Haas-Birke in Krebs-Schale

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Bergi
Beiträge: 1458
Registriert: 21.07.2007, 12:36
Wohnort: westlich von München

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Bergi » 19.03.2015, 19:32

tree-worker hat geschrieben: Da ich das schon öfter bei Birken-Bonsai beobachtet habe, frage ich mich, wie lange es wohl dauert, bis man die Kappung des Stammes/einschl. der neuen Stammverlängerung nicht mehr wahrnimmt? ...
Dauert das „nur“ mehrere Jahre / Jahrzehnte / ggfs. ein Menschenleben, oder wird man diese Bearbeitung dem Baum immer ansehen können?
...wobei ich schon seit etlichen Jahren (~8) darauf warte, dass die Rinde endlich weiß wird; aber bei dem Bonsaihobby ist ja der Weg das Ziel…
Hi Jörg,
das hat beides mit der Frage nach dem "Weißwerden" zu tun. Man kappt eben gerne mal recht dicke Birken, weil vor allem solche schon weiß sind, mit der Folge von recht sichtbaren Schnittstellen.
Ich hatte dazu mal einen kleinen Thread angefangen "wann wird die Birke weiß" oder so (http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... 9F#p418770).
Eine etwas vage Antwort:
Wenn die Birke nicht stark genug oder nicht "auf die richtige Weise" wächst, kannst du tatsächlich sehr lange auf die Umfärbung warten. ... und es gibt wohl noch Forschungsbedarf, was "die richtige Weise" des Wachstums ist.
Gruß,
Stefan
"Leoparden brechen in den Tempel ein und saufen die Opferkrüge leer; das wiederholt sich immer wieder; schließlich kann man es vorausberechnen, und es wird ein Teil der Zeremonie." (F. Kafka)

Kanna
Beiträge: 1908
Registriert: 30.03.2011, 20:53

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Kanna » 20.03.2015, 08:46

Danke für deine Rückmeldung Norbert.

Die Schalenzeit ist bei mir noch nicht gekommen. Ich werde dieses Jahr aber mal nach den Wurzeln schauen und sie ggf. stammnäher abmoosen.

Viele Grüße und danke

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5899
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Norbert_S » 20.03.2015, 09:56

Du musst die dicke Wurzel nicht abmoosen, Kanna.
Wenn sie im Verlauf irgendwo auf eine schöne dünnere Wurzel verzweigt, einfach auf die dünnere Wurzel absetzen. Die bekommt dann ein ordentliches Mehr an Kraft, wird sich gut entwickeln und die Versorgung aufrecht erhalten.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
bonsaimacher
Beiträge: 692
Registriert: 09.12.2011, 11:54
Wohnort: Hamburg

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von bonsaimacher » 20.03.2015, 15:42

Ja Norbert, Baum und Schale passen wie die Faust aufs Auge.
*daumen_new*

Gruß Daniel
Wer nicht wagt der nicht gewinnt.

tree-worker
Beiträge: 103
Registriert: 06.12.2014, 11:31
Wohnort: Münsterland

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von tree-worker » 20.03.2015, 21:49

Bergi hat geschrieben:
tree-worker hat geschrieben:
Ich hatte dazu mal einen kleinen Thread angefangen "wann wird die Birke weiß" oder so (http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... 9F#p418770).
Stefan, danke für den aufschlussreichen Link zum Thema weißer Birkenrinde; das Thema ist ja schon ausführlich besprochen worden...
Bei der Recherche habe ich auch festgestellt, dass beide Birken (Norberts/Ascheberg) vom Birkenguru Haas aus Bonn stammen. Ein Kollege von mir hat den Eigentümer/Herrn Haas angesprochen, ob er die Ausstellungsbirke kaufen könnte. Der Eigentümer wollte sich aber nicht von dem tollen Baum trennen.
Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5899
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Norbert_S » 11.05.2015, 21:31

Die Triebe etwas gelichtet und mit Draht geordnet, kann der Start in die neue Blättersaison erfolgen.
So frisch im Austrieb gefällt sie mir am besten.
P1030334-1.jpg
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1517
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Ferry » 12.05.2015, 14:43

Hallo Norbert,

ein Birkenbonsai, der wie eine typische Birke aussieht.

