Neuanfang

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
edo B
Beiträge: 164
Registriert: 21.07.2006, 16:31

Neuanfang

Beitrag von edo B » 23.03.2011, 11:31

Hallo zusammen,

vor zwei Jahren bekam ich von einem Nachbarn eine Hainbuche aus einer Hecke. Und wie Heckenpflanzen oft aussehen: Unten nix und oben eher dürftig.

Im letzten Jahr entschloß ich mich zu einem radikalen Ansatz: Der Stamm (ca. 4-5 cm Durchmesser) wurde knapp über dem Boden glatt abgeschnitten und mit Sphagnum-Moos angedeckt. Nach etwa vier Wochen zeigte sich eine erste Knospe. Jetzt 12 Monate später haben sich an einer Stelle mehrere Triebspitzen (Stockausschlag) entwickelt, die in 2010 nicht gekürzt wurden und es scheint, als ob auch an anderer Stelle diesjährig noch etwas zu erwarten ist.

Meine Frage: Sollen die ca. 30-40 cm langen Triebe jetzt eingekürzt werden oder in diesem Jahr nochmals durchtreiben, um möglichst in ein-/zwei Jahren eine weitgehende Überwallung des alten Stammes zu erzielen? Ich tendiere eher zu letzterer Version. Die Triebe (etwa 6-8) sind jetzt rund einen halben cm stark und bieten sich ggf. später an, daraus einen Gokan, Nanakan oder Korabuki zu ziehen - aber das dauert noch.

Gerhard
Dateianhänge
N_DSCN2801.JPG
N_DSCN2801.JPG (62.8 KiB) 608 mal betrachtet
N_DSCN2802.JPG
N_DSCN2802.JPG (50.11 KiB) 608 mal betrachtet

Antworten