Dicke Eibe

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1124
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Dicke Eibe

Beitrag von Bodo.P. » 10.09.2008, 09:39

Hallo zusammen

Diese Eibe war bei der Gartengestaltung der neuen Hausbesitzer über.
Im Hoch sommer 2002 habe ich den Baum ausgegraben.Erst mußte
ich das Grün in meinem Kombi wegfahren damit der Baum reinpasste.
Erst kam er dann ins Hochbeet.
Bei einem Workshop mit Uli Ernst habe ich den Baum im März 2005
Gestaltet.Das rote ist eine Transportkiste.
Bild 1 März 2005 am Anfang der Gestaltung
Bild 2 Nach der Gestaltung
Bild 3 3 Wochen später umgetopft Vorderseite
Bild 4 rückseite
Bild 5 März 2008 Vorderseite
Bild 6 Stammdetail
Bild 7 August 2008 Vorderseite
Bild 8 August 2008 Rückseite

Meinungen und Anregungen sind Willkommen.

Der Baum steht auch bei unserem Tag des offenen Gartens

mfg
Bodo.P.
Dateianhänge
144.Ernst.14.JPG
144.Ernst.14.JPG (69.46 KiB) 2787 mal betrachtet
144.Ernst.15.JPG
144.Ernst.15.JPG (67.48 KiB) 2786 mal betrachtet
144.Ernst.13.JPG
144.Ernst.13.JPG (68.52 KiB) 2789 mal betrachtet
144.Ernst.09.JPG
144.Ernst.09.JPG (39.1 KiB) 2787 mal betrachtet
144.Ernst.07.JPG
144.Ernst.07.JPG (30.37 KiB) 2789 mal betrachtet
144.Ernst.05.JPG
144.Ernst.05.JPG (34.59 KiB) 2787 mal betrachtet
144.Ernst.04.JPG
144.Ernst.04.JPG (51.86 KiB) 2787 mal betrachtet
144.Ernst.02.JPG
144.Ernst.02.JPG (44.79 KiB) 2787 mal betrachtet

Lutz Marx
Beiträge: 804
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Beitrag von Lutz Marx » 10.09.2008, 10:15

hallo bodo,

da ist dir eine sehr sehr schöne gestaltung gelungen, finde ich, ein klasse baum. danke auch fürs einstellen des werdegangs. da gibt es aus meiner sicht gar nicht mehr viel anzuregen. was der baum jetzt braúcht, ist in erster linie weiterhin gute pflege und zeit zum reifen und zur ausdifferenzierung.

gruß, lutz

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6042
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Beitrag von Norbert_S » 10.09.2008, 10:18

Moin Bodo,

Lutz hat ja schon alles geschrieben.
Respekt, das ist ein toller Baum auf dem Weg zu einem klasse Bonsai.

Hab Spaß an dem Baum und zeig uns bitte die weitere Entwicklung.

Gruß
Norbert
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5314
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Andreas Ludwig » 10.09.2008, 10:30

Nur so...
Dateianhänge
schnippischnappi.jpg
schnippischnappi.jpg (20.28 KiB) 2748 mal betrachtet
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

dv
Beiträge: 61
Registriert: 07.02.2008, 22:20

Beitrag von dv » 10.09.2008, 10:34

nein, ich finde den baum, so wie er jetzt ist ausgewogener!

sehr schöne gestaltung, toller baum!!
als ich den auf den ersten bildern gesehen habe, hätte ich das nicht für möglich gehalten...
Liebe Grüsse, Andrea

Lutz Marx
Beiträge: 804
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Beitrag von Lutz Marx » 10.09.2008, 10:51

ich würde den ersten linken ast auch stehen lassen, ich finde, er würde ohne den was verlieren. die krone sollte mit der zeit noch etwas kompekter werden, aber das brauch ich eigentlich nicht sagen, denk ich...

Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1124
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Beitrag von Bodo.P. » 10.09.2008, 11:33

Hallo zusammen

Andreas : Das wäre mir zu breit für so wenig Grün.
Meiner Meinung nach passt das auch nicht zu diesem
Stamm.Das Nebari hat einen Durchmesser von etwa 20 cm

mfg
bodo.P.

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5314
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Andreas Ludwig » 10.09.2008, 11:51

Danke Bodo - hilft mir weiter. Ich fühle mich eher unsicher mit «Nadelbaumkappen» und habe bewusst übertrieben.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 920
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Urikawa » 10.09.2008, 12:12

Hallo Bodo P.

Respekt, dieser Baum ist auf dem weg einen sehr guten Bonsai zu werden. Deswegen frage ich mich ob ich meine meinung dazu geben darf. Dies aus respekt für die Eibe anderseits aus respekt für Sie. Trotzdem hoffe ich das ich Sie mit meine kommentare nicht kränken werde. Wenn doch, sagen Sie es mir so das ich aus meine fehlern lernen darf.

Was mich beim betrachten der bilder immer wieder zum nachdenken ansetzt ist die Balance in diesen Baum.
Sehe ich mich zum beispiel die Krone an dann liegt sie jetzt ausserhalb dem schwerrpunt des Baumes. Etwas zu weit nach links. Da der einen schweren nebari hat würde einen kompakten Baum sehr gut zu ihm passen. Deshalb könnte die jetzige gesammthöhe etwas geringer sein.
Was ich nicht ganz so nachvolziehen kann ist der gedanke weshalb der rechter ast "stark" nach unten gezogen worden ist. Wenn ich die anderen äste betrachte dann liegen sie viel flacher. Ich bin mir sicher das das einen gewissen grund hat den ich nicht kenne.
Das "gewicht" vom Baum scheint jetzt rechts zu liegen. Die negative räume links "wirken" zu gross und tragen dazu bei das ich das gefühl bekomme das der Baum nur auf der rechten seite wachsen will.

