Acer Monspessulanum

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
M_e_r_l_i_n
Beiträge: 2493
Registriert: 15.02.2004, 21:55
Wohnort: im Norden...oder doch Süden?

Acer Monspessulanum

Beitrag von M_e_r_l_i_n » 26.12.2008, 12:53

Hallo Zusammen.....

Hier ein neues Projekt für die nächsten Jahre....

ein fetter Ahorn.....tolle Borke.....so was findet man nicht so oft.

Dauert halt ein bißchen.... :lol: :wink:

Gruß Uwe
Dateianhänge
AcerMerlin20_11_2008_5.jpg
AcerMerlin20_11_2008_5.jpg (50.96 KiB) 4213 mal betrachtet
AcerMerlin20_11_2008_4.jpg
AcerMerlin20_11_2008_4.jpg (59.17 KiB) 4213 mal betrachtet
AcerMerlin20_11_2008_3.jpg
AcerMerlin20_11_2008_3.jpg (63.73 KiB) 4213 mal betrachtet
AcerMerlin20_11_2008_2.jpg
AcerMerlin20_11_2008_2.jpg (58.45 KiB) 4213 mal betrachtet
AcerMerlin20_11_2008_1.jpg
AcerMerlin20_11_2008_1.jpg (66.42 KiB) 4213 mal betrachtet


Benutzeravatar
x-gen
Beiträge: 239
Registriert: 22.04.2007, 14:06
Wohnort: /dev null

Beitrag von x-gen » 26.12.2008, 13:01

Hui, netter Oschi. Bin gespannt wie Du die obere Schnittstelle kaschierst. Würde sie, sofern es der Stamm zulässt auf jeden Fall abschrägen, damit sie überhaupt eine chance hat zuzuwachsen, so in 30 Jährchen :)
________________________________
§ 328 StGB:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft,
[...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
M_e_r_l_i_n
Beiträge: 2493
Registriert: 15.02.2004, 21:55
Wohnort: im Norden...oder doch Süden?

Beitrag von M_e_r_l_i_n » 26.12.2008, 13:11

ups.... :oops:

X-gen.....das ist mir noch garnicht aufgefallen....Mensch...da ist ja ne
Schnittstelle......boah....wo kommt die denn her?... :lol: :lol:
na da hätte ich ja auch drauf achten können......

Na...sofort auf mit dem Baum auf den Kompost ...... :roll:

Gruß Uwe
Zuletzt geändert von M_e_r_l_i_n am 26.12.2008, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ralph.E
Beiträge: 229
Registriert: 08.11.2007, 20:39
Wohnort: buchs sg (CH)

Beitrag von Ralph.E » 26.12.2008, 13:11

hallo merlin,

absolut grande potenzial *daumen_new*

kräftiger stamm(selten)sehr schönes nebari :D
der ast aufbau braucht sicher ein bisschen
geduld aber das lohnt sich auf jeden fall.

wünsche gutes gelingen..

gruss und ein guter rutsch
ins jahr 09

ralph.e
Habe stets Respekt vor dir selbst,Respekt vor
anderen und übernimm die Verantwortung
für deine Taten....

olli.w.
Beiträge: 2202
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Beitrag von olli.w. » 26.12.2008, 16:22

Hallo Merlin,

was für ein hässliches Teil!
Was möchtest du den da nur gestalten? Ich finde der hat überhaupt keine Zukunft, zumal es ein Felsenahorn ist.

Olli
Mosel-Riesling !

nemo
Beiträge: 679
Registriert: 23.03.2008, 19:01

Beitrag von nemo » 26.12.2008, 17:01

.
Zuletzt geändert von nemo am 16.08.2011, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Beitrag von Carmen_G. » 26.12.2008, 18:25

ups....

X-gen.....das ist mir noch garnicht aufgefallen....Mensch...da ist ja ne
Schnittstelle......boah....wo kommt die denn her?...
na da hätte ich ja auch drauf achten können......

