Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20789
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Heike_vG » 04.04.2016, 20:29

Hallo Rudi,

die Äste finde ich dick genug, sie werden leicht auch innerhalb weniger Jahre wieder zu dick, wenn man zu viel Wachstum zulässt. Gerade zu Anfang waren viele Zweige, die von den Ästen ausgingen, viel zu dick.
Der Baum hat immer gut Dünger bekommen und durfte die ersten Jahre auch lange Triebe machen. Auf den ersten Seiten ist auch das auch hin und wieder auf Fotos zu sehen. Allerdings war es nicht immer gut machbar, den eh schon großen Baum mit langen Peitschen in die Fotoecke zu schaffen und das habe ich mir dann manches Mal erspart.
Jetzt werde ich den Baum nicht mehr komplett, höchstens noch an bestimmten Stellen, durchwachsen lassen, sondern an der Verzweigung arbeiten. Der Ahorn ist sehr stark und neigt zu abartig langen Internodien und sehr schneller, starker Verdickung. Das kann ich jetzt nicht mehr gebrauchen, wenn ich nicht alles gewachsene am Ende wieder abschneiden will.
Ja, stimmt wohl, dass jeder etwas andere Vorstellungen hat. Vielleicht hättest Du etwas ganz anderes daraus gemacht, möglicherweise etwas viel Besseres.
Dieser Baum war und ist aber auch ein bisschen Versuchskaninchen für mich, an dem ich viel ausprobiert habe, diverse Ablaktionen etc. Das war und ist für mich auch wertvoll.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

uanderssohn
Beiträge: 87
Registriert: 22.02.2005, 17:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von uanderssohn » 04.04.2016, 21:11

Liebe Heike,

vielen Dank für diese überaus lehrreichen Beiträge zum Fächerahorn. Allein durch das Mitlesen habe ich sehr viel gelernt. Gerade in den letzten Beiträgen habe ich sehr wertvolle Hinweise zum weiteren Vorgehen beim Aufbau einer feineren Verzweigung von Fächerahornen gefunden, die ich sehr gut gebrauchen kann. Meine Erfahrung ist auch, daß mit dem Durchwachsen lassen ab einem bestimmten Punkt nicht mehr viel zu erreichen ist, weil man fast alles hinterher wieder wegschneidet.Da ist dann eine andere Pflege erforderlich, nur war ich bisher unsicher, wie die aussehen könnte. Da haben mir gerade die letzten Beiträge in diesem Thema die Augen geöffnet, und dafür wollte ich mich noch einmal bedanken.

Viele Grüße, Uwe

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20789
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Heike_vG » 05.10.2016, 11:46

Hallo, liebe Bonsaifreunde,
da ich an anderer Stelle nach einem Update dieses Baums gefragt wurde, zeige ich heute einen (auf die Schnelle bearbeiteten) Schnappschuss des Ahorns im Laub. In einigen Wochen, wenn das Laub abgefallen ist, kommen dann die nächsten Bilder.
Dieses Jahr hat der Fächerahorn erstmals einen vollständigen Blattschnitt erhalten, wobei gleichzeitig die zu langen, zu dicken und überzähligen diesjährigen Triebe beschnitten wurden. Anschließend ist der neue Austrieb fast genauso stark und mit ähnlich großen Blättern erfolgt wie der erste Austrieb dieses Jahres. Dieser Baum hat wirklich eine enorme Wuchskraft. Ich hoffe trotzdem, dass sich nach dem Laubfall möglichst viele ausreichend feine neue Verzweigungen zeigen werden. 8)

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
P1170506k.JPG
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 232
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien
Austria

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Gatze » 05.10.2016, 12:19

Hi
Mich beeindruckt mit wie viel Strategie, Geduld und Können du den Ahorn immer weiter vorran bringst.
Was ist in Bezug auf das Nebari noch alles geplant?
Auf alle fälle ist das ein Super Baum/ Projekt
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Matthias Graf
Beiträge: 86
Registriert: 16.03.2004, 18:21
Wohnort: Schweiz
Switzerland

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Matthias Graf » 05.10.2016, 12:45

Salut Heike

Danke für das Update und sorry dass ich Dazu "genötigt" habe!
Lustig zu sehen, dass wir zwar den Ahorn aus der gleichen Quelle haben, Deiner im Austrieb aber eher ein bisschen rötlicher ist als meiner.

Es ist immer spannend in diesem Thread vor und zurück zu blättern: Angewandte Techniken zu sehen und was dann daraus wurde.

