Acer ginnala aus Sämling (bock)

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 03.04.2015, 19:48

Moin Achim,

ist wohl so ein Nostalgie-Fall:
bock hat geschrieben: Mein Feuerahorn ist ca. 25 Jahre alt, habe ihn aus Samen gezogen. ...
Vielleicht wird ja doch nochmal was ansehnliches daraus...

@ Chris: für diese Variante fehlt mir vorläufig die Fantasie...
aber solange er wächst und ich mich mit ihm beschäftigen kann erfüllt er schon seinen Zweck. Ich könnte zum Beispiel ja mal versuchen, den Wurzelansatz zu verbessern...
:oops:
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr


Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2625
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von Bonsai-Abbing » 03.04.2015, 21:09

Ich halte Chris's Vorschlag für recht vernünftig, vielleicht dazu den starken Seitenast noch einkürzen. Dann dieses Jahr kräftig wachsen lassen, Leittrieb und untere Äste nicht schneiden, alle weiteren Äste im oberen Drittel immer mal zurücknehmen.
Liebe Grüße
Frank *up*

Meine Bonsai-Video's

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1979
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von Thorsten1504 » 03.04.2015, 21:20

Hallo,

nicht ganz so radikal wie der Vorschlag von Chris, aber vielleicht auch ne möglichkeit.

Gruß

Thorsten *wink*
Dateianhänge
p.jpg
p.jpg (110.03 KiB) 1935 mal betrachtet

chris-git@rre

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von chris-git@rre » 03.04.2015, 21:38

bock hat geschrieben: @ Chris: für diese Variante fehlt mir vorläufig die Fantasie...
Ich habe da mal meine Vorstellung gezeichnet.
Ich hätte vom Maßstab etwas größer zeichnen müssen, aber ich wollte jetzt nicht noch einmal von vorne anfangen.
Feuerahorn.jpg
Nach dem Schnitt wird er wahrscheinlich noch an anderen Stellen austreiben.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 04.04.2015, 16:53

OK, Chris. Das kann ich mir vorstellen.

Jetzt werde ich ihn aber erstmal anwachsen lassen und noch mal zwei Monate abwarten. Nach meiner Erfahrung sind solch große Schnittstellen besser im Juni anzubringen als direkt nach dem Umtopfen.

@ Thorsten: dein Vorschlag entspricht lediglich der Entfernung des Totholzes - auch eine Möglichkeit, zumal Ahorne mit Totholz eh nicht so üblich sind. Ich denke darüber nach...

Danke für Eure Kommentare - werde weiter berichten.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 11.05.2017, 14:08

Moin!

Wie man sieht bringt das Abwarten den Baum auch nicht unbedingt weiter. Ob ich den Stamm diesen Sommer einkürzen werde weiß ich immer noch nicht so richtig. Auf jeden Fall will ich den Baum dieses Jahr im September etwas tiefer setzen und noch mal den Wurzelansatz bearbeiten.
2016
2016
Der Austrieb war dieses Jahr etwas löchrig, kommt aber so langsam in die Gänge.
2017
2017
Die Krone gefällt mir so schon etwas besser, aber zufrieden bin ich noch nicht...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

chris-git@rre

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von chris-git@rre » 13.05.2017, 21:34

Hallo Andreas,
bock hat geschrieben:
11.05.2017, 14:08
Wie man sieht bringt das Abwarten den Baum auch nicht unbedingt weiter. Ob ich den Stamm diesen Sommer einkürzen werde weiß ich immer noch nicht so richtig. Auf jeden Fall will ich den Baum dieses Jahr im September etwas tiefer setzen und noch mal den Wurzelansatz bearbeiten.
bock hat geschrieben:
11.05.2017, 14:08
Die Krone gefällt mir so schon etwas besser, aber zufrieden bin ich noch nicht...
Liegt ja in Deiner Hand, wächst doch alles wieder.
Das Totholz würde ich abschneiden.
:wink: download/file.php?id=198446&mode=view

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 14.05.2017, 06:55

Moin Chris,

ich glaube auch, ich hab da jetzt lange genug drauf geschaut. Also ab dafür. Danke für die Ermunterung!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

chris-git@rre

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von chris-git@rre » 14.05.2017, 07:24

Guten Morgen Andreas,
ich würde ihn aber jetzt erst noch voll austreiben lassen.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 14.05.2017, 08:13

ja, besser ist das.
Hat ja auch noch Zeit bis zum nächsten Frisörtermin ;-)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1738
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von Kyrilla » 14.05.2017, 09:20

Also ich finde .das er insgesamt an Charakter gewinnt,aber damit stehe ich wohl allein....
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 14.05.2017, 09:26

Danke Kyrilla,

er erfreut mich auch regelmäßig mit seiner Abbildung der Jahreszeiten, dennoch fehlt mir bisher die zündende Idee wohin die Reise gehen soll. Vorschläge gab es ja schon viele, für die bin ich auch sehr dankbar, aber so richtig "Klick" hat es bei mir noch nicht gemacht. Vielleicht sehe ich im Sommer ja etwas klarer, wenn der Austrieb zurückgenommen wird...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 20.06.2017, 05:21

Moin!

Einen Rückschnitt hat der Ahorn schon bekommen, und zwar bereits Ende Mai - habe aber erst jetzt bemerkt, dass ich vergessen habe ein "Nachher-Foto" zu machen. Drei Triebe habe ich unbeschnitten gelassen, um die Ursprungsäste zu stärken - einer davon wurde eine Woche später vom Sturm weggerissen. Daraufhin habe ich beschlossen den zugehörigen Kronenast demnächst komplett zu entfernen, das wird dann etwa in zwei Wochen sein. Mit dem Totholz bin ich mir auch noch nicht so ganz schlüssig. Ich warte erstmal bis zum Umtopfen ab.
Mai 2017
Mai 2017
Das Nachher- Foto reiche ich bei Gelegenheit nach... ausserdem hab ich den Burschen vor ungeeignetem Hintergrund im Garten auf dem Arbeitstisch geknipst - nur um mal zu zeigen, wie man es NICHT macht... :oops:
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 02.07.2017, 02:22

naja, mit dem Nachher-Foto war es mal wieder nichts, aber der zweite Frisörtermin war gerade.

Totholz ist noch dran, ein senkrechter Ast am oberen Ast, der mal Stammfortsetzung werden wollte ist gefallen, Verzweigung teilweise auf feinere Triebe abgesetzt, erstmal wieder genug abgeschnitten.
Juli 2017<br />zweiter Austrieb
Juli 2017
zweiter Austrieb
und nach dem Schnitt:
Juli 2017<br />2. Schnitt
Juli 2017
2. Schnitt
Rückseite:
Juli 2017<br />vun achtern
Juli 2017
vun achtern
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Abmoosen: Acer ginnala?

Beitrag von bock » 15.08.2017, 07:31

Moin!

Und weil er so fein mitmacht noch ein Bild sechs Wochen später:
2017 August
2017 August
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Antworten