Zierkirsche

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
jupp

Zierkirsche

Beitrag von jupp » 15.02.2009, 15:15

Diese Zierkirsche hat immer sehr schön geblüht, aber zum Bonsai fehlte noch einiges.
Konsequent geschnitten wird sie in Zukunft nur noch 30cm hoch sein. Die Knospen recken und strecken sich bereits und sie wird, so wie es ausschaut auch in diesem Jahr wieder blühen.
Kann nicht mehr all zu Lange dauern.
Dateianhänge
DSC_1097.JPG
DSC_1097.JPG (22.64 KiB) 3371 mal betrachtet

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Zierkirsche

Beitrag von Yami » 16.02.2009, 15:49

Hier einen Ansatz von Potential zu erkennen, dazu fehlt mir wohl auch das Vorstellungsvermögen... :roll:

Grüße M
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

jupp

Re: Zierkirsche

Beitrag von jupp » 16.02.2009, 16:08

Yami hat geschrieben:Hier einen Ansatz von Potential zu erkennen, dazu fehlt mir wohl auch das Vorstellungsvermögen... :roll:

Grüße M
Das glaub ich Dir sogar :roll:

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Zierkirsche

Beitrag von Yami » 16.02.2009, 18:02

Viellelicht kannst du/oder jemand anderes einem Unbegabten weiterhelfen:

Vielleicht sieht man das nicht, aber hat der Baum Ansätze von Wurzelansatz?
Wie bekommst du die Pfropfstelle glaubhaft in den Stammverlauf integriert?
Wie werden die Kalibersprünge je zu einer glaubhaften Verjüngung?
Warum sind die wenigen Äste alle auf eine Seite gestaltet?
Wieso nimmst du einen Ast mit einem Knick als Weiterführung des Stammes?
Warum sitzt der Baum schon in einer flachen Schale, was ja für die Entwicklung eher bremsend ist?
Was hat dieser Baum an interessanten Stellen außer seiner Blüte?

Ich versteh den Ansatz einfach nicht ...

Grüße Martin
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

Lutz Marx
Beiträge: 839
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Zierkirsche

Beitrag von Lutz Marx » 16.02.2009, 20:06

... da geb ich dem martin recht, ich kann auch weder mit dem baum noch mit der gestaltung was anfangen (auch im wissen, dass das eine erstgestaltung ist). gruß, lutz

jupp

Re: Zierkirsche

Beitrag von jupp » 16.02.2009, 20:36

Es geht doch hier nicht darum einen toll gestylten Baum zu präsentieren, sondern zu zeigen, dass so ein Ausgangsmaterial stark zurück geschnitten werden muss um es dann wieder aufzubauen.
Die Schale ist groß genug und ein Wurzelballen wird sich hier auch bilden. Laubbäume im Allgemeinen legen gut zu und wo sich jetzt noch keine Äste befinden werden neue Triebe entstehen. Es ging darum zu zeigen, dass es nicht der Fächerahorn vom Discounter mit 2cm Stammdurchmesser sein muss, sondern dass dieses Material, was in fast jeder Baumschule zu bekommen ist besser und tauglicher ist.
Ich habe wahrlich auch andere Bäume, aber so ein Material kann für Neueinsteiger sehr interessant sein und zeigt, wie konsequent geschnitten wird. Nicht nach 3, 4oder 5 Jahren sondern sofort und gleich, dann ist die Zeit zum Aufbauen auch nicht vertan.
Es gibt immer besseres Material bis hin zum Hochgebirgsyamadori, den aber Anfänger mit Sicherheit nicht gleich parat haben.
Lieber mit solchen Pflanzen beginnen, statt der allseits so beliebten Carmona aus dem Baumarkt oder den richtig Guten großen vom Möbelhersteller.
Spektakulär ist so eine Pflanze nicht, notwendig ist es aber, dass es einmal gezeigt wird. Auch wenn es nicht jedem "Supergestalter"in den Kram passt.

