alte Brautmyrte (Myrtus communis)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

alte Brautmyrte (Myrtus communis)

Beitrag von flu » 25.09.2008, 14:50

Wohl in jeder größeren Stadt gibt es Gärtnereien, die darauf spezialisiert sind große, nicht winterharte Kübelpflanzen gut durch den Winter zu bekommen. Als ich mich im Herbst '07 in einer solchen umsah fiel mir diese alte Myrte ins Auge. Ich schätze ihr Alter auf um die 50 Jahre. Wenig hoffnungsvoll wandte ich mich an die anwesende Gärtnerin um den Besitzer dieser Pflanze ausfindig zu machen. Zu meiner Überraschung hieß es nur, dass sich dieser schon seit Jahren nicht mehr gemeldet hätte. Bis zum kommendem Frühjahr wollte sie den Besitzer aber ausfindig machen und nachfragen, ob die Pflanze verkäuflich ist.

Im März '08 war es dann so weit. Für 80 Euro konnte ich den Baum erwerben. Anbetracht des Alters dieser Pflanze, ein wahrhaftiges Schnäppchen.

Im Folgenden nun meine bisherigen Arbeiten im März ( Wurzel- und Kronenschnitt). Das letzte Foto (entschuldigt die Lichtverhältnisse) zeigt den Stand im September '08, also gerade mal einmal ein halbes Jahr nach Gestaltungsbeginn. Ich denke, die Richtung wird schon deutlich.
Kritiken und Gestaltungsvorschläge erwünscht!
Dateianhänge
IMG_9056a.jpg
IMG_9056a.jpg (69.23 KiB) 3942 mal betrachtet
IMG_8437a.jpg
IMG_8437a.jpg (69.05 KiB) 3794 mal betrachtet
IMG_8426a.jpg
IMG_8426a.jpg (68.26 KiB) 3794 mal betrachtet
IMG_8425a.jpg
IMG_8425a.jpg (69.55 KiB) 3793 mal betrachtet
Zuletzt geändert von flu am 05.10.2009, 10:41, insgesamt 2-mal geändert.
BildBildBild

Benutzeravatar
mohan
Administrator
Beiträge: 14080
Registriert: 19.12.2003, 20:02
Wohnort: OWL / NRW / Germany

Beitrag von mohan » 25.09.2008, 14:56

Auf das deine Konsequenz weiter belohnt wird! :D *clap*
Viele Grüße
monika

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Beitrag von Mac Best » 25.09.2008, 15:01

kann mich erinnern, das du von dem prachtstück erzählt hast. schnäppchen ist ja fast noch untertrieben. willste ne kugelform draus machen oder etagen?
hat auf jeden fall schon mal nen schönen zuwachs bekommen und passt vor allem schon in eine schale, diese finde ich persönlich aber unpassend. ne runde könnte ich mir eh vorstellen.

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 25.09.2008, 15:16

Ne Kugel wäre mir nun wirklich zu langweilig.
Die Besenform ist bei Myrten schon die Stilrichtung der Wahl, ich will hier aber eine modifizierte Besenform erreichen mit klar modelierten Astetagen und klassischen Negativräumen. Die Silhouette kann später aber sehr wohl kugelig wirken.

Die 80 Euro waren etwas schön gerechnet. Das extrem harte Holz der Myrte hat meine Edelstahl-Konkavzange leider vollkommen ruiniert. :?

Mohan, du hast schon recht, man kann gar nicht konsequent genug zurückschneiden. Ich hab es hier in Etappen gemacht. Die Pflanze hat schon sehr lange gebraucht um überhaupt wieder auszutreiben.
BildBildBild

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11287
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Sehr alte Brautmyrte (Myrtus communes)

Beitrag von Martin_S » 25.09.2008, 15:19

flu hat geschrieben:....Ich schätze ihr Alter auf um die 50 Jahre. ....
Ohne dir da jetzt den Spaß am "geschätzten Alter" verderben zu wollen (sagt auch nix zur Qualität deines Baumes aus, gefallen tut er mir ganz gut.)...

