Schwarzerle Sohnemann

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
greenhorn187
Beiträge: 977
Registriert: 26.10.2009, 21:15
Wohnort: BY & SA

Schwarzerle Sohnemann

Beitrag von greenhorn187 » 10.04.2011, 01:24

Ausgegangen von diesem Bäumchen hier
http://bonsai-fachforum.de/viewtopic.ph ... e&start=15
entstand der jetzt vorgestellte.

das nebari ist aufgrund der abmoosung jung und wird von grund auf neu strukturiert.
kein problem bei ner erle.
einziges problem ist uU das extreme dickenwachstum.
muss also schauen dass einzelne wurzeln nicht zu fett werden.

die äste sind ja schon "vorgegeben" aber zur not könnte ich die erle auf 2cm runterschneiden und sie würde wieder wild austreiben...hey guter plan b. :-D

summa summarum:
wie kann ich diesen knüppel verbessern??

vorraussetzungen:
nebari was in zukunft gut werden wird.
schnelles dicken/wachstum
sitzt schon in ner schale
tief ansetzende äste vorhanden

fehler:
keine verjüngung
keine feinverzweigung oä
keinerlei gesunde proportionen

ich denke weg 1 ist eine strenge oder freie aufrechte form.dafür fehlt die verjüngung.wo also kürzen?
und weg 2 ist ein mehrfachstamm.muss ich ja nicht weiter erörtern.

andere ideen?
seite 1.jpg
seite 2.jpg
gut zu sehen der tiefste ast.der bleibt erstmal ganz sicher.sorgt erstens für dickenwachstum im unteren bereich(stichwort verjüngung) und könnte zum zweiten in zukunft ein schönes merkmal werden.
...noch acht minuten bis zur endlosen finsternis...

Antworten