Na...sofort auf mit dem Baum auf den Kompost ......
*lach* *lach* *lach* *lach* *lach*

Also Leute, bis der Baumstamm auf dem Kompost verrottet, das dauert Jahre! Wollt Ihr den noch sooo lange ansehen? *confused* *kopfkratz*

Da würde ich eher den Zauberstab empfehlen und den Brummer damit etwas abändern. :wink:
Liebe Grüße
Carmen

Lindwurm
Beiträge: 2005
Registriert: 25.04.2004, 01:52

Beitrag von Lindwurm » 26.12.2008, 18:38

x-gen hat geschrieben:Hui, netter Oschi. Bin gespannt wie Du die obere Schnittstelle kaschierst. Würde sie, sofern es der Stamm zulässt auf jeden Fall abschrägen, damit sie überhaupt eine chance hat zuzuwachsen, so in 30 Jährchen :)
ich finde es irgendwie befremdlich, wenn in einem "fachforum" niemand gewillt ist, sich auch nur halbwegs sachlich mit oben stehender aussage auseinander zusetzen... :shock:
(auch wenn sie einen leicht sarkastischen unterton hat)

aus dem gezeigten material mit seinen ausdrucksstarken merkmalen wie
borke,stammdicke und wurzelansatz kann man sicherlich irgendeine gefällige skulptur zaubern, dass die obere schnittstelle (oder besser gesagt die stammverjüngung) ein riesen problem darstellt kann man trotzdem nicht abstreiten 8)
8)

ein ausgehölter stamm wäre da wohl eine denkbare lösung dieses problems.

Benutzeravatar
M_e_r_l_i_n
Beiträge: 2493
Registriert: 15.02.2004, 21:55
Wohnort: im Norden...oder doch Süden?

Beitrag von M_e_r_l_i_n » 26.12.2008, 19:41

ich verstehe die ganze Aufregung nicht....... :D

manche zeigen hier irgendwelche stecken.....fast kein Blatt drann....
und niemand stört sich drann, das da eine Schnittstelle ist. Im Gegenteil, es werden noch Virtuals erstellt.

Was soll das denn?......Jeder, der sich ein bißchen auskennt, sieht doch,
das der Baum ganz am Anfang steht......der kommt jetzt für ein paar Jahre ins Feld....und dann schau mer mal weiter.

Bei einem Baum mit der Stammdicke und dieser Größe ist es doch normal, das dieser Abgesägt wurde und eine Schnittstelle vorhanden ist.

Oder gibt es beim Ausgraben eines solchen Baumes noch eine Lösung, wie man die oberen 4 Meter ohne Absägen loswerden kann und sofort eine Stammverjüngung hat?...

dann lasst es mich wissen......

Naja...war mein Fehler, das man einen Baum in diesem Entwicklungszustand zeigt.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Beitrag von Carmen_G. » 26.12.2008, 19:44

Hallo Lindwurm,

etwas Spaß schadet doch nicht. Das schließt ja nicht eine anschließende ernsthafte Diskussion aus. Also mal bitte nicht böse sein. :wink:

Dabei gehe ich davon aus, wenn Uwe schreibt "Ein Projekt für die nächsten Jahre" und "dauert halt ein bißchen" und mir so ansehe, was er sonst so Alles zaubert, virtuell genauso wie auch mit der Fräse in der Hand, daß es für ihn kein rießiges Problem wird aus diesem Baum einen ansprechenden Bonsai zu zaubern.
Die vorhandenen positiven Merkmale wie Nebari, Borke und der mächtige Stamm rechtfertigen auf alle Fälle da viele Jahre Arbeit reinzustecken und dem Baum viel Zeit zu lassen.

Eine Möglichkeit, wie Du ja schon erwähnt hast, sähe ich in einem ausgehöhlten bzw. im oberen Bereich etwas schlanker gefrästem Stamm. Kombiniert mit dem sich bildenden Kallus, durchwachsen lassen eines neuen Spitzentriebes bei entsprechender Düngung und einer höheren geplanten Endgröße wie jetzt, müßte es doch möglich sein, da eine glaubhafte Stammverjüngung mit schöner Krone hinzubekommen. Klar geht das nicht Alles in den nächsten 2 Jahren, erst mal ist gesunder Zuwachs angesagt. Aber Zeit braucht der Baum ja sowieso auch wegen der Entwicklung der Äste und Verzweigungen.

