Hohle Heckenkirsche

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1036
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Hohle Heckenkirsche

Beitrag von chris.p » 08.01.2005, 14:19

Hallo Forumbesucher,

heute möchte ich einen Baum vorstellen den ich in der nächsten Woche gestalten werde.
Es handelt sich hierbei um eine Heckenkirschenart (ich weiss nicht genau welche :?: :?: :?: )
Der Baum ist mehr als gut angewachsen. Er wurde mir im Sommer im Tausch gegen einen Yamadori von einem Feund überlassen.

Obwohl ich schon beim ersten genauen Hinsehen die meisten Probleme des Baumes erkannt habe, entschloß ich mich kurzerhand dazu dem Tausch zuzustimmen.

Folgende Probleme sofort offensichtlich
1.) keine Verjüngung
2.) nur eine etwa 2.cm dicke lebende Saftbahn am ganzen Baum.
3.) Stamm von innen komplett hohl.

Folgende Probleme habe ich in der letzten Zeit ekannt.

1.) Stammansatz ist bis auf den lebenden Teil verfault und wohl nicht mehr zu retten *schock*

Trotz aller dieser Dinge reizt mich dieser Baum ungemein.
Generell ist das Holz von Heckenkirschen recht weich und fault schnell, Wundverschluss ist wohl auch nicht möglich.

Vorteilhaft bei dieser Art ist zum Glück aber das gute Wachstum und die enorme Rücktiebfähigkeit.
Deshalb werde ich in etwa wie bei einer Olivebgrundgestaltung vorgehen und alles nicht brauchbare radikal wegschneiden.

Maße :
Höhe ca. 1.m
Breite des vergammelten Nebari ca. 35.cm

Was sagt Ihr, wie könnte " Er" bald ausehen :?: :?: :?:

bis bald
Christian
Dateianhänge
web-636.jpg
web-636.jpg (48.16 KiB) 3401 mal betrachtet
IMG_0633-web.jpg
IMG_0633-web.jpg (68.81 KiB) 3401 mal betrachtet

Michael T.
Beiträge: 1175
Registriert: 06.01.2004, 12:16
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Michael T. » 08.01.2005, 14:45

Hi Chris,

schick doch mal noch ein Foto, wo der Verlauf der Saftbahn eingezeichnet ist.
Du meinst wohl 35cm Umfang beim Nebari, oder ist da unter der Erde noch so viel?
Viele Grüße aus dem Sauerland,
Michael

Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1036
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von chris.p » 08.01.2005, 15:33

Hallo Michael,

habe mal den ungefähren Saftbahnenverlauf eingezeichnet.

35. cm Duchmesser wirklich ?
Ja da war noch soviel dran.
Habe aber gerade mal das vermoderte weggeschnitten, sind immerhin noch 23. cm übergeblieben.

Best wishes
Christian
Dateianhänge
IMG_0633-web paint.JPG
IMG_0633-web paint.JPG (50.96 KiB) 3384 mal betrachtet

Michael T.
Beiträge: 1175
Registriert: 06.01.2004, 12:16
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Michael T. » 09.01.2005, 15:23

Hi Chris,

versuch doch beim nächsten Mal etwas bessere Fotos (für Virtuals) zu machen :wink:
Ich hab die Heckenkirsche jetzt erstmal freigestellt (das dauert ungefähr doppelt so lange wie ein Virtual von einem geeigneten Foto zu machen :roll: ). Vielleicht probiert sich daran ja schneller mal jemand.
Wenn ich morgen Zeit hab versuche ich mich mal :wink:
Dateianhänge
Heckenkirsche-von-Chris-P..jpg
Heckenkirsche-von-Chris-P..jpg (64.12 KiB) 3313 mal betrachtet
Viele Grüße aus dem Sauerland,
Michael

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 09.01.2005, 19:11

Danke Michael! :wink:

Christian, gegen das Verfaulen des weichen Holzes von Lonicera hab ich leider auch keinen Tipp; das ist nun mal leider so. :? Dafür treiben sie aus allen Ecken & Enden. :D

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 111
Registriert: 07.01.2004, 09:04
Wohnort: Weimar

re

Beitrag von Karsten » 09.01.2005, 19:16

Hallo
hier mein Vorschlag

bist Du sicher , dass es nur die Saftbahnen gibt
bei Lonicera nitida (allerdings ,immergrün)
kann ich kaum zwischem lebend und tot :wink:
unterscheiden

ein paar besonders schöne gibts hier:

http://tinyurl.com/5nod8

http://tinyurl.com/3kvc7

oder bei Walter Pall (die M. mit Hand und grauem Pullover) :wink:
Dateianhänge
lonicera.jpg
lonicera.jpg (9.04 KiB) 3190 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Karsten am 10.01.2005, 11:00, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1036
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von chris.p » 09.01.2005, 19:21

Danke Michael, ich werde mich beim nächsten Mal mehr bemühen :oops: :oops: :oops: :oops: .
Irgendwie werd ich das auch noch lernen.

