Fichten-Formung

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6300
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Fichten-Formung

Beitrag von zopf » 20.11.2009, 08:45

Hallo
Immer nur ohne Bildchen schreiben, ist zugegebenermaßen nicht so prickelnd.
So ungefähr ist es zu verstehen was ich unter meiner Interpretation
des Stils eines Gestalters verstehe.
Zopf-Fichte.jpg
Zopf-Fichte.jpg (49.09 KiB) 2233 mal betrachtet
Formung ist ein bewußt gewählter Begriff, da dies nur einer der vielen Schritte
auf dem Weg zu seiner späteren Form ist.
Die meisten kleinen Zweige habe ich im Spätfrühling abgeschnitten
damit sich das spätere Grün, die Füllung der Etagen,
aus den Knospen dieses Jahres bildet.
mfG Dieter

ps Kritik und Anmerkungen sind durchaus erwünscht
und haben ob positiv oder negativ keinerlei Einfluss
auf das Zeigen weiterer Bilder.
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Robert S. » 20.11.2009, 13:04

Hallo Dieter,

Du hast nicht zufällig ein Bild von der Draufsicht?

Servus,
Robert

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11287
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Martin_S » 20.11.2009, 15:24

Robert S. hat geschrieben:Hallo Dieter,

Du hast nicht zufällig ein Bild von der Draufsicht?

Servus,
Robert

Schätze du willst auch wissen, ob der Ast auf der rechten Seite (der dicke, bandagierte) genau auf dich zukommt, oder?
M
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6300
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fichten-Formung

Beitrag von zopf » 20.11.2009, 16:35

Hallo
Jetzt ist es zu dunkel für ein Foto, kommt dann morgen.
Der bandagierte Ast kommt je nach Drehung auf einen zu,
der Baum ist ziemlich dreidimensional aufgebaut, daher ist die Frage schwer zu beantworten.
Lustig oder interessant ist eher der Punkt,
das kein "negativer" Kommentar kommt,
obwohl der Baum voller gestalterischer Fehler ist.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11287
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Martin_S » 20.11.2009, 16:37

zopf hat geschrieben:....
Lustig oder interessant ist eher der Punkt,
das kein "negativer" Kommentar kommt,
obwohl der Baum voller gestalterischer Fehler ist.
mfG Dieter
Ja nun warte doch mal ab Dieter!!!
Wir wetzen schon alle die Messer vor unseren Glotzen :mrgreen: :mrgreen:
M
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Benutzeravatar
Bodo.P.
Beiträge: 1124
Registriert: 08.05.2005, 19:42
Wohnort: Waltrop

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Bodo.P. » 20.11.2009, 16:42

Hallo Dieter

Der rechte Jin ist durch den bandagierten Ast in den Hintergrund getreten.
Gab es keine andere Möglichkeit?

mfg
Bodo.P.

Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Robert S. » 20.11.2009, 17:39

Martin_S hat geschrieben:
Robert S. hat geschrieben:Hallo Dieter,

Du hast nicht zufällig ein Bild von der Draufsicht?

Servus,
Robert

Schätze du willst auch wissen, ob der Ast auf der rechten Seite (der dicke, bandagierte) genau auf dich zukommt, oder?
M
*daumen_new*

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Yami » 20.11.2009, 17:52

Die mehreren Kronenteile würdem mich nicht stören.Das ist sehr positiv gelöst.

Was noch, meiner Meinung nach, optimierbar wäre ist der parallele Verlauf der beiden dicken Kronenteile auf der linken Seite. Das passt, meiner Ansicht nach, nicht zum Gesamtcharakter des Baumes.

Den Charakter der uralten Fichte an einem extremen Standort mit ihren dreidimensionalen Ästen, verschiedenen Kronenbereiche usw. anzulegen ist dir gut gelungen.

Gut finde ich auch die verschiedenen Optionen, die du im Baum verbunden hast.

Den "Haken" in der kleinen Krone an der obersten Stelle würde ich auch überdenken - passt er zum Gesamtbild der Astverläufe?

Auch gut finde ich, dass du nicht versucht hast aus der Anlage einer alten Fichte, den Stereotyp einer jüngeren Fichte mit Astanstätzen die direkt nach unten gehen zu machen. Der dreidimensionale und unterschiedlichen Verlauf der großen Äste gefällt mir sehr gut.

Viele Grüße Martin
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fichten-Formung

Beitrag von holgerb » 20.11.2009, 18:13

zopf hat geschrieben:Lustig oder interessant ist eher der Punkt,
das kein "negativer" Kommentar kommt,
obwohl der Baum voller gestalterischer Fehler ist
Dieter,

ich gelte mit Sicherheit nicht als der Sicherste was gestalterische Regeln in der Bonsaikunst angehen. Aber ich habe schon mal den ein oder anderen Baum gesehen.
Deine Fichte ist als Baum zu erkennen... doch ja.... kann man Baum zu sagen.
also schon mal richtig gemacht:
Regel Nr.1: Ein Baum sollte wie ein Baum aussehen...
Regel Nr. 2: "Kunst sind die Ausschweifungen der Fantasie und die Entartungen des Herzens" (Hanns Dieter Hüsch)
Regel Nr. 3: Der Baum muss überleben...


Mir reichen diese drei Regeln, ich kann damit leben, niemand schreibt einem Baum vor, wie er zu wachsen hat.

Ich kann deswegen keine gestalterischen Fehler erkennen.