An 30 Jahre glaube ich nicht so ganz, aber so für die nächsten 5 bis 10 Jahre denke ich dürfen wir alle wohl auf die weitere Entwicklung gespannt sein und ich bin sicher, wir werden angenehm überrascht sein, was da mal in ein paar Jahren daraus wird.

Noch einen schönen Abend und
Liebe Grüße
Carmen

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Beitrag von marius » 26.12.2008, 19:56

hm, 'ne gewöhnliche gestaltung wird das bestimmt nicht werden!

(wäre es eine option einen keil zwischen den beiden ästen in der mitte herauszuschneiden und somit den baum noch etwas weiter zu kürzen?)


gruß marius

eggi
Beiträge: 5
Registriert: 22.11.2008, 21:36
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Beitrag von eggi » 26.12.2008, 20:18

Hallo Uwe/Merlin

...der Baum wird mit Sicherheit "was".
Ich würde aus dem Teil eine Besenform gestalten (die große Schnittstelle verwächst).
Wie du schon angedeutet hast, den in der richtigen Höhe gekappt, ab ins Freiland, vielleicht noch ne Steinplatte unter den Wurzelfuß, gut gedüngt und ...wachsenlassen. Zurückschneiden und nach 2-4 Wachstumsperioden ab in eine Holzkiste usw. In ein paar Jährchen gibt das mit Sicherheit ein echter Hinkucker!!! Nur, dein Geldbeutel wird stöhnen bei der späteren Bonsaischale!
Nach meinem Motto der Weg ist das Ziel!
Der Weg ist das Ziel!

Benutzeravatar
joseph
Beiträge: 935
Registriert: 23.05.2008, 19:54

Beitrag von joseph » 27.12.2008, 19:50

Hi also ich finde den Ahorn super als Materieal. Da gibt es doch so einige Varianten wie man ihn gestalten kan. Ich würde mich auf alle Fälle nicht für eine Besenform entscheiden. Gut gemacht Merlin MfG Joseph

Benutzeravatar
Raketenbux
doppelt verwarnt
Beiträge: 949
Registriert: 20.02.2008, 21:10
Wohnort: Delbrück
Kontaktdaten:

Beitrag von Raketenbux » 27.12.2008, 20:17

Ja ja, die sarkastische Ironie, immer zu Weihnachten, weil ja alles so nervig ist :lol:
Der Baum hat auf jedenfall Potential und angewachsen scheint er bereits zu sein.
Dann ist doch wohl einiges drinn in diesem Mamut?
Mal sehen, was der Weg ist und ob du Uwe, da was draus machst.
Ich denke, du hast längst eine weitere Vorstellung und wirst uns das auch in ein paar Jahren, bzw des weiteren hier auf dem Laufenden halten :D
Der wird *daumen_new*
Liebe Grüße Detlef

Benutzeravatar
Dirk Mundorf
Beiträge: 232
Registriert: 26.01.2007, 18:35
Wohnort: Boppard
Kontaktdaten:

uuups

Beitrag von Dirk Mundorf » 11.01.2009, 10:12

Juuten Moorjen Uwe!

Na wer hat Dir denn sowas angedreht :?: *lach*

Spass bei Seite, denke auch das ein einkürzen (da ich weiss wie gross er ist) und ein aushöhlen durchaus der richtige Weg sein könnte, zudem mache ich mir keine Gedanken, das Du das Potential nicht zu nutzen weisst!
Und bei guter Fütterung im Feld wird da in den nächsten 2-3 Jahren richtig die Post abgehen, so das sich dann auch noch Gestaltungswege auftun, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht ersichtlich sind!

Das Potential bezüglich Stammdicke, Nebari und vorallem der einzigartigen Borke kann sowieso niemand verleugnen!

Freu mich auf Updates :!:

Gruss Dirk.

Antworten