Cotinus coggygria

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Karl T.
BFF-Autor
Beiträge: 1539
Registriert: 07.01.2004, 21:48
Wohnort: Wien/Österreich
Kontaktdaten:

Cotinus coggygria

Beitrag von Karl T. » 16.02.2009, 19:09

Heute möchte ich euch einen Cotinus coggygria Perückenstrauch zeigen, den ich 2002 in Ungarn gesammelt habe. Im Frühjahr 2006 habe ich ihn in die Schale gesetzt und im Herbst des gleichen Jahres die Totholzarbeit gemacht. Am Wochenende habe ich die Äste durchgedrahtet nachdem ich sie vorab nur immer geschnitten und abgespannt hatte.
Jetzt im Frühjahr werde ich den Baum noch etwas anheben um die Krone mehr über den Stammansatz zu bekommen. 2-3 Jahre noch, dann kann man ihn auf einer Ausstellung zeigen.
Cotinus_01.jpg
Rohpflanze in der Schale
Cotinus_01.jpg (58.78 KiB) 2487 mal betrachtet
Dateianhänge
Cotinus_02.jpg
Cotinus_02.jpg (59.4 KiB) 2487 mal betrachtet
Cotinus_03.jpg
Cotinus_03.jpg (63.24 KiB) 2488 mal betrachtet
Cotinus_04.jpg
Cotinus_04.jpg (63.77 KiB) 2485 mal betrachtet
Cotinus_05.jpg
Cotinus_05.jpg (63.91 KiB) 2487 mal betrachtet
Cotinus_06.jpg
Cotinus_06.jpg (63.71 KiB) 2566 mal betrachtet
Herzliche Grüße aus Wien!
Ihr seit gerne eingeladen in meine http://www.bonsaiwerkstatt.at/
Karl Thier

Benutzeravatar
M_e_r_l_i_n
Beiträge: 2492
Registriert: 15.02.2004, 21:55
Wohnort: im Norden...oder doch Süden?

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von M_e_r_l_i_n » 16.02.2009, 19:45

Tolle Gestaltung......ganz nach meinem Geschmack

und die Blattgröße find ich auch super.......

tolle Arbeit Karl......

Gruß Uwe

jupp

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von jupp » 16.02.2009, 20:06

Wie immer top *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new*

Benutzeravatar
Corin
Beiträge: 120
Registriert: 08.03.2008, 19:18
Kontaktdaten:

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von Corin » 16.02.2009, 20:26

Sehr beeindruckend die Gestaltung.
Ich finde den Baum wunderschön besonders das Shari ist super geworden.

Grüße
Corin

Benutzeravatar
_momo
Beiträge: 466
Registriert: 26.04.2007, 15:42
Wohnort: Stahnsdorf

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von _momo » 17.02.2009, 12:20

In meinen Anfängeraugen sieht das auf jeden Fall sehr gelungen aus. Andererseits erinnert mich die Form jetzt stark an eine Lärche. Ist das gewollt?

LG Tine

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11287
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von Martin_S » 17.02.2009, 13:17

Karl!Da schließe ich mich auch mal vorbehaltslos an. Sehr schöne Totholzarbeit!
Ein echter Hingucker.
M
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4422
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von migo » 17.02.2009, 23:46

_momo hat geschrieben:Andererseits erinnert mich die Form jetzt stark an eine Lärche. Ist das gewollt?
Hi Tine,
ja, den Gedanken hatte ich auch sofort - wieder mal!
ABER: Auch wenn es nicht unbedingt meinen Geschmack trifft, wie er die Krone aufbaut - inzwischen habe ich akzeptiert, dass das der persönliche Stil von Karl ist.
Dazu kommt, dass es sich um eine Erstgestaltung handelt und die Verzweigung im Laufe der Zeit noch zunimmt. Wenn der Baum dann im Laub steht, sieht man das auch nicht mehr und die äußere Form ist wie ein Laubbaum sein soll.

@Karl:
Die Totholzbearbeitung ist mal wieder echt Klasse! Die sieht wirklich natürlich aus. *daumen_new*
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 551
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von Thorschti » 18.02.2009, 12:34

Ich habe bemerkt, dass der Perückenstrauch beim schneiden sehr stark harzt.

