Der Dreispitz mit gewaltigen Problemen

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Der Dreispitz mit gewaltigen Problemen

Beitrag von Walter Pall » 31.12.2006, 13:07

So etwa 1997 habe ich im Tausch den Stumpf eines Dreipitzahorns
erahlten, der enormes Potenzial hatte. Der Stamm hatte keine Äste, aber ein wunderbares Nebari und, was bei den modernen Dreispitzahornen nicht immer der Fall ist, sehr schöne Stammbewegng.
Der Baum kam inFreiland um viele Äste zu bilden.
Im Frühjahr 2001 wurde er zu ersten mal geerntet, bearbeitet und wieder zurückgesetzt.
Dateianhänge
1997-06-Magazin03-Bild46.jpg
1997-06-Magazin03-Bild46.jpg (61.3 KiB) 2862 mal betrachtet
2001-03-Dreispitzelegant1verkl.jpg
2001-03-Dreispitzelegant1verkl.jpg (38.37 KiB) 2861 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Walter Pall am 05.04.2009, 18:57, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 31.12.2006, 13:10

Im April 2003 dann wurde er wieder geerntet. Er hatte mächtig zuglegt.
Dateianhänge
2003-03-DSCN4865v.jpg
2003-03-DSCN4865v.jpg (30.08 KiB) 2862 mal betrachtet
2003-03-DSCN4866v.jpg
2003-03-DSCN4866v.jpg (19.4 KiB) 2876 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Walter Pall am 05.04.2009, 18:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gladiator
Beiträge: 1703
Registriert: 17.12.2005, 21:30
Wohnort: wo die Schoschonen schön Wohnen...

Beitrag von Gladiator » 31.12.2006, 13:18

Hallo!


Wo bekommt man nur sowas her :?: :shock:
Wiedermal ein Wunderbarer Baum :!: *daumen_new* *respekt* *clap*
Traum-Nebari :!:




MfG Markus
MfG Markus *wink*






Ich weiß, dass ich nichts weiß! (Sokrates)

Benutzeravatar
cagliari
Beiträge: 18
Registriert: 28.02.2006, 11:00
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Beitrag von cagliari » 31.12.2006, 13:25

Mensch Walter du hast echt was auf dem Kasten :D
Echt ein toller Baum...........neidisch bin :oops:

Wenn ich groß bin möchte ich auch so gut sein wie du...Gestalltungtechnisch bist du echt ein Vorbild für mich.....Bruchst noch nen Lehrling?
In der Ruhe liegt die Kraft

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 31.12.2006, 14:36

Im Laufe des Jahres 2003 wurden plötzlich am Stamm rote Pusteln sichtbar. Entsetzlich!. Eine der schlimmsten Pilzkrnkheiten hatte meinen so vielversprechenden Ahorn gepackt. Ich bhehnadlelte den Stamm mit Saporol. Der Pilz schien abzusterben, aber auch der Baum. Jedenfalls starb er von oben nach unten.
Auch im Jahre 2004 erschien der Piz wieder. Immer wiedder habe ich ganz starke Pilzmittel draufgeschmiert. Der Pilz vrschwand, aber nur oberflächlich.
Ich wollte den Baum bereits entsorgen. Einen ansteckenden Pilz kann ich in meinem Garten nicht gebrauchen.

Hier dann das Bild von April 2005. Alles dahin.
Dateianhänge
Dsc_2893v.jpg
Dsc_2893v.jpg (56.16 KiB) 5781 mal betrachtet

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 31.12.2006, 14:43

Tja, und nun! Die Konzeption des Bumes wurde völlig umgestellt. Er wird jetzt viel eher wie ein natürlcih wachsender Laubbaum aussehen. Ein 'Bonsai' wird der nimmer. Aber der Baum wird deutlich kleiner werden (müssen). Dadurch wird der Stamm noch mächtiger erscheinen.

Als letzte Tat des Jahres 2006 habe ich heute die Spitze ausgefräst und auch das Loch auf der linken Seite noch erweitert. Löcher in Ahornen sind verpönt. Bei diesem sind sie aber äusserst gross. Also habe ich die Flucht nach vorne ergriffen. Die Löcher habe ich noch grösser und hässlicher gemacht. Das gibt dem Baum Charakter.

