Lärche verändert

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2841
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Lärche verändert

Beitrag von Holger » 22.05.2018, 11:40

,,, ich habe dann dieses Jahr das erste Mal ein Schalenpflegeprogramm aufgelegt :oops: , war bei mir eher vernachlässigt.

Wie schon geschrieben, Essig-Essenz (beißt halt ein wenig in den Augen) aufpinseln, notfalls auch mehrmals, dann mit einem harten Schwamm oder ähnlichem entfernen und zuletzt mit Kamelienöl einreiben - bei manchen Schalen war das eine gravierende Änderung des Aussehens zum Positiven. Und das Kamelienöl soll auch die Neubildung von Kalkrändern verhindern oder zumindest vermindern, aber da habe ich jetzt natürlich noch keine Erfahrungswerte.

Gruß
Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4301
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Lärche verändert

Beitrag von migo » 22.05.2018, 23:21

Danke für die Tipps. Damit ist das Problem Schale wohl gelöst. *daumen_new*

Das Hauptproblem sehe ich hier allerdings im Nebaribereich. Wie bekomme ich den Kalk schonend von der groben Borke?
Sanne hat geschrieben:
21.05.2018, 18:55
...vielleicht mit stark verdünntem Essigessenz drauf pinseln und das Substrat vorsichtshalber abdecken. Oder auch mit Biotreecleaner, aber diesen sehr sparsam verwenden und vorher die Stelle mit Wasser besprühen.
Hat noch jemand ne Idee, wie ich den Kalk auch von der groben Borke und den Wurzeln entfernen kann?
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2841
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Lärche verändert

Beitrag von Holger » 23.05.2018, 08:08

.., ich hatte mir mal auf irgendeinem Sommerfest so kleine Bürsten mit Bürstenkopf aus Metallfäden zugelegt, wenn man damit etwas behutsam arbeitet, kann man den Kalk entfernen - man muss halt aufpassen, dass man nicht zu stark aufdrückt, um Wurzeln oder Stamm nicht zu beschädigen. Diese Methode ist nichts für "Grobmotoriker" 8)

Ansonsten weiß ich nicht, ob man nicht Essig oder Biotreecleaner mit einem Malpinsel auftragen kann, um den Kalk nach und nach zu lösen. Ist nichts für Ungeduldige, insbesondere wenn die Kalkschicht schon etwas dicker ist, aber Bonsai ist ja sowieso nichts für Ungeduldige...

Gruß
Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Sanne
Beiträge: 4468
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Lärche verändert

Beitrag von Sanne » 23.05.2018, 12:10

migo hat geschrieben:
22.05.2018, 23:21
Hat noch jemand ne Idee, wie ich den Kalk auch von der groben Borke und den Wurzeln entfernen kann?
In einem älteren Thread wurde auch Zitronensaft dafür empfohlen.
viewtopic.php?f=8&t=6831&p=70588&hilit= ... rke#p70588

Was mir eben noch eingefallen ist... Früher hatte ich meine Zimmerpflanzen mit Hilfe von Bier die Blätter von Schmutz und Kalk befreit. Vielleicht klappt es ja auch bei der Borke. Versuch mach kluch.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6255
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Lärche verändert

Beitrag von zopf » 23.05.2018, 13:59

Hallo
Langfaseriges Moos um den Stamm legen ist eine schonende Methode,
einfach nur drum wickeln und mit etwas Bast fixieren.
Schalen mit z.b. Essig zu säubern geht zwar schnell,
aber dadurch wird jede sich entwickelnde Patina zerstört.
Mit Kamelienöl eingerieben und mit einem fusselfreien Tuch (z.B. Microfaser)
nach geputzt wirkt sich langfristig besser auf das Schalenäußere aus.
(Patina ist nur alter "Feinstdreck" der in die kleinsten Poren eingerieben wurde)
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3571
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lärche verändert

Beitrag von abardo » 23.05.2018, 15:18

... und das am Stamm hochwachsende Moos dann wieder mit Essig :lol:

Ne, mit Biotreecleaner natürlich (allerdings hilft BTC auch bei Kalkflecken am Stamm).
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Antworten