Ich habe eine Myrte im Garten stehen, die hat meine Frau vor ca. 20 - 25 Jahren aus einem Steckling in ihrem Laboratorium gezogen und dann vor ca. 5 - 6 Jahren mit gebracht um sie in den Garten zu stellen, weil das Ding zu groß wurde. Die ist fast doppelt so hoch wie deine und keinesfalls dünner... Wie gesagt. ca. 20 - 25 Jahre. Ich kann sie gerne fragen wann es genau war :wink:
M
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 25.09.2008, 15:40

Hi Martin ... wie alt sie nun auch wirklich sein mag, selbst 25 jährige Myrten sind im Handel eine Rarität und wirklich nur schwer zu bekommen.
BildBildBild

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Beitrag von Mac Best » 25.09.2008, 20:32

sorry, meinte natürlich besenform...

Benutzeravatar
Pischi
Beiträge: 265
Registriert: 13.02.2007, 11:46
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Beitrag von Pischi » 25.09.2008, 20:43

@flu
ich hoffe, du hälst uns auf dem laufenden. das ist schon ein prachtstück.

ich bastel auch grad an myrten rum und habe aus 10 stecklingen, von denen 10 angewachsen sind erheblichen zuwachs bekommen. alle stecklinge inerhalb von einem jahr extrem in die höhe und breite geschossen und schon dieses jahr voller blüten gewesen.
gruß mirko

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11287
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S » 25.09.2008, 23:02

flu hat geschrieben:Hi Martin ... wie alt sie nun auch wirklich sein mag, selbst 25 jährige Myrten sind im Handel eine Rarität und wirklich nur schwer zu bekommen.

Da gebe ich dir recht! Sieht man wirklich nicht oft.
Und wie gesagt. Deine "steht gut im Gleis".
M
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Benutzeravatar
Niko
Beiträge: 509
Registriert: 25.01.2004, 17:49

Beitrag von Niko » 26.09.2008, 08:36

Hallo flu,

die Ansicht IMG_9056a.jpg gefällt mir sehr gut, bis auf den Knubbel in Wurzelnähe (was ist das, kann man es entfernen?).

Es ehrt dem Baum, dass er arttypisch gestaltet wird, er wird es dir danken :D .

Irritiert bin ich über die Bildfolge ein bisschen, ist der Baum zwei mal umgetopft worden oder warst du dir mit der Schale unschlüssig?
gruß

Niko

Das Auge findet was es sucht.

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 26.09.2008, 11:36

Hallo Niko,
ja, bei dem Gnubbel handelt es sich um einen Kallus, aus dem viele Jungtriebe schossen. Der Muss noch bearbeitet werden. Ich werde bei Zeiten versuchen ihn kunstvoll auszufräsen. Leider fehlt mir dazu noch das Equipment.
Dei Schale in IMG_8437a war nur eine zu große "Trainingsschale" in der der Baum sich erst einmal wieder berappeln sollte.
Die aktuelle Schale finde ich besser in ihren Proportionen und auch die dunklblaue Glasur (im Foto nur zu erahnen) macht sich gut zu dem glänzend dunkelgrünen Laub der Myrte.
Aber natürlich bin ich auch hier immer für Alternativ-Vorschläge offen.
BildBildBild

nemo
Beiträge: 679
Registriert: 23.03.2008, 19:01

Beitrag von nemo » 26.09.2008, 19:39

Nicht schlecht gefällt mir sehr gut,ich glaube deine vision mit klaren etagen,und vielen negativ Räumen ist sehr passend,die klassische besenform und dazu noch eine sehr dichte würde dem baum viel von seiner ausdruckskraft nehmen,meiner meinung nach hast du denn best möglichen weg beschritten *clap* .Wie gross ist er eigentlich ?

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 27.09.2008, 12:05

Danke nemo.

Der Baum ist mit Schale 65 cm hoch.
BildBildBild

nemo
Beiträge: 679
Registriert: 23.03.2008, 19:01

Beitrag von nemo » 28.09.2008, 20:26

Freu mich schon auf ein neues *updated* .

mfg nemo

Benutzeravatar
nobi
Beiträge: 177
Registriert: 08.01.2004, 17:41
Wohnort: Hameln

Beitrag von nobi » 29.09.2008, 05:56

Hallo Ulf,

freut mich, dass Deine Myrthe den Wurzelschnitt so gut weggesteckt hat.
Ich hatte bislang nicht solch einen Erfolg.
Obwohl ich gerade bei Myrthen sehr vorsichtig war, sind doch einige
auf dem Kompost.
Weiterhin viel Erfolg und bring sie gut über den Winter!

Norbert
Bonsaifreunde AK am Fluß

Antworten