Ist dies ein Problem bei der Totholzbearbeitung?
Läßt man nach dem Eröffnen austrocknen?
Muß man da beim abflammen aufpassen?

Gruß

Thorsten
Exercitatio artem parat (Tacitus)

Benutzeravatar
jost
Beiträge: 1023
Registriert: 17.01.2005, 22:16
Wohnort: Grafschaft

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von jost » 18.02.2009, 13:33

Ich schließe mich den lobenden Worten meiner Vorredner an und stelle fest: Der Baum hat 4 Vorderseiten :lol:
Gruß, Joachim

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9481
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von achim73 » 18.02.2009, 13:51

stimmt...aber die perückenstrauch-05 ist die beste davon. finde ich. :)
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
jost
Beiträge: 1023
Registriert: 17.01.2005, 22:16
Wohnort: Grafschaft

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von jost » 18.02.2009, 13:58

Ich kann mich nicht zwischen 04 und 03 entscheiden *confused*
Gruß, Joachim

jupp

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von jupp » 18.02.2009, 14:04

Bei 03 zeigt der Baum so richtig was das Leben mit Ihm gemacht hat. Die ganze Dramatik und den unbändigen Überlebenswillen. Für mich 03 :wink:

nemo
Beiträge: 679
Registriert: 23.03.2008, 19:01

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von nemo » 18.02.2009, 17:01

Wow,das ist mal wieder eine tolle arbeit,deine totholzgestaltung ist ein traum,toller baum,tolle gestaltung,alle seiten supper,
besonders die 03,und die 05 *confused3*

Hans W.
Beiträge: 410
Registriert: 29.01.2009, 21:02
Wohnort: grobe Richtung Fürstenfeldbruck

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von Hans W. » 18.02.2009, 18:26

Gute Arbeit , Totholz , eine fliesende Arbeit mit einem

tollen Akzent fürs Auge !!

Gruß Hans W
,,die Schönheit "eines Baumes einzufangen ,
fordert das Auge und die Geduld ,
alles liegt in der Wiege dieser Zeit ,
,,dem Weg das Ganze , der Einheit die Zeit"

Benutzeravatar
Karl T.
BFF-Autor
Beiträge: 1539
Registriert: 07.01.2004, 21:48
Wohnort: Wien/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Cotinus coggygria

Beitrag von Karl T. » 19.02.2009, 20:01

Thorschti hat geschrieben:Ich habe bemerkt, dass der Perückenstrauch beim schneiden sehr stark harzt.

Ist dies ein Problem bei der Totholzbearbeitung?
Läßt man nach dem Eröffnen austrocknen?
Muß man da beim abflammen aufpassen?

Gruß

Thorsten
Ja der Perückenstrauch hat einen Harzähnlichen Saftaustritt wenn man ihn dann schneidet wenn er im Saft steht. Deshalb wäre eine gute Zeit der Herbst wenn die Blätter anfangen abzufallen, dann beginnt der Saftrückzug und er Harzt nicht so stark. Eine schlechte Zeit zu schneiden ist die Ruhezeit, dann kann es dazu kommen das Äste oder Zweige absterben, ähnlich wie bei der Eiche. Der Perückenstrauch trocknet stark zurück, deshalb nicht zu knapp an die Knospen schneiden.
Der Perückenstrauch lässt auch Saftbahnen austrocknen wenn man einen Ast abschneidet oder beim Sammeln den Baum kappt. Er bildet dann ähnlich wie beim Wacholder eine manchmal dünne Lebenslinie mit der er die einzelnen Äste versorgt. Am Naturstandort kann man Exemplare mit sehr ausgeprägten Totholz sehen, das auch über viele Jahre beständig ist. Ich denke das hat etwas mit dem Harzähnlichen Pflanzensaft zu tun, der sicher aus ätherischen Ölen besteht der das Holz konserviert. Vorsicht der Perückenstrauch ist giftig. :!:
Herzliche Grüße aus Wien!
Ihr seit gerne eingeladen in meine http://www.bonsaiwerkstatt.at/
Karl Thier

Antworten