Alter Buxus sempervirens

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Alter Buxus sempervirens

Beitrag von flu » 26.03.2010, 10:13

Hallo Forum,

ein Freund von mir entschied sich, aufgrund Familienzuwachses, die Spielwiese in seinem Schrebergarten zu vergrößern. Dazu musste ein gewaltiger Bux weichen. Selten genug, dass man an so altes Material heran kommt, habe ich nicht lange überlegen müssen und nicht ganz uneigennützig meine Hilfe angeboten.
Vorgestern war es nun so weit. Zunächst einmal Rückschnitt und dann ran ans Werk. Nun liegt der Klopper frei und ich mit brachialen Rückenschmerzen im Bett.
Ich kann gerade unmöglich den Baum bergen. Er liegt mit einem immer noch recht umfangreichen Ballen ungeschützt vor Sonne und Wind in seinem Loch und harrt der Dinge, die da kommen (die angehängten Fotos zeigen den Baum während des Ausgrabens ... der Ballen ist momentan nur noch halb so groß).

Nun meine Frage ... wie lange kann ich ihn dort liegen lassen? Und wer kennt ein profundes Mittel gegen Rückenschmerzen?
Dateianhänge
IMG_0633a.jpg
IMG_0633a.jpg (68.78 KiB) 2162 mal betrachtet
IMG_0634a.jpg
IMG_0634a.jpg (69.27 KiB) 2162 mal betrachtet
IMG_0635a.jpg
IMG_0635a.jpg (68.87 KiB) 2162 mal betrachtet
BildBildBild

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6300
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von zopf » 26.03.2010, 10:24

Hallo Ulf
Kurzfristig Cortisonspritzen oder Tramal,
langfristig Kraftraining, Gymnastik, Schwimmen.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von flu » 26.03.2010, 10:25

... und wohin spritze ich dem Baum das Cortison?
LOL
BildBildBild

Christian R.
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2009, 13:20

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von Christian R. » 26.03.2010, 10:57

spritz am besten in die rückseite des baums :wink:

solange es sich nur um muskuläre schmerzen handelt kannst du es auch mit heissen duschen und franzbranntwein behandeln.

ein paar tage wird der baum schon durchhalten das wetter ist zumindest auf deiner seite (niedrige temperatur,wenig sonne + regen)
http://wetterstationen.meteomedia.de/me ... 03820.html

vieleicht ist dein freund ja so nett und gießt zur sicherheit noch einen eimer wasser drauf :)

einen klasse bux hast du da gefunden ich freu mich schon auf die nächsten fotos :wink:

mfg
christian

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von Berndbonsai » 26.03.2010, 10:58

Hallo Flu
Zum Buchs möchte ich nichts sagen, ausser, dass er toll aussieht, aber das ist Dir auch klar. Für Deine Rücknschmerzen empfehle ich Dir einen Besuch beim Osteopathen. Zwar keine Kassenleistung aber oft effektiver als Arztbesuch und ähnliches. Leider kann sich in Deutschland jeder Osteopath nennen, daher empfehle ich Dir den Klick auf die Internetseite des Osteopathenverbandes VOD. http://www.osteopathie.de . Dort gibt es eine Therapeutenliste auf der nur Leute mit einer profunden Ausbildung stehen. Wie der Einzelne das dann umsetzt, kann man natürlich nicht sagen aber es ist der beste Hinweis den ich im Moment geben kann.
Von hier wünsche ich Dir gute Besserung nicht nur, aber auch wegen dem tollen Bux.
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Berndbonsai
Beiträge: 833
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von Berndbonsai » 26.03.2010, 11:05

@ Zopf Über Cortison und Tramal kann man streiten. Dafür, dass Kräftigung der Muskulatur hilft gibt es keine Beweise. Es wirkt zwar besser wie längerfristige Bettruhe, aber ansonsten scheint jede Art der Mobilisation etwa gleich effektiv zu sein. ( Zumindest zeigt eine erste Übersicht über den Stand der med Forschung die ich mache in die Richtung). Ich würde allerdings heute den Buchs nicht gleich bergen ( das wäre ja auch aktivität)
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von flu » 26.03.2010, 11:30

