Lärchen_Langzeitprojekt

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3162
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von mydear »

Danke Moya für diesen Hinweis, das werde ich Ende Februar mal mit Lärchenumtopfen testen.

Vor einigen Jahren habe ich Ende April zwei kleine Lärchen mit guten Wurzeln umgetopft. Natürlich habe ich die Wurzeln wie bei anderen Pflanzen eingekürzt. Die Yamadoris aus einer nahen Wildverbiss-Lichtung waren 3 Jahre angewachsen, jung und kräftig. Ich habe nicht wirklich verstanden warum sie innerhalb von 2 Wochen alle Nadeln hängen ließen und vertrockneten.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons


Sanne
Beiträge: 5996
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von Sanne »

Hallo Moya,

danke für Deinen Erfahrungsbericht vom Umtopfen Deiner Lärchen-Yamadoris. Kannst Deine Lärchen gerne mal in einem eigenen Thread zeigen. :-D
*back*

Grüße, Sanne

MerschelMarco
Beiträge: 1283
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von MerschelMarco »

Moya hat geschrieben:
08.01.2019, 07:21
Derzeit schaut sie irgrndwie aus als wollte sie im nächsten Moment rausfallen .... kann mich aber auch täuschen, bei 2D Fotos entsteht gern mal ein falscher optischer Eindruck.

Was das Umtopfen angeht, ja Lärchen sind da sehr sehr sehr zickig.
Einmal zu spät und das wars. Einmal zu viel Eingriff in den Wurzeln und das wars.
Ich topfe meine Lärchen jedes Jahr um. Das bedeutet, dass ich am Wurzelwerk kaum Stress machen muss, weil nur wenig da wo nötig geschnitten und geordnet wird. Zudem topfe ich Anfang Februar um und halte sie dann frostfrei und hell.
März - so habe ich die Erfahrung gemacht, ist hier bei mir schon zu spät. Lärchen müssen noch tief und fest schlafen wenn sie umgetopft werden. Sobald sie aufwachen, darf man keinesfalls mehr stören im Wurzelwerk und das gilt auch für die gesamte Vegetationszeit. Selbst Umbetten ohne etwas zu tun tolerieren sie so gut wie gar nicht in der Zeit.

Sprich das Umtopffenster für Lärchen ist nach meiner Erfahrung sehr klein. Das kann richtig in Stress ausarten wenn man Viele hat :lol:

Hallo Moya,


der Baum ist derzeit schon ziemlich rechtslastig, fast schon halbkaskadenmäßig.
Zur Erklärung: Die Krone ist immer noch in der Entwicklung, es sind auch derzeit sicher zuviele Äste, da wird in den kommenden Jahren noch sicher wieder einiges rausgeschnitten. Persönlich mag ich keinen 2 dimensionalen Astaufbau, schon gar nicht bei so einem wilden Stammverlauf, Krone samt Ast- bis Zweigwerk und Stamm soll doch stimmig zusammenpassen. Derzeit soll der Baum noch viel Grünmasse behalten, der obere Stammteil kann immer noch Dickenzuwachs brauchen um besser zum massiven Nebari zu passen. Ist die passende Stärke erreicht, werden die die Äste ausgedünnt und die Zweigenden (aber nur diese) waagrecht gestellt. Dann sollte das optische Übergewicht nach rechts passen.

Damit man sich etwas drunter vorstellen kann, habe ich ein kleines Virtual gebastelt.


Was das Umtopfen angeht sind solche Erfahrung wie von dir natürlich sehr wertvoll, aber man darf sie natürlich jetzt nicht gleich Verallgemeinern, weil soviele auch individuelle Standortfaktoren eine Rolle spielen können. Da kann der von dir gewählte Umtopfzeitraum durchaus ein statistischer Zufallstreffer sein. Aber genau deswegen sollte man das weiterverfolgen.


Viele Grüße,
Dateianhänge
Laerche%2010.12.18virt.jpg
Laerche%2010.12.18virt.jpg (173.3 KiB) 1027 mal betrachtet

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9800
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von achim73 »

jedenfalls wäre es schön, wenn man da mal einen anhaltspunkt hätte. mir selbst hat meine erfahrung die lärche aus genau den beschriebenen gründen als no-go klassifiziert. meine waren in der pflege immer unproblematisch, bis zum ersten umtopfen - oder wie beschrieben bloß umsetzen im september - exitus. in allen fällen. jung, älter, egal. interessant wäre es, wenn sie wirklich noch in der winterruhe umgetopft werden wollen. bei allen anderen arten habe ich nämlich die erfahrung gemacht, dass es besser klappt, wenn sie bereits richtig aktiv sind und es wärmer ist.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Asya
Beiträge: 285
Registriert: 27.07.2012, 00:14

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von Asya »

Diese Lärche ist traumhaft schön 😍

Grüße Dilek
Wer den Weg der Wahrheit geht
Stolpert nicht.

MerschelMarco
Beiträge: 1283
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von MerschelMarco »

mal ein Stimmungsbild.

Grüße,
Marco
Dateianhänge
DSCF7935.jpg
DSCF7935.jpg (273.44 KiB) 687 mal betrachtet

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3162
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von mydear »

MerschelMarco hat geschrieben:
13.11.2019, 12:43
mal ein Stimmungsbild
Super Marco, da macht der Herbst selbst mit der Dauer-Donau-Nebelsuppe Spaß

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

MerschelMarco
Beiträge: 1283
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von MerschelMarco »

Nach dem Einbiegen in die Zielgerade letztes Jahr ist er jetzt da angekommen wo ich hin wollte. Die Höhlungen wurden nochmals nachbearbeitet. Die Spitze ist ein wenig mehr nach links versetzt und die Zweigenden wurden nun, nachdem genug Grünmasse vorhanden ist waagrecht gestellt. So wie im Virtual letztes Jahr dargestellt.
jetzt sieht er wesentlich stabiler aus, die Krone kann langsam altern, aber die Form steht nun.