Einen sehr sehr guten start. Dieser Baum hat es in sich.

Der Weise strebt nach harmonie, der Dummkopf möchte sein recht.
Dateianhänge
Taxernst.jpg
Taxernst.jpg (42.96 KiB) 2700 mal betrachtet
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1124
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Beitrag von Bodo.P. » 10.09.2008, 13:25

Hallo Urikawa

Es gereicht dem Baum und mir zu Ehre das Sie sich damit beschäftigen.
Ihre Beiträge lese ich mit großem Respekt vor Ihren Kenntnissen.

Zu dieser Eibe:Mein Gedanke zum ersten Ast rechts war,wenn dort
das meiste Grün ist sollte da auch der erste Ast sein.Deshalb habe ich
in etwas runtergezogen.Die Krone ist noch im Aufbau und ich wollte
sie etwas weiter nach rechts plazieren.Zur Zeit ist der Baum ohne Draht.

Ihre Zukunftsvision des Baumes gefällt mir sehr gut.
Warum haben Sie die Krone dort hingemacht?
Ich hätte sie weiter nach rechts gemacht.Warum ist mein Gedanke falsch?

mfg
Bodo.P.

Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
Beiträge: 920
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Urikawa » 10.09.2008, 15:51

Hallo Bodo P.
Ich hätte sie weiter nach rechts gemacht.Warum ist mein Gedanke falsch?
Ich darf und kann niemals beürteilen ob ein Gedanke falsch oder richtig ist.
Der Gedanke der bei Ihnen aufkommt ist etwas persönliches, also hab ich sie zu respektieren. Ich kann über dieser Gedanke nachdenken und versuchen mir dazu ein Bild zu machen. Ich darf hier nur verworten was ich dazu empfinde.
Als erstes betrachte ich das Nebari. Dieses Nebari ist schwerr und Masif. Ich möchte dies noch mehr betohnen. Deshalb versuche ich herrauszufinden wie die bewegung in diesen Baum verlauft. Deutlich ist zu sehen das ein teil vom stamm sich nach rechts bewegt. Je mehr ich mit grün und totholz diese bewegung folge, je mehr lenke ich die aufmerksamkeit des betrachters vom Nebari ab. Ich versterke damit noch mehr die bewegung nach rechts. Ich platziere also die Krone oberhalb des Nebarie's um den schwerrpunkt dort im zentrum des Baumes zu behalten.
Ist dies Falsch oder richtig? Es geht darum was Sie zeigen möchten und nicht was ich Ihnen unterrichten muss.

Dieses spiel von Balance und Linien kommt sehr gut zur geltung wenn Sie bild Ernst05 betrachten. Der schwäre unbearbeite Jin links oben sorgt dafür das die gerade linie vom stamm weiter verläuft. Sie verläuft bis ausserhalb des Baumes. Betrachte ich im selben bild der Ast ganz links unten, auch dann sehe ich das dieser die gerade linie von Jin und Stamm verschärft. Mit beiden (Jin und Ast) lenke ich die aufmerksamkeit des betrachters weiter nach aussen hin weg.
Ist dies Falsch? Ist dies Richtig? Ich kann diese frage nicht beantworten. Ich würde diese gerade linien versuchen zu vermeiden. Wenn ich diesen Jin bearbeiten dürfte dann war sie ganz kürtz. Der Ast links unten im selben bild würde dann direkt am Stamm eine starke bewegung nach unten bekommen. Danach darf sie wieder hochkommen um schlieslich flach zu enden. Durch die bewegung im ast wird und wirkt sie kürzter. Mein ziel ist erreicht den ich lenke die aufmerksamkeit nicht mehr weiter nach aussen hin weg.
Es sind nur meine Gedanken die beim betrachten dieses Baumes bei mir hochkommen.
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.

Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1124
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Beitrag von Bodo.P. » 10.09.2008, 16:37

Hallo Urikawa

Vielen Dank für Ihre ausführliche Erklärung.
Ich glaube/hoffe das ich sie richtig verstanden habe.

mfg
Bodo.P.

Benutzeravatar
MartinRedlich
Beiträge: 895
Registriert: 17.12.2006, 19:53
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinRedlich » 17.09.2008, 09:53

Hallo Bodo!

Links würde ich nichts wegnehmen !

Mein Geschmack sagt mir dass das Grün auf der rechten Seite zu ausladend ist .

Vielleicht in die Richtung?


MfG
NEVER ARGUE WITH STUPID PEOPLE, THEY WILL DRAG YOU DOWN TO THEIR LEVEL AND THEN BEAT YOU WITH EXPERIENCE

Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1124
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Beitrag von Bodo.P. » 17.09.2008, 13:04

Hallo Martin

Nein links werde ich auch nichts wegnehmen.
Wenn ich den Baum demnächst wieder drahte werde ich versuchen
das Virtu von Urikawa umzusetzen.

mfg
Bodo.P.

Antworten