Juniperus Communis auf dem Weg

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 518
Registriert: 25.01.2004, 17:49

Re: Juniperus Communis auf dem Weg

Beitrag von Niko »

Sebastian O hat geschrieben:
14.09.2020, 20:57
Hallo Michael,

.......
Anja, der Wacholder stammt von einem Händlerstand von der Noelaenders Trophy, genau wie eben auch Michaels. Der hatte duzende von denen herumstehen, alle etwa gleich groß und gleich alt. Wenn die Sorte also nur schwer umzuschulen wäre, hätte der die meines Erachtens auch nicht gehabt.

....
Der Händler heißt Ruud Lagas. Er hatte auch Anfang der 2000er 100er Alpine Communis, uralt und mit tollen Holzpartien, die leider fast alle eingegangen sind. Immer wurde an den Bäumen viel zu früh dran gearbeitet. So, wie man es eben von den anderen Arten gewohnt war, passte hier aber leider nicht. Das quittiert die Art und geht in der Regel einfach ein.
Bevor daran gearbeitet werden kann, müssen die sehr stark einwachsen.
Ich empfehlen die min. 5 Jahre stehen zu lassen.

Deine Art unterscheidet sich von den Alpinen. Bin mir nicht mehr sicher, aber Ruud hatte mal geäußert, dass die überhaupt keine Probleme machen. Zumindest hatte ich bei ihm bei den hunderten kleinen Communis keine Schäden entdeckt.

Bei den uralten und ausgegrabenen Yamadoris sahen schon 60-70% der Communis damals recht ungesund aus.
Ich empfehle, ausschließlich aus eigenen Erfahrungen, das Umtopfen lieber im Herbst durchzuführen, so gegen Ende August. Beim ersten Umtopfen lieber einen kleinen Teil des Wurzelballens (wenn überhaupt) leicht zurückschneiden.

Anbei ein Communis, den ich vor zwei Wochen umgetopft habe, nachdem er nach dem Ausgraben ca. 7 Jahre wachsen durfte.

PS: Communis kommt bis im Mittelmeer vor und optisch sowie beim Wuchs habe ich zu den Alpinen Pflanzen keine Unterschiede erkannt.
Dateianhänge
54D1039A-637B-44B5-B084-3BF0B8C8C85C.png
54D1039A-637B-44B5-B084-3BF0B8C8C85C.png (1.77 MiB) 295 mal betrachtet
0EE2B189-1DCD-4830-8A01-8589FECD72A0.jpeg
0EE2B189-1DCD-4830-8A01-8589FECD72A0.jpeg (539.57 KiB) 295 mal betrachtet
03970B8B-43EA-41E0-B544-4D3F4C85CFD5.png
03970B8B-43EA-41E0-B544-4D3F4C85CFD5.png (1.88 MiB) 295 mal betrachtet
gruß

Niko

Das Auge findet was es sucht.

Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 1347
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Juniperus Communis auf dem Weg

Beitrag von Hippo »

Niko hat geschrieben:
15.09.2020, 18:36
Der Händler heißt Ruud Lagas. Er hatte auch Anfang der 2000er 100er Alpine Communis, uralt und mit tollen Holzpartien, die leider fast alle eingegangen sind. Immer wurde an den Bäumen viel zu früh dran gearbeitet.
Sorry, aber das sind genau die Fälle, wo sich mir schon früher die Nackenhaare stellten und der Knüppel im Sack juckte.
Erstmal den Wald und Flur freveln, dann inkompetent mit der "altehrwürdigen" Ware umgehen und schlussendlich Ressourcen vernichten.
Schande!

Just my 50 cts
Gruss George
Was ich an meiner Profilneurose so sehr schätze, ist meine Bescheidenheit.

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 518
Registriert: 25.01.2004, 17:49

Re: Juniperus Communis auf dem Weg

Beitrag von Niko »

Hippo hat geschrieben:
15.09.2020, 18:55
Sorry, aber das sind genau die Fälle, wo sich mir schon früher die Nackenhaare stellten und der Knüppel im Sack juckte.
Erstmal den Wald und Flur freveln, dann inkompetent mit der "altehrwürdigen" Ware umgehen und schlussendlich Ressourcen vernichten.
Schande!

Just my 50 cts
Gruss George


Lies doch bitte mein Posting über den Händler und vergleiche bitte deine Antwort damit, dann solltest du feststellen, dass da etwas mit deiner Antwort nicht stimmt.
gruß

Niko

Das Auge findet was es sucht.

Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 1347
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Juniperus Communis auf dem Weg

Beitrag von Hippo »

Salü Nico,

Da Du nichts darüber geschrieben hast bei wem die Pflanzen eingingen, habe ich selbstverständlich angenommen, dass es bei diesem Händler geschah.
Falls das aber nicht so gedacht war, ziehe ich alles zurück und behaupte das Gegenteil und streue Asche auf mein Haupt. *deep*

Dann bin ich halt auf seine baumkillenden Abnehmer sauer. *zenzi* *zenzi* *zenzi*

Wir hatten und haben in CH auch einige gewissenlose Individuen die landstrichweise Föhren, Wachholder und Lärchen aus dem Boden reissen. Was durchkommt wird teuer verhökert aber das Meiste wird zu Kaminholz. Ich finde das keinesfalls in Ordnung und möchte solchen Leuten wehtun. :oops:

Gruss George
Was ich an meiner Profilneurose so sehr schätze, ist meine Bescheidenheit.

Benutzeravatar
Sebastian O
Freundeskreis
Beiträge: 361
Registriert: 14.06.2008, 06:49

Re: Juniperus Communis auf dem Weg

Beitrag von Sebastian O »

Danke, Niko, für diese Hintergrundinformation!
Niko hat geschrieben:
15.09.2020, 18:36

Deine Art unterscheidet sich von den Alpinen. Bin mir nicht mehr sicher, aber Ruud hatte mal geäußert, dass die überhaupt keine Probleme machen.
Das beruhigt mich jedenfalls erst einmal. :-D

Gratuliere auch zu Deinem Communis! Würde mich freuen, zu sehen, wie es mit dem weitergeht *daumen_new*
LG
Sebastian

Michael 86
Beiträge: 2023
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: Juniperus Communis auf dem Weg

Beitrag von Michael 86 »

Sebastian O hat geschrieben:
15.09.2020, 16:45
Mir nicht! Ist doch interessant. Außerdem hab ja eigentlich ich damit angefangen. Ich berichte jedenfalls weiter.
Okay, wenn dem so ist ist es okay. Es gibt halt auch Leute, die mögen ihre Doku nicht mit zwei Seiten Diskussion unterbrochen haben.
Ich bin gespannt und wünsche dir viel Spaß
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Sebastian O
Freundeskreis
Beiträge: 361
Registriert: 14.06.2008, 06:49

Re: Juniperus Communis auf dem Weg

Beitrag von Sebastian O »

Michael 86 hat geschrieben:
16.09.2020, 11:31
...Es gibt halt auch Leute, die mögen ihre Doku nicht mit zwei Seiten Diskussion unterbrochen haben.
Ich bin gespannt und wünsche dir viel Spaß
Daran habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht. Mir macht es jedenfalls nichts aus, im Gegenteil.

Danke, Dir!
LG
Sebastian

Antworten