Ulmenstecklinge - eine Spielerei

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Jürgen*
Freundeskreis
Beiträge: 711
Registriert: 26.04.2018, 19:27
Wohnort: Wien

.

Beitrag von Jürgen* »

.
Zuletzt geändert von Jürgen* am 22.05.2020, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3806
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ulmenstecklinge - eine Spielerei

Beitrag von mydear »

Danke Heiner,

immer wieder schön die Entwicklungen mitverfolgen zu können *daumen_new*

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3535
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Ulmenstecklinge - eine Spielerei

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo,
den 4 Ulmenstecklingen, die in diesem Thread zusammengefasst wurden geht es gut.
Sie haben sich zumindest teilweise so gut entwickelt, dass ich demnächst jeden von ihnen wohl in einem eigenen Thread weiterbehandeln werde.
Für den Hinweis auf die Historie kann ich dann ja entsprechend verlinken und auf das hier Geschriebene hinweisen.

Als erste will die Chokkanulme selbstständig werden.
Chokkan-Ulme 13.5.20.jpg
Chokkan-Ulme 13.5.20.jpg (158.85 KiB) 331 mal betrachtet
Die hat den ersten Frühjahrs-Selektionstriebschnitt jetzt hinter sich. So sehr wie ich den Heckenscherenschnitt bei Ahornen zu schätzen gelernt habe,
hier geht so was nicht!
Hier kommt es auf jedes Blättchen und auf jeden Minitrieb an.
Die pyramidale Silhouette werde ich demnächst aufbröseln, teilweise nach innen verlagern, damit der "Zuckerhut-look" verschwindet.
Anregungen zur Gestaltung mit Hinweisen für ästhetische Regularien gibts bei 2 sehr guten Büchern, deren Nennung ich mir hier verkneifen muss,
um mir keinen Rüffel von den Admins abzuholen.
Bei dieser Gestaltungsform ist eine konsequente Verjüngung bis hin zur Spitze das A und O. Wie man das erreicht?
Immer wieder Absetzen der Spitze auf einen passend stehenden unteren Trieb. Dabei muß auf einen endgültigen Einbau bis nach den Eisheiligen
gewartet werden, sonst trocknet er leicht zurück. In der Mitte erledigt die wechselständige Ast/Zweiganordnung die anzustrebende Verjüngung und ganz unten
(Tachiagari) sorgt die Wurzelanordnung dafür. Dauert nur ein paar Jahre. Dafür geschieht´s automatisch, ohne große Zuwendung.
Beste Grüße,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4372
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Ulmenstecklinge - eine Spielerei

Beitrag von bock »

bonsaiheiner hat geschrieben:
13.05.2020, 14:19
... Dauert nur ein paar Jahre. Dafür geschieht´s automatisch, ohne große Zuwendung.
Beste Grüße,
Heiner
:lol:

Ja, wenn die Grundlage so perfekt auf den Weg gebracht wurde wie bei deiner Ulme!
*respekt*
Dieser einmalige und perfekt gestaltete Baum verdient schon lange einen eigenen Faden im "Baumpräsentationen".
Nicht nur ein echter "Heiner", auch noch ein Unikat als streng aufrechter Laubbaum!
Vielen Dank für deine wundervolle Dokumentation und die Beschreibung deiner Methoden!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

aduecker
Beiträge: 120
Registriert: 03.10.2014, 11:05

Re: Ulmenstecklinge - eine Spielerei

Beitrag von aduecker »

Ob es einen solchen Baum in der Natur nun gibt oder nicht, ist mir persönlich SCH..EGAL. :lol:
Ich hab mir diesen Thread nun jedes mal von vorne bis hinten durchgeschaut, wenn ein neuer Beitrag da war. (Naja fast :-D )

Ich find's einfach nur Geil!
Und fänd's Schade wenn die Grundform des Baums sich ändern würde .. dann wird es ja wieder 08-15.

Gruß Andreas
… einen schönen Gruß ausm Remstal.
Andreas

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 761
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Ulmenstecklinge - eine Spielerei

Beitrag von Jürg Stäheli »

Hallo Heiner
Diese unverwechselbare einzigartige Ulme bestaune ich jedesmal, wenn du sie zeigst. Ich finde es immer sehr interessant, wenn jemand konsequent einen eigenen Weg einschlägt und auf ein Ergebnis hinarbeitet. Das ist ein Beispiel mit grosser Ausstrahlung.
Danke für das Zeigen.
Liebe Grüsse
Jürg

Antworten