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Zierkirsche

Beitrag von achim73 » 16.02.2009, 20:47

wie schätzt du das mit dem dickenunterschied der unterlage ein ? wird sich das mit der zeit angleichen ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

jupp

Re: Zierkirsche

Beitrag von jupp » 16.02.2009, 21:17

Hallo Achim
Das bleibt ganz einfach zu Probieren. Zu sehen war das vorher nicht, aber die Pflanze werfe ich deshalb nicht auf den Kompost.
Als Signatur hatte ich mal Irgendwas wird immer draus :wink: 8)

Benutzeravatar
Igor
Beiträge: 509
Registriert: 16.01.2007, 19:47
Wohnort: Vorarlberg

Re: Zierkirsche

Beitrag von Igor » 16.02.2009, 21:42

achim73 hat geschrieben:wie schätzt du das mit dem dickenunterschied der unterlage ein ? wird sich das mit der zeit angleichen ?
Wenn ich die Prunus vom Stammansatz bis zur Spitze betrachte, sehe ich in Summe 4 abrupte Dicken-Unterschiede. In der Gestaltung wird jedoch eine gleichmäßige Verjüngung angestrebt.

Auch ich stelle mir die Frage, ob sich dieser Mangel irgendwann einmal von selbst löst?

Jupp, bist du wirklich der Meinung, dass diese Prunus eine Schale verdient?

Gruß
Igor

jupp

Re: Zierkirsche

Beitrag von jupp » 16.02.2009, 21:52

Hallo Igor
Das wird mit Sicherheit nicht das letzte Behältnis für diese Kirsche sein, für den Wurzelballen ist die Schale auf jeden Fall ausreichend groß.

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Zierkirsche

Beitrag von Yami » 16.02.2009, 22:12

Ehrlich gesagt wirkt das alles so auf mich, dass man versucht wirklich "irgendwas" draus zu machen. So auf die Art: Ist Draht dran und sitzt in einer Schale - muss Bonsai sein.
Man erzählt ja Anfängern immer sehr viel von geeignetem Material, d.h. man soll auf den Wurzelansatz, die Verjüngung, die Übergänge, Schnittstellen usw. achten. Und dann zeigt man ihnen eine Pflanze, die all das nicht im Ansatz besitzt und sagt: Schau her, so einfach geht Bonsai. :roll:

So eine Pflanze ist meiner Meinung nach in diesem Stadium eher für eine Garten-Bepflanzung geeignet (wegschmeissen würde ich auch keine Pflanze). Oder man verändert eben das Material grundlegend, aber das geht nicht in einer so kleinen Schale.

Wir haben, glaube ich, einfach unterschiedliche Ansichten was Material und Gestaltung angeht.
Das ist ja aber nicht schlimm, das macht ja gerade die Vielfalt im Bonsaiismus aus.

Viele Grüße Martin
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

Benutzeravatar
bonsai-sturm
Beiträge: 18
Registriert: 15.02.2009, 19:18

Re: Zierkirsche

Beitrag von bonsai-sturm » 17.02.2009, 12:27

...
Zuletzt geändert von bonsai-sturm am 13.01.2013, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MUGO
Beiträge: 596
Registriert: 10.12.2006, 13:20
Wohnort: Trier

Re: Zierkirsche

Beitrag von MUGO » 17.02.2009, 21:13

ich ahbe so eine aähnliche kirsche
siehe hier http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... ine+prunus
die ist auch gepropft und es war kein anderes ausgansmaterial bis auf eien geringere verdickung.
Gruß Philipp

DelLaglos
Beiträge: 118
Registriert: 02.01.2008, 22:54

Re: Zierkirsche

Beitrag von DelLaglos » 17.02.2009, 21:35

jupp hat geschrieben:Diese Zierkirsche hat immer sehr schön geblüht, aber zum Bonsai fehlte noch einiges.
Yami hat geschrieben:Und dann zeigt man ihnen eine Pflanze, die all das nicht im Ansatz besitzt und sagt: Schau her, so einfach geht Bonsai. :roll:
Ich kann ehrlichgesagt nicht nachvollziehen, wie du dich auf diese Behauptung stützt, wenn sie frei erfunden ist. :roll:
Außerdem kann es sicherlich nicht schaden, einmal gegen den Strom zu schwimmen und
mit dem Material von der Norm abzuweichen.
Das ist meine Meinung dazu, und ich bin überzeugt, dass diese Zierkirsche auf dem richtigen Weg ist... ;)
盆景 = Bonsai
"Man kann das Wachstum eines Pflänzchens nicht beschleunigen, indem man an ihm zieht."

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Zierkirsche

Beitrag von Yami » 17.02.2009, 22:38

Ist das jetzt eine Collage aus völlig zusammenhangslosen Äußerungen?

Viel Spass mit euren Kirschen!
Martin (und aus) :roll:
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

Antworten