Danke auch Wolfgang, das Problem mit dem Faulen ist bei diesem Baum echt riesig.
Ich arbeite jetzt schon fast 2 Tage an dem Baum und stehe in einem Berg von verrotteten Holz. Meine neue Fräse hat mächtig Arbeit. Bin wahrscheinlich morgen fertig und zeige dann das Ergebnis.
Grüße aus dem Kohlenpott
Christian

Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1036
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von chris.p » 09.01.2005, 19:24

Karsten,
es gibt definitiv nur eine Saftbahn.
Ehrlich :cry: :cry: :cry: :cry:

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 111
Registriert: 07.01.2004, 09:04
Wohnort: Weimar

re

Beitrag von Karsten » 09.01.2005, 19:42

tschuldigung :oops: :wink: 8)

Joerg

Beitrag von Joerg » 09.01.2005, 21:56

Hallo Karsten, alle,

wenn man so lange URL`s veröffentlicht wie du, dann sieht man ja in diesem Thread gut, was dabei herauskommt. In Newsgroups z. B. funktioniert das gar nicht, weil die Newsreader keine URL im Zeilenumbruch unterstützen. Da ist es immer gut du kopierst die URL und gibst sie bei http://tinyurl.com/ in die vorgesehene Zeile ein und enterst den Button. Es wird dann eine viel kürzere URL generiert, die eine automatische Weiterleitung zur gewünschten Seite beinhaltet. In etwa so:

http://tinyurl.com/5nod8

Ausserdem besteht natürlich auch das Einbinden eines Linkwortes, was dann so aussieht:


hier klicken

Alles einfach nur mal so als Tip um der Form halber :wink: .

Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1036
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von chris.p » 16.01.2005, 19:30

Also wie versprochen, Bilder der Grundgestaltung.
Ich habe den Baum direkt umgetopft. Das war trotz des starken Eingriffs wirklich nötig.
Im letzten Sommer hat die Pflanze bei größerer Hitze oft schlappe Blätter gehabt.
Nach dem ich den Wurzelballen ausgepackt habe, weiß ich auch warum.
Es waren so viele Wurzeln vorhanden sodass von dem bisschen Erde kaum Wasser gespeichert werden konnte.
Das Problem mit dem faulen Stammansatz habe ich, so hoffe ich mit dem wegschneiden de angegriffenen Holzes und gründlichen reinigen des Stamms in den Griff bekommen.
Als zusätzlichen Schutz habe ich sämtliches Totholz mit extrahoch konzentrierten Jinmittel behandelt .
Viel Feuchtigkeit aus dem Erdsubstrat sollte der Baum auch nicht mehr bekommen.
Als Schutz hierfür habe ich beim Umtopfen die oberen 5cm Substrat, nur aus Lava benutzt.
Wenn alles normal läuft , wird die Krone in etwa 3 Jahren aufgebaut sein.
Es gibt theoretisch 3 mögliche Vorderseiten.
Dateianhänge
IMG_0652-web.jpg
Vorderseite 1
IMG_0652-web.jpg (67.54 KiB) 3132 mal betrachtet
IMG_0649-web.jpg
Stammdetail
IMG_0649-web.jpg (67.61 KiB) 3132 mal betrachtet
IMG_0651-web.jpg
Vorderseite 3
IMG_0651-web.jpg (61.05 KiB) 3132 mal betrachtet
IMG_0648-web.jpg
Stammdetail
IMG_0648-web.jpg (68.85 KiB) 3132 mal betrachtet
IMG_0647-web.jpg
Vorderseite 2
IMG_0647-web.jpg (67.56 KiB) 3132 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karl T.
BFF-Autor
Beiträge: 1539
Registriert: 07.01.2004, 21:48
Wohnort: Wien/Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Karl T. » 16.01.2005, 19:44

chris.p hat geschrieben:Als Schutz hierfür habe ich beim Umtopfen die oberen 5cm Substrat, nur aus Lava benutzt.
.
Chris, Lava hält aber sehr lange das Wasser, besser währe eventuell Bims gewesen. *kopfkratz* :wink:
Herzliche Grüße aus Wien!
Ihr seit gerne eingeladen in meine http://www.bonsaiwerkstatt.at/
Karl Thier

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 16.01.2005, 19:47

Ich war auch gleich etwas skeptisch .......... :?

Außerdem siehst du dann eigentlich nicht, wenn das darunter liegende Substrat trocken ist. :?

Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1036
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von chris.p » 16.01.2005, 19:48

Karl,
ich denke nicht :?: :?: . Lava auf der Oberfläche trocknet doch durch die schnelle Erwärmung und das gute Wärmespeicherungsvermögen schnell ab.
Wie schon gesagt es ist nur die Oberfläche.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Karl T.
BFF-Autor
Beiträge: 1539
Registriert: 07.01.2004, 21:48
Wohnort: Wien/Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Karl T. » 16.01.2005, 19:53

Nun ich hoffe es ist so. Hast du die tote Holfläche gut angekohlt, auch das ist ein Schutz und es Fault nicht so schnell.
Herzliche Grüße aus Wien!
Ihr seit gerne eingeladen in meine http://www.bonsaiwerkstatt.at/
Karl Thier

Antworten