Einen guten Start in die Saison!

LG,
F.
LG,
F.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5899
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Norbert_S » 13.11.2015, 18:47

Zum Saisonende war noch ein grober Schnitt angesagt.
Feinarbeit dann im Frühjahr.
P1030785.JPG
P1030786.JPG
P1030787.JPG
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
mati
Beiträge: 622
Registriert: 31.10.2011, 16:29

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von mati » 15.11.2015, 06:34

Hallo Norbert,
deine Birke gefällt mir super *daumen_new* Hat es einen Grund warum du die Feinarbeiten erst im Frühjahr machst?
Liebe Grüße
Mati

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5899
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Norbert_S » 15.11.2015, 10:27

Mati
Grundsätzlich versuche ich bei den Bäumen, die nicht in der Garage überwintern, alle Feinarbeiten auf das nächste Jahr zu schieben.
Bei dieser Birke habe ich beim groben Rückschnitt einige Zweige gesehen, die im Frühjahr evtl. nicht mehr austreiben.
Ich warte da gerne den Austrieb ab und reduziere dann.

Darüber hinaus mögen Meisen, Dompfaff & Co im Winter gerne Knospen und die sind so umkumpelig nicht zwischen Gartenbäumen und Bonsai zu unterscheiden.

Was draußen steht bekommt Ruhe soweit wie möglich.
Da schneide ich nur wirklich unnötig lange Triebe, die beim zusammenstellen der Bäume stören und ganz sicher nicht benötigt werden.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5899
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Norbert_S » 22.04.2016, 17:38

Den Austrieb dieser Birke mag ich immer besonders, weil die kleinen Blätter einen leichten Braunton aufweisen, während die anderen wie artüblich mit frischem Hellgrün aufwarten.
P1040220.JPG
P1040221.JPG
P1040222.JPG
P1040223.JPG
P1040224.JPG
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21470
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Heike_vG » 22.04.2016, 17:49

Das sieht wirklich hübsch aus mit diesem zarten, leicht bräunlichen Austrieb. Diese Birke hat eine sehr birkentypische Gestalt, ausgesprochen glaubwürdig, Norbert. :-D *daumen_new*

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

olli.w.
Beiträge: 2114
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von olli.w. » 23.04.2016, 08:08

Eine Birke wie ich sie mag.

Nebari, Borke , schlank und elegant, sowas ist eine Augenweide. Glückwunsch

Gruß Olli
Mosel-Riesling !

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2396
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Barbara » 23.04.2016, 17:58

Hallo Norbert,

diese Birke ist einfach klasse. Sie ist einer meiner Lieblingsbäume, da passt einfach alles.

Ich habe auch eine Birke, die ockerfarbig bis bräunlich austreibt, während zwei andere normale, hellgrüne Austriebsfarbe zeigen. Ist das eine andere Art, oder woran liegt das?

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Marco_H
Beiträge: 293
Registriert: 04.05.2010, 14:42
Wohnort: Westerwald

Re: Haas-Birke in Krebs-Schale

Beitrag von Marco_H » 23.04.2016, 20:10

Hallo Norbert,

ich mag diese tolle Birke, die sehr natürlich auf mich wirkt. *daumen_new*

Könntest du bitte deine Erfahrungen hinsichtlich der relativ kleinen Schale schildern - vor dem Hintergrund, dass Birken ja sehr viel Wasser benötigen? Reicht da einmal gießen am Tag?
Gruß aus dem Westerwald

Marco

Bonsai ist die Kunst der Zeit!

Antworten