Christian R. hat geschrieben: ein paar tage wird der baum schon durchhalten das wetter ist zumindest auf deiner seite (niedrige temperatur,wenig sonne + regen)
http://wetterstationen.meteomedia.de/me ... 03820.html
Hi Christian,
und danke für den Link!
Also momentan brennt in Berlin die Sonne, aber so wie es aussieht werden die kommenden Tage wohl wieder kühler und bewölkter.
Erstaunlich ... wie macht der Kachelmann das? Ich dachte der sitzt im Knast ;)

Danke für Euer Mitgefühl und Eure Ratschläge bezüglich meines Rückens.
Ich schau mich mal um.
BildBildBild

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6300
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von zopf » 26.03.2010, 11:56

Hallo Bernd
Vor ein paar Jahren habe ich mir das Fussgelenk gebrochen,
Krankenhaus, richten, Gips usw
natürlich mir Überweisung zum Facharzt.
Am nächsten Tag ab zum Facharzt mit der Bitte um Gips ab,
also Kunststoff-Gips.
Am nächten Tag zum Facharzt mit der Bitte um Halbschalen,
aber, aber... also Kohle auf den Tisch privat bezahlt.
Nach einer Woche bis zu einer vernünftigen Schmerzschwelle
EMS, Theraband und Beweglichkeitsübungen.
Nach 6 Wochen offiziell Gips ab,
1 Woche Akkordarbeit um den Rückstand zu verkleinern,
1 Woche Urlaub, ab dem ersten Tag mit Krücken in´s Auto,
zu einer flachen Strecke gefahren und angefangen zu joggen,
weinend bis es unerträglich wurde, aber jeden Tag etwas weiter
nach weiteren 3 Wochen war alles wie vorher.

Nur weil wir ein bisschen Intelligenz besitzen
und Unsere Hände benutzen, bleiben wir letztendlich Tiere,
welche in der Natur auch nicht direkt zum nächsten Buschdoktor fahren
um irgendwelche Zipperlein zu beheben.
Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination sind anscheinend
in unserer Zeit Fremdworte geworden
und werden durch Computer/Fernsehblick und eine gut entwickelte Abhängmuskulatur ersetzt.

Bitte nicht falsch verstehen, aber Gesundheit ist der Normalzustand
und die Ärzterennerei (auch verwandte Berufe)
erinnert mich doch sehr an das unpassende Spritzen von Insektiziden
bei falscher Pflanzenhaltung.
mfg Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von flu » 26.03.2010, 12:22

Okay, bevor das hier jetzt ein rein physiotherapeutischer Thread wird, hätte ich da noch eine Frage zu Buxus sempervirens.

Hier im Forum habe ich erstaunlich wenige Bonsai dieser Art gefunden. Erstaunlich deswegen, weil man doch annehmen sollte, dass Bux ganz hervorragend als Bonsai geeignet ist: kleine Blätter, gute Rückknospung, leicht zu beschaffen, aufgrund der enormen Feinwurzelmassen - sogar in Stammnähe - relativ problemlos zu bergen und gute Überlebenschancen. Den eizigen Nachteil könnte man evtl. im langsamen Wachstum ausmachen.

Warum werden so wenige Buxbäume als Bonsai erzogen???
Ich würde mich freuen, wenn diejenigen, die Buxus sempervirens als Bonsai pflegen, hier enmal Fotos hochladen. Merci bien :)
BildBildBild

witte
Beiträge: 129
Registriert: 14.03.2007, 22:05
Wohnort: Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von witte » 26.03.2010, 14:34

hallo ulf,

ich habe letztes jahr auch zwei dieser sorte geborgen. fotos kann ich erst nächtse woche machen. ich stell sie dann rein.
ganz so gewaltig, wie deiner, sind sie nicht.

Grüße Martin

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von Mac Best » 26.03.2010, 14:36

Wenn Du den Baum nicht bergen kannst, würde ich auch ganz uneigennützig meine Hilfe anbieten. Wohne ja nicht weit von Berlin und hab auch noch Platz im Garten :lol: .

Nein im Ernst, hier im Forum gibts ja ein paar Berliner und aus dem Umkreis, da findet sich doch bestimmt Hilfe...

