Sabina

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1036
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Sabina

Beitrag von chris.p » 16.04.2008, 20:08

Für eine Kundin sollte ich in Auftrag diese Arbeit durchführen:
Verkürzung des Stammes im unteren Bereich sowie die Bearbeitung des betroffenen Totholzes mit anschließendem Umtopfen.
Die Erstgestaltung erfolgte letztes Jahr durch Serge Clemence und wird wohl erst im nächsten Jahr weiter geführt.
Die gezeigten Techniken dürftem dem aufmerksamen Bonsaileteraturfreund schon in "The Bonsai Art of Kimura" .
Ich selbst habe diese Techniken schon bei einigen Juniperus communis erfolgreich durchgeführt.

Bild

Der viel zu lange Stamm

Bild

Der zu entfernende Stammteil

Bild

Glücklicherweise sind "Leben und Tod" deutlich zu unterscheiden

Bild

Wie immer Totholzarbeit nur manuell!


Bild

"Geflämmt und gebürstet"

Bild

Hübsches Detail

Bild

Feine gesunde Wurzeln


Bild

Gegen Austrocknung geschützt


Bild

Saftbahn separiert und Drahtkuhle eingearbeitet

Bild

mit Kupferdraht stabilisiert und in Raffia gewickelt

Bild

Als Abschluß Vulkaband

Bild

3x 5.mm Kupferdraht machen die Sache biegbar

Bild

mit Biegemaschiene "kein Problem"


Bild

Vorerst fertig und in Schale gepflanzt


Dieser Bericht dient nur der Anschauung und nicht der Nachahmung!

Antworten