Oder glaubst Du es war ein gestalterischer Fehler, daß Giacometti seine Bronzekatze so dürr gemacht hat? Daß Franz Marc seine Kuh gelb gemacht hat?

Es ist Dein Baum, Deine Sicht der Dinge, wie sollen wir (und dann noch von einem Foto aus) von gestalterischen Fehlern sprechen?

Ich finde sogar, daß (nach dem Foto zu urteilen) die Krone einen schönen Gegenpol zum sich nach rechts neigenden Stamm macht. Das wirkt in meinen Augen "realistisch".... oder viel besser, es zeigt eine gewisse Ausgewogenheit im Baum.
Das gefällt mir. Ist bestimmt ein Baum, unter dem ich mal liegen möchte....

Liebe Grüße

Holger
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9481
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Fichten-Formung

Beitrag von achim73 » 20.11.2009, 21:18

eine frage hätte ich : du sagst, was man auch selbst durch das foto gut erkennen kann, dass das ein sehr dreidimensional gestalteter baum ist. trotzdem hast du das foto aus diesem bestimmten winkel gemacht. warum ?

was mir weiterhin auffällt, ist ein einzelner, relativ dünner, abgeschnittener ast rechts vom jin. was ist das ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Thierry » 21.11.2009, 00:16

Ohje ohje... ich sag jetzt besser nix... und warte auf weitere Bilder *engel*
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6300
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fichten-Formung

Beitrag von zopf » 21.11.2009, 10:52

Hallo
Nun das Foto von oben.
Der Baum ist nur ein Beispiel dafür wie ich im Moment Bäume sehe
und wie es meinen Fähigkeiten und Fertigkeiten entspricht.
Bei den Videos von Merlin und Reiner ist mir klar geworden
wie wichtig Dreidimensionalität für mich ist.
Wenn man am Bäumchen vorbeigeht sollte sich aus jedem Blickwinkel
ein etwas anderer Anblick bieten
Auch die Höhe der Betrachtung soll unterschiedliche Anblicke bieten.
Das der Jin verdeckt wird ist für den Betrachter vielleicht schade,
aber das ich weiss das er da ist und ganz nett aussieht, reicht mir.
Die Stummel sind von entfernten Ästen und werden in 2Jahren bearbeitet.
Der obere linke Spitzenast ist ein Problem, da er vom Sammler oder der Natur
recht unangenehm in einem Bogen geformt wurde.
Allerdings ist der Ast voller Narben und wohl auch von verborgenem Totholz,
das eine Richtungsänderung nur über einen Bruch möglich sein wird.
Das Bäumchen soll auch nicht aufregend oder "polarisierend" sein,
ist einfach nur das letzte Bäumchen gewesen und irgendwie hatte ich das Gefühl
auch mal ein Bild zu zeigen.
Da ich nur für mich brassele brauche ich bei so einem Bäumchen auch keine Vorderseite,
eher einen Vorderseitenbereich, da die Bäumchen im Laufe des Jahres Ihren Platz
des öfteren wechseln ergibt sich für mich beim flüchtigen Anblick immer eine neue Perspektive.
Für eine Ausstellung oder Fotos ist der Baum wegen seiner nach vorne ragenden
Äste sehr ungeeignet, da muss man den Baum schon vorne flacher machen.
mfG Dieter
Dateianhänge
Zopf-Fichte-oben.jpg
Zopf-Fichte-oben.jpg (40.45 KiB) 1881 mal betrachtet
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6042
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Fichten-Formung

Beitrag von Norbert_S » 21.11.2009, 11:15

Den Ausdruck Vorderseitenbereich und die daran abgeleiteten Anforderungen finde ich ungeheuer gut.

Das ist s doch, was wir täglich mehrfach erleben, wenn wird durch den Garten gehen und unsere Bäume betrachten.
Langsam von der Seite kommend, den Blick fixierend auf den nächsten Baum und den Kopf freimachend vom zuletzt gesehenen. Dann die Totale direkt von Vorn und anschließend langsames seitliches lösen....

Diese Herangehensweise kann auch für mehr Gelassenheit gegenüber den Eigenarten der Bäume sorgen.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9481
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Fichten-Formung

Beitrag von achim73 » 21.11.2009, 11:30

alles klar, so hatte ich mir das in etwa gedacht.
ich bin auf die weitere entwicklung gespannt.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7511
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Fichten-Formung

Beitrag von schmieda » 21.11.2009, 11:36

Hallo Dieter

Ich hab ja auch noch keine Ahnung. Ich weiß nur, der Baum gefällt mir auf dem ersten Bild sofort. Da sehe ich es wie Holger, das ist einfach ein schöner Baum. Fehler will ich da keine finden. *daumen_new*
Bei Yamis Beitrag habe ich krampfhaft versucht, dass zu finden, was er beschreibt. Da merke ich, wie meine "Sehen" noch geschult werden müsste. Danke.
Vielleicht bin ich aber auch noch nicht aufnahmefähig, hab gerade mal gefrühstückt. :lol:

Jetzt wo ich die Draufsicht sehe, mit dem Kronenast in der Mitte, der so nach vorn gebogen wurde, da würde ich gern ein Bild von Links sehen. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber mir kommt es so vor, als ob sich die Silhouette, die sich in Bild eins ergibt, eigentlich vor dem Baum abspielt. Aber auch das kann wieder durch die Fotos täuschen.

Alles in allem würde ich mich freuen, wenn man noch mehr deiner Werke bestaunen kann. Und um wieder auf den persönlichen Stil zurück zu kommen, ich glaube, deiner gefällt mir. ;)
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Antworten