Mach weiter so!
Matthias

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20789
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Heike_vG » 05.10.2016, 13:52

Gatze hat geschrieben:Was ist in Bezug auf das Nebari noch alles geplant?
Zurzeit sind keine größeren Eingriffe geplant. Bei jedem Umtopfen werden die großen Wurzeln vermehrt beschnitten und auf kleinere abgesetzt, deren Verzweigung gefördert. Die ablaktierten und die von selbst gewachsenen kleineren Wurzeln werden dann jeweils geordnet und ausgerichtet und eher weniger beschnitten, um ihr Wachstum zu fördern. So sollte mit der Zeit das Nebari ausgeglichener werden. Dauert natürlich, aber was macht das schon. :wink: Sowas ist eh ein Langzeitprojekt.
Matthias Graf hat geschrieben:Danke für das Update und sorry dass ich Dazu "genötigt" habe!
Das ist völlig OK, ich freue mich ja, wenn Interesse besteht. :-D Oft genug hat man das Gefühl, man zeigt irgendwas und keinen interessiert es.
Matthias Graf hat geschrieben:Lustig zu sehen, dass wir zwar den Ahorn aus der gleichen Quelle haben, Deiner im Austrieb aber eher ein bisschen rötlicher ist als meiner.
Matthias, das kann schon alleine vom verschiedenen Standort herrühren. Ein Baum, der mehr im Schatten austreibt, wird nicht so rötlich wie einer, der in der vollen Sonne steht.
Falls es sich um Sämlinge handelt, kann aufgrund der genetischen Unterschiedlichkeit aber auch der eine anders veranlagt sein als der andere.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1454
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Tofufee » 05.10.2016, 23:23

Heike_vG hat geschrieben:..Oft genug hat man das Gefühl, man zeigt irgendwas und keinen interessiert es...
Hallo Heike,
sei dir sicher: auch wenn nicht immer etwas geschrieben wird, werden deine Beiträge mit Interesse gelesen!
Ich glaube da nicht nur für mich sprechen zu können, zumindest lese ich das aus anderen Beiträgen heraus, wo es z.B. um "in die Lehre gehen" und "gegenseitiges lernen" usw. geht. Also: bitte nicht entmutigen lassen!

Herzlich
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3022
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Fiji

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Georg » 06.10.2016, 10:09

Stimmt!!!
Gruß Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10410
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen
Ireland

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von camaju » 06.10.2016, 11:04

Schön geschrieben, Monika *daumen_new*
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 79
Registriert: 02.11.2012, 20:01
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Der Maddin » 06.10.2016, 13:08

Schöne Doku Heike,
da sieht man auf was für eine Zeitreise ich mich einlassen müsste (Bloodgood).

Gruß Martin

Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1613
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Köhler Rudolf » 06.10.2016, 15:10

Hallo Heike,

ich finde solche Berichte über die Entwicklung eines Baumes immer sehr interessant.
Persönliche Erfahrungen in Verbindung mit einer Bilddoku sind immer sehr lehrreich.

Deine Ansicht über die Reaktionen auf Berichte und Bilder in diesem Forum teile ich.
Aber du solltest dich nicht negativ beeinflussen lassen.
Ich würde mir allerdings auch etwas mehr Beteiligung und Kommentaren in diesem Forum freuen.

In diesem Forum kann man sich herrlich austauschen. Solange man sachlich bleibt auch unterschiedlicher Meinung sein.

Ich freue mich auf weitere Dokumentationen deiner Bäume.

Viele Grüße

Rudi K.
Grüße
Rudi K.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20789
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Heike_vG » 06.10.2016, 16:08

Danke Euch, das ist gut zu hören und motiviert. :sommer:

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Kathrin
Beiträge: 309
Registriert: 21.05.2013, 08:45
Wohnort: Nähe Zürich
Switzerland

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Kathrin » 06.10.2016, 16:15

Also Heike,
Deine Dokus sind genial, ich lerne sehr viel daraus! Immer bebildert und sehr verständlich formuliert. Weiter so!
Liebe Grüsse
Kathrin

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2730
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Holger » 07.10.2016, 07:47

Heike_vG hat geschrieben:Danke Euch, das ist gut zu hören und motiviert. :sommer:

Liebe Grüße,
Heike
Hallo Heike,

auch ich lese Deine Dokus und Beiträge sehr gerne und versuche daraus für mich Nutzen zu ziehen. Dass ich nicht schreibe liegt mehr daran, dass ich mir angewöhnt habe (auch im wirklichen Leben), nur dann etwas zu äußern, wenn ich was substantielles beizutragen habe - und das ist für mich bei Dir, die mir in der Erfahrung weit voraus ist, nun mal nur sehr schwer möglich.

Von daher bitte weiter so *daumen_new*

Gruß
Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

agamemnon33
Beiträge: 31
Registriert: 31.05.2016, 21:07

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von agamemnon33 » 10.10.2016, 21:17

Echt bewundernswert wieviel Zeit und Mühe du in die Gestaltung gesteckt hat, da sieht man wieder mal, dass sich Geduld auszahlt...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kerry und 1 Gast