Titelbild der neuen Bonsai Art

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Titelbild der neuen Bonsai Art

Beitrag von Walter Pall » 06.07.2008, 14:13

In das Forum von Bonsai Art kann ich mich mit nix einloggen. Schon seit Jahren. Also hier.

Das Titelbild der Ausgabe Juli/Augiust hat mich sehr erschreckt. Das ist für mch der Untergang des Abendlandes. Über Geschmack kann man streiten, so will ich es gerne tun. Ich finde den abgebildeten Baum den geschmacklosesten Bonsai, den ich je gesehn habe. Nie hätte ich gedacht, dass sowas auf die Titelseite einer serösen Zeitschrift kommt.
Zuletzt geändert von Walter Pall am 06.07.2008, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21956
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 06.07.2008, 14:18

Hallo Walter,

der Titelbaum ist tatsächlich nicht gerade Dein bevorzugter naturalistischer Stil... :D
Aber eine interessante Baum- und Totholzskulptur finde ich ihn schon.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 06.07.2008, 14:21

Der ist aus Plastik, Aus Russland.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21956
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 06.07.2008, 14:23

Etwas künstlich sieht er schon aus, aber wieso Russland? *kopfkratz*
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 06.07.2008, 14:26

Weil Russland im allgemeinen Hollywood in punkto schlechtem vulgären Geschmack noch übertrifft.

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5314
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Andreas Ludwig » 06.07.2008, 14:27

Ich verstehe diesen Baum (Juli/August2008) auch nicht. Mir scheint es eher eine Kompilation möglichst eindrucksvoller Elemente zu sein, etwa vergleichbar dem Sarg der Maria Theresia in der Kaisergruft oder einem Salzfass von Benvenuto Cellini...

«Repräsentative Grünskulptur im Bonsaistil» ist eine mögliche Stilbezeichnung - und damit definitiv im «selbstreferenzierenden Manierismus» anzusiedeln. Dass sich die Entwicklung einer solchen Krone in einem solchen Totholzgestrüpp - wenn überhaupt - nur sehr, sehr schwer erklären lässt, ist bloss eine Randbemerkung...

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 06.07.2008, 14:29

"Sarg der Maria Theresia in der Kaisergruft" finde ich saugut.

Benutzeravatar
BonsaiFanHitdorf
Beiträge: 1287
Registriert: 02.02.2008, 13:19
Wohnort: stadt ohne licht
Kontaktdaten:

Beitrag von BonsaiFanHitdorf » 06.07.2008, 14:32

Naja kreativ :lol: [absolut scheußlich]


Vorne das Totholz ist in Ordnung, aber auf der Rückseite, naja zu viel des "Guten".
lG Marcel ;)

Der zentralste Fehler von Verschwörungstheorien jeder Couleur ist, dass man am Ende der einzigste ist, der sich nicht verschwört.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21956
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 06.07.2008, 14:34

Tja, die wilden Umweltbedingungen, die zu diesem zerfurchten, hoch dynamischen Totholz geführt haben, müssen plötzlich aufgehört haben, so dass eine ungestörte, lieblich rundliche Krone niemals einem Wind ausgesetzt wurde.

Vom Berg in den Garten des Bonsaifreundes... :lol:

Das zu weiße Totholz, die zu rote Saftbahn und das zu geordnete Grün betonen die Künstlichkeit.
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
sulrich
Beiträge: 1483
Registriert: 26.04.2005, 23:47
Wohnort: München

Beitrag von sulrich » 06.07.2008, 15:07

Es ist vielleicht noch interessant zu erwähnen, dass es eine Gestaltung von Takeo Kawabe ist, einem Kimura-Schüler. Man könnte sagen, dass dieser Stil eine Steigerung des Kimura-Stils ist - eine Steigerung bis zu einem Extrempunkt, wo die Dramatik in Kitsch umkippt ...
Viele Grüße,
Stefan

Whenever there is any doubt, there is no doubt. - Sam in 'Ronin'

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 06.07.2008, 15:35

Aus der Kunstgeschichte kann man lernen, dass ein neuer Stil geboren wird, der zuerst einmal abgelehnt wird. Dann setzt er sich langsam durch. Dann beginnen die Schüler, den Stil zu verfeinern. Sie übertreiben ihn. Dann wird immer mehr übertrieben, bis das Ding ins Groteske umkippt. Dann ist plötzlich Schluss mit dem Spuk und das drastische Gegenteil einer Stilform ist an der Reihe. Was ist genau das Gegenteil vom abstraktem völlig überzüchteten modernen Stil?
Die Röcke werden immer kürzer, bis es peinlich wird. Dann werden sie nicht wieder langsam länger, sondern auf der Stelle ganz lang. Ebenso mit der Breite der Krawatten.

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5830
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 06.07.2008, 15:53

Ganz böse PNs treffen schon ein.

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Beitrag von Yami » 06.07.2008, 16:15

Ich find der Baum ist gut gemacht ohne Frage. Mr. Kawabe kann auch wirklich was, aber der Baum kommt halt ziemlich übertrieben rüber.

Bonsai-Porno wenn man so will. Es wird Leute geben die den absolut toll finden.

PS.: Da einen Japaner aber das Abendland wenig interessieren muss, ist das schon ok.
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6300
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Beitrag von zopf » 06.07.2008, 16:21

Ist halt zuviel Ehrfurcht vor natürlich gealtertem Totholz,
gemäß der Devise, die Natur ist der größte Künstler.

Benutzeravatar
neschek
Beiträge: 517
Registriert: 08.01.2008, 20:09
Wohnort: ganz im norden

Beitrag von neschek » 06.07.2008, 16:22

da haben sie uns aber aus usa schon schlimmeres gezeigt.
und da sagten sie noch, sie hätten davon einen.
(oliven"steckling" xxxxl)
gruß
neschek

"Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen den Sinn des Lebens zu begreifen."
Rabíndranáth Thákhur

Antworten