Meld dich einfach und wir packen mit an.
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
avicenna
Beiträge: 2306
Registriert: 04.08.2009, 22:29
Wohnort: niedersachsen ... emsland

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von avicenna » 26.03.2010, 16:34

Hallo Flu,
ja ja wenn man nicht aus den Beinen heraus arbeitet :D ... aber nun zum Buxus sempervirens.
Ich hab vor ca. 20 Jahren einen geborgen und ihn zum Bonsai gestaltet. Meine Erfahrung ... er wächst wirklich verdammt langsam , seine Äste brechen bevor sie überhaupt ein zeichen von Überdehnung von sich geben ... also eher ziehen und gaaanz gemächlich drahten ... Ich kenne einige Buxusbonsai die in Frankreich als Yamadori aus natürlichen Vorkommen gesammelt wurden und deren Stammverläufe sehr beeindruckend sind. Warum sie nicht häufiger als Bonsai zu sehen sind sehe ich auch nicht so recht ... vielleicht liegts wirklich am langsamen Wachstum .
Ich hänge mal meinen an. Das Pic ist von 2006 und ich habe ihn jetzt bereits schon wieder etwas mehr mit Lichtdurchfluteten Räumen versehen :-). Es ist ein recht imposantes Kerlchen und reicht mir bis zur Mitte des Obrerschenkels ... ( bin 186 cm groß ;-)).

Deiner wird auch ein Knaller werden ... besonders gefallen mir die feinen Verzweigungen des Gerüstes. Hier kannst du nur gaaaaanz gaaanz langsam und nacheinander etwas durch ziehen in den Stellungen beeinflussen.

saludos
avicenna
Dateianhänge
Buxus 2006.jpg
Buxus 2006.jpg (52.07 KiB) 2001 mal betrachtet

marius
Beiträge: 1598
Registriert: 09.10.2006, 23:01

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von marius » 26.03.2010, 16:44

kann oder wird sicherlich ein recht eindrucksvoller mehrfachstamm.

zum ausgraben: wer besonders schön sein will, muß halt besonders leiden. :wink:

gruß marius

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21956
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von Heike_vG » 26.03.2010, 18:05

Hallo Ulf,

mein Mitgefühl hast Du auch, möge Dein Rücken sich schnell bessern! Sich auf ein Heizkissen legen ist auch immer sehr angenehm und hilft, dass die schmerzenden Muskeln sich wieder entspannen.
Ich habe auch schon so einiges mit dem Rücken zu leiden gehabt, aber tatsächlich nach inzwischen 4,5 Monaten intensivem Krafttraining im Fitness-Studio dieses Jahr das Umtopfen meiner größten Bäume heile überstanden. :wink:

Deinen Buchsbaum finde ich auch sehr vielversprechend. Vielleicht kann man ihm ein paar nasse alte Handtücher oder Säcke über den Ballen legen, damit er es etwas besser aushält.

Dass es relativ wenige gute Buchsbaum-Bonsai gibt, liegt m.E. daran, dass wegen ihres langsamen Dickenwachstums relativ selten wirklich gute Rohlinge zu finden sind. Allerdings habe ich eben auch schon einige tolle Exemplare z.B. von Francois Jeker gesehen, dem französischen Buchbaum-Bonsaiexperten.
Einen Buchs habe ich auch, den ich letztes Jahr Ralla abgekauft habe. Er sagte, dass der Baum aus einer sehr alten Hecke stammt. :wink:

Liebe Grüße und gute Besserung,

Heike
Dateianhänge
DSCF4462k.jpg
DSCF4462k.jpg (67.59 KiB) 1941 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alter Buxus sempervirens

Beitrag von flu » 28.03.2010, 14:45

Danke für die guten Wünsche und die Fotos!
Meinem Rücken geht es inzwischen den Umständen entsprechend mäßig.
Mac Best hat geschrieben:Nein im Ernst, hier im Forum gibts ja ein paar Berliner und aus dem Umkreis, da findet sich doch bestimmt Hilfe...

Meld dich einfach und wir packen mit an.
Das ist natürlich ein sehr sehr nettes Angebot!
Ich würde den Baum gerne diese Woche bergen. Er steht in einer Kleingartensiedlung in Pankow und ich wollte ihn zunächste einmal zu Suteki-Bonsai bringen. Eine Trainingsschale ist bereits gekauft. Dort soll er dann erstversorgt und evtl. grundgestaltet werden.
Hätte denn von euch Berlinern jemand Zeit und vieleicht sogar ein Auto?
Eine Motorsäge wäre auch genial!
BildBildBild

Antworten