Viele Grüße,
Marco
Dateianhänge
DSCF7957-2.jpg
DSCF7957-2.jpg (176.51 KiB) 465 mal betrachtet

Lutz Marx
Beiträge: 917
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von Lutz Marx »

Megaschön, Marco, das ist schon fast ein Meisterwerk, der rührt mich richtig an!

LG, Lutz

MerschelMarco
Beiträge: 1283
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von MerschelMarco »

Lutz,
vielen Dank.
Als ich vor 10 Jahren die Neugestaltung in Angriff genommen habe, wußte ich, dass mit genügend Zeit, ein schöner Baum draus werden kann. Allerdings übertrifft das Resultat meine eigenen Erwartungen. Es gibt auch genügend andere Beispiele, wo es nicht so funktioniert hat. Aber hier hat einfach alles gepasst; ist ein Stück weit einfach auch Glück.

Viele Grüße,
Marco

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 576
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von nemsi »

Hallo Marco,

wirklich beeindruckend. Glück ist das ganze aber nur, wenn man vom Glück des "Tüchtigen" spicht. Du hast hier, wie bei allen Deiner Gestaltungen nichts dem Zufall überlassen.
Danke, dass Du uns teilhaben lässt.

Ist jetzt ein guter Zeitpunkt um Lärchen zu drahten? Ich dachte immer, dass man vor dem Austrieb im Frühjahr drahten sollte. Wenn das jetzt auch ohne viel Risiko geht, würde mir das sehr passen.

Schöne Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4894
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von abardo »

Hi,

der Baum hat für mich eine ... hm, wie soll man das ausdrücken ... monolithische Weite ? Einsame Kraft ?

Bin daher sehr gespannt, was du dem mal für die Füsse verpassen wirst.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

MerschelMarco
Beiträge: 1283
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von MerschelMarco »

nemsi hat geschrieben:
17.11.2019, 22:34

Ist jetzt ein guter Zeitpunkt um Lärchen zu drahten? Ich dachte immer, dass man vor dem Austrieb im Frühjahr drahten sollte. Wenn das jetzt auch ohne viel Risiko geht, würde mir das sehr passen.

Schöne Grüße
Robert

Hallo Robert,

also ich drahte meine Lärchen immer dann, wenn das Laub ab ist und kann da keinen besseren oder schlechteren Zeitpunkt erkennen. Das mag aber auch an meiner Gestaltungsmethode liegen. Ich vermeide generell heftige Massnahmen. Hier wurde der Baum nur neu eingedrahtet mit minimalen Richtungsänderungen und so wurde auch der gesamte Baum gestaltet, auch wenn das Endergebniss mit den starken Stammkurven nicht danach aussieht. Durch die Stammverdickung haben sich die Radien verkürzt, ursprünglich waren das eher sanfte Biegungen mit großen Radien.

abardo hat geschrieben:
17.11.2019, 23:14
Hi,

der Baum hat für mich eine ... hm, wie soll man das ausdrücken ... monolithische Weite ? Einsame Kraft ?

Bin daher sehr gespannt, was du dem mal für die Füsse verpassen wirst.
Franke, jetzt wirds aber poetisch hier :)
Zum Thema "monolithische Weite" hätte ich aber ein schönes Foto:
Was die Schale angeht, stelle ich diese oft in Frage, aber eigentlich nicht hier. Diese Schale passt finde ich sehr gut. Einfache Form, etwas rauh, alt aussehend, was wäre geeigneter?

Grüße,
Marco
Dateianhänge
monolithische Weite
monolithische Weite
DSCF3915-2.jpg (133.56 KiB) 299 mal betrachtet

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22896
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von Heike_vG »

Deine Lärche gefällt mir hervorragend, Marco. Der Stamm hat eine wunderbare Rauheit und Bewegung, wobei die letztere im oberen Bereich sehr gut aufgenommen und fortgesetzt wurde. Wenn der jüngere Teil oben auch noch altert und Borke bekommt, wird das nochmal phantastischer!

Zum Zeitpunkt des Drahtens bei Lärchen kann ich noch ergänzen, dass aus meiner Erfahrung das Drahten vor dem Austrieb sehr ungünstig ist, weil die Knospen dann sehr empfindlich sind und schon durch leichte Berührung beschädigt oder sogar ganz abgebrochen werden. Ich drahte meine Lärchen deswegen auch im Herbst oder Winter.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4894
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lärchen_Langzeitprojekt

Beitrag von abardo »

Hallo Marco,

Form, Höhe und Farbe der jetzigen Schale finde ich ja auch nicht wirklich schlecht. Ok, die Farbe ist jetzt nicht wirklich aufregend und die Struktur wirkt mir etwas "quer" (was zu dem doch aufrechten Baum m.M.n. nicht wirklich passt), aber wenn dir das dein Gefühl so sagt ...

Mich stört eher die Position in der Schale und der Schwerpunkt (der nunmal sehr am rechten Schalenrand liegt), das Grün hängt über den Schalenrand. Ich könnte mir eine Steinplatte (etwas flacher als in deinem Bild) gut vorstellen.

Ich glaub', das geht noch besser ...
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Antworten