Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20789
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Heike_vG » 06.11.2017, 12:12

Danke Euch für die netten Kommentare! :-D
Chri hat geschrieben:
06.11.2017, 11:07
Mal ein paar Jahre zurück, man kann die wirklich im November so umtopfen und schneiden ohne das die eingehen?
In diesem Fall ist ja alles gut gegangen, Chris. Sicherlich würde ich das nicht mit jedem Baum machen, aber der grüne Fächerahorn ist in den meisten Fällen unheimlich robust. Frostfreie Überwinterung war mir aber wichtig nach der Radikalkur damals. 8)

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 386
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark
Austria

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Chri » 06.11.2017, 13:12

Ah so ist das, Danke für die Antwort, hätte zwar auch zwei aber ich trau es mich nicht.^^
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20789
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Heike_vG » 06.11.2017, 14:21

Wenn es nicht sehr gute Gründe dafür gibt, würde ich solche Risiken eh vermeiden. Meist ist ein halbes Jahr Zeit doch gut investiert, um eventuelle Probleme gar nicht erst zu riskieren. Bei diesem Baum, der mit Lehmballen aus dem Feld kam und dessen Krone riesig, mit unbrauchbaren Ästen und mit einigen nicht ganz geheuren toten Ästen / Zweigen daher kam, sprach allerdings eine Menge dafür. :wink:

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1276
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡
Malaysia

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Ferry » 11.11.2017, 11:21

Das Farbenspiel ist beeindruckend. Auf den früheren Bildern ist die Astverteilung noch etwas lückenhaft. Der Grundaufbau wird immer besser; viele Problemstellen sind durch die richtigen Maßnahmen lohnenswert beseitigt worden. Da ist alles auf dem richtigen Weg.
LG,
F.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20789
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Großer Fächerahorn aus Feldkultur

Beitrag von Heike_vG » 11.11.2017, 13:21

Vielen Dank, Fredrik, für Deinen fachkundigen Kommentar, den ich stets zu schätzen weiß! :-D
Das meiste Laub ist inzwischen gefallen und es wird in Kürze Zeit für die nächste Überarbeitung. Dann gibt es auch neue Fotos.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast