Ziehen von Luftwurzeln

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Ziehen von Luftwurzeln

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 17:19

Nachdem ich schon mal in einem anderen Thread erwähnt hatte, dass ich Luftwurzeln ohne Aquarium ziehe wurde ich gebeten das zu dokumentieren und hier vorzustellen.
Als erstes: Ich habe das nur an einer Ficus retusa Unterart gemacht und ich bin da drauf gekommen als nach einem feuchten Sommer sich am Stamm einige ganz kleine Wurzelknötchen gebildet haben. Da hat es hervorragend funktioniert und ich zweifle eigentlich nicht daran, dass es diesen Winter wieder klappt. Aber Garantien gebe ich keine und es wird auch nicht jede Pflanzenart dafür geeignet sein. Aber wie sagen einige im Forum immer „Versuch macht kluch“
Ich habe mir das ziehen der Luftwurzeln ganz einfach gemacht. Ich habe ein Holzstäbchen mit Moos umwickelt und habe es an den Stamm des Baumes gelehnt und dann täglich mindestens zweimal besprüht. Hierdurch sind Wurzeln in das Moos und später ins Erdreich gewachsen.
Jetzt eins nach dem anderen
So sieht mein Ficus aus
Dateianhänge
Ficusganzb.jpg
Ficusganzb.jpg (35.71 KiB) 10138 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Berndbonsai am 07.11.2007, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 17:22

Im Vordergrund sieht man die Luftwurzeln die ich über meine Moosmethode gezogen habe.
Dateianhänge
LuWu2b.JPG
LuWu2b.JPG (23.31 KiB) 10106 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Berndbonsai am 07.11.2007, 18:29, insgesamt 1-mal geändert.

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 18:03

ch bin Schwabe und folglich geizig. Also muß das Material und das Werkzeug einfach und billig sein. Mann benötigt eine Drahtzange oder ein Seitenschneider , eine Schere, Bindebast oder Schnur, Blumendraht o. ä. Holzstäbchen (Schaschlickspieße sind gut geeignet) und Moos. Hierzu muß man gar kein Spaghnum verwenden sondern kann jedes Moos aus dem Rasen nehmen nur nicht von Dächern oder so da es so ein bißchen wie Wolle oder ein Polster sein soll.
Dateianhänge
Werkzeugb.jpg
Werkzeugb.jpg (18.2 KiB) 10097 mal betrachtet

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 18:06

Um die Wurzeln zu ziehen befestige ich mit Schnur oder Bast einfach etwas Moos am Baum.
Dateianhänge
Moos1b.jpg
Moos1b.jpg (30.24 KiB) 10094 mal betrachtet

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 18:23

Ich nehme ein Holzstäbchen, schneide es auf die richtige Länge und wickle ein Moospolster darum und fixiere es mit Blumendraht
Dateianhänge
MoosamStäbchenb.jpg
MoosamStäbchenb.jpg (20.99 KiB) 10080 mal betrachtet

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 18:24

Danach sieht das dann so aus
Dateianhänge
MoosStäbchenb.jpg
MoosStäbchenb.jpg (14.68 KiB) 10078 mal betrachtet

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 18:25

Je nachdem kann ich ein Moosstäbchen direkt an die Rinde des Baumes lehnen und dort nochmal mit Bast fixieren oder auch die Stäbchen an die Stellen platzieren wo ich Moos am Baum befestigt habe
Dateianhänge
AllesMoosb.jpg
AllesMoosb.jpg (9.5 KiB) 10077 mal betrachtet

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 18:28

Danach nur noch besprühen und Geduld haben
Viel Erfolg
Bernd
Dateianhänge
Besprühenb.jpg
Besprühenb.jpg (15.51 KiB) 10074 mal betrachtet

Benutzeravatar
M_e_r_l_i_n
Beiträge: 2492
Registriert: 15.02.2004, 21:55
Wohnort: im Norden...oder doch Süden?

Beitrag von M_e_r_l_i_n » 07.11.2007, 18:56

Hallo Bernd.....

na da drück ich dir mal die Daumen.... :wink:

Ich habe übrigens 20 Jahre meines Lebens in Rottenburg am Neckar
gelebt.......

Also einen netten Gruß in meine Geburtsstadt.....

Grüßle Uwe

und onder uns Schwoba.....des isch scho a schees Hobby...gell? :wink: :lol:

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Beitrag von Berndbonsai » 07.11.2007, 19:03

@Merlin
Wem saisch des
Bsuachsch me mol wenn da do bisch

Benutzeravatar
M_e_r_l_i_n
Beiträge: 2492
Registriert: 15.02.2004, 21:55
Wohnort: im Norden...oder doch Süden?

Beitrag von M_e_r_l_i_n » 07.11.2007, 19:16

Berndbonsai hat geschrieben:@Merlin
Wem saisch des
Bsuachsch me mol wenn da do bisch
klor.....worum net....woischt, a paar mol im Johr be ih scho
in Rautabourg....meine Leit wohnet do in der Näh.....

ih meld mieh oafach, wenn ih wieder do beee....*lach*

Gruß Uwe

Benutzeravatar
weeijk
Beiträge: 901
Registriert: 20.06.2005, 11:33
Wohnort: Apeldoorn, Niederlande
Kontaktdaten:

Beitrag von weeijk » 07.11.2007, 19:49

Bernd,

Ich bin sehr gespannt wie deine Ficus aussehen wirt mit diese neue Luftwürzeln, könnte es noch besser oder schneller gehen, als mann plastic um die Moss-stäbchen machen würde??
Ich kann mich sehr gut vorstellen das mann die diesen Art eine Bleistift Ficus schnell in eine wurzeln stehende Vorm ändern könnte.

Halt uns bitte auf dem laufenden,

Schöne Grüsse aus Holland,

Wessel
Dateianhänge
luftwurzeln.JPG
luftwurzeln.JPG (21.25 KiB) 10000 mal betrachtet
Jeder Baum könnte ein Bonsai sein, aber nur einige werden es.

Michael T.
Beiträge: 1175
Registriert: 06.01.2004, 12:16
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Michael T. » 07.11.2007, 20:13

Hallo Bernd,

ich denke auch, das wird totsicher fuktionieren.
Du könntest es Dir allerdings einfacher machen, wenn Du noch etwas Frischhaltefolie um das Moos wickeln würdest. Da musst Du nicht ständig sprühen, sondern nur ab und zu von oben etwas Wasser nachgießen.
Ich hab eine ähnliche Metode auch schon mit Plastikrohren gesehen, die mit Granulat oder Moos gefüllt waren.
Viele Grüße aus dem Sauerland,
Michael

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 07.11.2007, 21:14

Interessant.
Ich könnte mir vorstellen, dass ein tangentialer Einschnitt in die Rinde an entsprechender Stelle die Wurzelbildung noch beschleunigt.
Schon mal probiert?
BildBildBild

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9481
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von achim73 » 08.11.2007, 00:07

wie oft am tag muss man das denn besprühen ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Antworten