Mal sehen. In den nächsten Tagen dann das Endbild. Und im April eine neue Schale. Wird schon wieder.
Dateianhänge
Dsc_0156v.jpg
eine Stunde später
Dsc_0156v.jpg (64.5 KiB) 5769 mal betrachtet
Dsc_0155v.jpg
Sylvester 2006
Dsc_0155v.jpg (62.76 KiB) 5768 mal betrachtet

hendrik
Beiträge: 1542
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von hendrik » 31.12.2006, 15:52

Schei..., aber Rückschläge gibt es immer wieder.
Ist es nicht besser den Ahorn wieder ins Freiland zu setzen, weit weg von deinen anderen Bäumen?

Christoph k
Beiträge: 51
Registriert: 23.01.2006, 20:44
Wohnort: Emersacker (Bei Augsburg)

Beitrag von Christoph k » 31.12.2006, 15:55

Das mit dem Pilz könnte ein Problem werden da es sehr schwierig ist ihn zu bekämpfe. Denn das was du beschreibst sind nur die Sporen des Pilzes die er an der Rinde bildet um sich zu vermehren. Der eigentliche Piltz sitzt tief im Gewebe des Baums als Myzel und entzieht dem Baum die Assimilate.

Saprol ist eigentlich nur ein Stärkungsmittel und wird Hauptsächlich zur vorsorge eingesetzt. Um die Myzel im Baum abzutöten müsstes du ein Systemisches Fugizit einsetzen.

Ich hoffe das hilft dir.

Gruß Christoph K

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 31.12.2006, 16:15

hendrik hat geschrieben:Ist es nicht besser den Ahorn wieder ins Freiland zu setzen, weit weg von deinen anderen Bäumen?
Du kennst offensichtlich Walters Garten nicht, da gibt es kein 'weit weg'. :lol:
BildBildBild

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11287
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S » 31.12.2006, 16:26

Schade! Wirklich sehr schade!
M
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Benutzeravatar
Kelle
BFF-Autor
Beiträge: 405
Registriert: 30.11.2005, 22:36
Wohnort: Landkreis Osnabrück

Beitrag von Kelle » 31.12.2006, 16:51

Echt schade um das tolle material! Das mit dem Pilz ist echt große K...!
hast du ein Foto von dem Loch? Man sieht es ja nur von der Seite. Einer von meinen hat auch ein Loch...
Mit freundlichen Grüßen
Kelle
Wer seine Vergangenheit vergisst, verliert seine Wurzeln.

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 31.12.2006, 17:00

Hier das grosse Loch auf der Seite
Dateianhänge
Dsc_0159v.jpg
Dsc_0159v.jpg (66.05 KiB) 5636 mal betrachtet
Dsc_0158v.jpg
Dsc_0158v.jpg (67.92 KiB) 5640 mal betrachtet

Benutzeravatar
Kelle
BFF-Autor
Beiträge: 405
Registriert: 30.11.2005, 22:36
Wohnort: Landkreis Osnabrück

Beitrag von Kelle » 31.12.2006, 17:13

Danke!
Mit freundlichen Grüßen
Kelle
Wer seine Vergangenheit vergisst, verliert seine Wurzeln.

Benutzeravatar
heinz leitner
Beiträge: 1000
Registriert: 05.04.2006, 19:21
Wohnort: Wien

Beitrag von heinz leitner » 31.12.2006, 19:07

Walter Pall hat geschrieben:. Ein 'Bonsai' wird der nimmer. .
Das sehe ich nicht so, Walter
Aber nur wenn der Pilz besiegt ist
Gruss Heinz

Benutzeravatar
Gladiator
Beiträge: 1703
Registriert: 17.12.2005, 21:30
Wohnort: wo die Schoschonen schön Wohnen...

Beitrag von Gladiator » 31.12.2006, 21:17

Was heisst hier ein Bonsai wir der nimma :?: :roll:
Wenn du ihn nicht haben willst ich hab noch reichlich Platz bei mir!!! :D :wink:
MfG Markus *wink*






Ich weiß, dass ich nichts weiß! (Sokrates)

Antworten