Kiritsuke » 10.01.2019, 15:04

Hallo

Hier noch mal die Bilder von den anderen Seiten
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Michael

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4054
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Gary » 10.01.2019, 15:42

Hallo Michael,
so verführerisch Zwergsorten auch immer erscheinen mögen, Deine Linde gibt Dir noch einige gestalterische Schwierigkeiten mit auf den Weg.
T.c. 'Lico' wird praktisch nur über Veredelung vermehrt. Das gilt es beim Abmoosen zu berücksichtigen.
Was das Wachstum angeht ist sie auch nicht die Schnellste. Man sagt so etwa 1 Meter in 10 Jahren.
Ein Dickenzuwachs wird also auch nur langsam vonstatten gehen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

MaxdogX
Beiträge: 106
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von MaxdogX » 11.01.2019, 00:39

Hallo Michael,

Die Frage ist vlt. Warum hast du diesen Baum gewählt. Hattest du schon eine Vorstellung was du mit diesem Baum erreichen wolltest?

Welche Größe soll der Baum aus deiner Sicht am Ende haben?

Für Dickenzuwachs im Unteren Stammbereich müssten dort Äste sein, ansonsten wird der Baum dicker aber unverhältnismäßig sodass sich ggf. sogar eine inverse Verjüngung bildet an den oberen Stellen wo die Dicken Äste ansetzen.

Das Nebari gibt aktuell nicht viel her. Eine Möglichkeit wäre hier junge Linden anzupfropfen, dadurch das Nebari zu entwickeln und gleichzeitig auch die Stammbasis zu verdicken.

Ansonsten natürlich das beachten was Gary gesagt hat, wenn die Sorte ansich schwache Wurzeln hat und deshalb veredelt wird dann ist die Abmoosung ggfs. der Falsche Weg.

Gruß Eugen

Benutzeravatar
Silke
Freundeskreis
Beiträge: 324
Registriert: 30.05.2017, 15:15
Wohnort: Köln / Leverkusen

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Silke » 11.01.2019, 13:52

Hallo Michael,
kann ich gut verstehen, dass du die Linde im Winterausverkauf mitgenommen hast. Hätte ich vermutlich auch gemacht.

Gerade hab ich mal wieder ein bisschen gezeichnet bzw. mit dem Radierer gearbeitet.
Schau einfach mal, ob du mit meiner "Vision" was anfangen magst. Das Nebari kann man mit der Methode, wie Eugen es beschrieben hat, bestimmt verbessern.

Alternativ könnte man vielleicht die ganze Krone köpfen und auf den geraden Stamm eine Art Besenkrone erziehen?

Grüße
Silke
Dateianhänge
LindeBFF.jpg
LindeBFF.jpg (70.67 KiB) 436 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4054
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Gary » 11.01.2019, 17:07

Hallo Michael,
MaxdogX hat geschrieben:
11.01.2019, 00:39
Ansonsten natürlich das beachten was Gary gesagt hat, wenn die Sorte ansich schwache Wurzeln hat und deshalb veredelt wird dann ist die Abmoosung ggfs. der Falsche Weg.
Ich kann nur sagen, dass die Sorte 'Lico' generell veredelt wird. Weshalb und ob sie schwache Wurzeln hat weiß ich nicht. Kannst Du aber leicht mal ausprobieren indem Du versuchst Stecklinge zu ziehen.

Eugens Vorschlag den Wurzelfuß durch Anpfropfungen zu verbessern sollte jedenfalls gut gehen. Der Stamm / die Wurzeln sind ja Tilia cordata.
Ich glaube ja, dass allein mit konsequentem Wurzelschnitt beim Umtopfen da schon viel zu verbessern ist.

Silke hat, wie ich finde, ein sehr gutes Auge bewiesen und Dir mit ihrem Virtual einen möglichen, zukunftsträchtigen Weg aufgezeigt.
Entgegen den sonst oft vorgeschlagenen Radikalschnitten nutzt Sie möglichst viel vom Vorhandenen für eine ansprechende und verjüngende Linie. *daumen_new*
Da noch 2-3 Jahre Verzweigung dran - dann wird das richtig gut.
Solltest Du Dir abspeichern und mal in Realität überprüfen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Kiritsuke
Beiträge: 13
Registriert: 15.11.2016, 08:57
Wohnort: Quedlinburg

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Kiritsuke » 11.01.2019, 18:37

Hallo

Erst einmal dank an Silke für das Virtual, gefällt mir sehr gut. Daran werde ich mich beim Schneiden orientieren.
Aus den Abschnitten werd ich probieren Stecklinge zu ziehen. Mit den Wurzeln werd ich mich im nächsten Jahr beschäftigen.
Ich will sie erst mal noch in der Schale wachsen lassen und sehen wie sie nach dem Rückschnitt austreibt.

Gruß Michael

Benutzeravatar
Falkus
Beiträge: 9
Registriert: 02.07.2018, 17:49

Re: kleinblätrige Winterlinde

Beitrag von Falkus » 11.01.2019, 19:59

Wow das Virtual ist echt klasse.
Beim ansehen der ersten Bilder wäre mir solch eine Idee nicht eingefallen.
Super
Mfg Falk

Antworten