Die andere Hainbuche

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3199
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Die andere Hainbuche

Beitrag von Sigrid » 31.07.2011, 20:43

Diese Hainbuche hab ich Anfang 2009 in Enger "vom Feld" bzw. aus dem dortigen "Einschlag", d.h. mitsamt eingesacktem Wurzelballen "ausgegraben"
hainbuche2_01.jpg
hainbuche2_02.jpg
hainbuche2_03.jpg
Anfang März 2009 stand ein Workshop mit Christian Przybilski an, und bei der Gelegenheit ging es auch gleich zur Sache: 4 Stämme wie ursprünglich vorhanden gingen natürlich bonsaimäßig gar nicht und einer wurde also gleich gekappt....
hainbuche2_05.jpg
hainbuche2_06.jpg
hainbuche2_08.jpg
Seitdem hat sich die Hainbuche dank diverser Zwangsmaßnahmen - u.a. wurde "gebohrpropft" - ganz gut gemacht!
hainbuche2_09.jpg
hainbuche2_10.jpg
Dateianhänge
hainbuche2_07.jpg
think pink

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3199
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Sigrid » 31.07.2011, 20:51

hier die weiteren Bilder:
hainbuche2_11.jpg
hainbuche2_12.jpg
hainbuche2_13.jpg
hainbuche2_14.jpg
hainbuche2_16.jpg
hainbuche2_17.jpg
hainbuche2_18.jpg
hainbuche2_19.jpg[/attachment und hier das Bild von heute - nächstes Jahr kriegt sie eine Schale :-D [attachment=0]hainbuche2_20.jpg
Dateianhänge
hainbuche2_19.jpg
hainbuche2_20.jpg
think pink

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4496
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von migo » 31.07.2011, 23:52

Hallo Sigi,
der hat sich in relativ kurzer Zeit zu einem schönen Baum entwickelt. Gute Arbeit, gefällt mir gut. *daumen_new*
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Carmen_G. » 01.08.2011, 00:22

Mensch Sigi,

die kenne ich ja noch live vom 1. WS!

Hat sich super gemacht in der Zeit und das ist ja noch nichtmal soooo lange her! *daumen_new*

Freut mich!

viele Grüße
Carmen
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3199
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Sigrid » 01.08.2011, 09:00

Danke Euch!
Ja, es ist sozusagen einer meiner Übungsbäume, der in den letzten 2 Jahren, seit unsere Bonsaischule mit Christian Przybilski läuft, immer mal wieder auf den Tisch kam und unter dem strengen Blick des Lehrers (und mit dessen Hilfestellung) bearbeitet wurde.
Im nächsten Jahr kann dann wohl schon nach einer Schale geguckt werden :)
think pink

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3199
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Sigrid » 05.05.2013, 19:02

Ein Update - Verbesserungen sind immer noch möglich :-D
misis8809.jpg
think pink

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3199
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Sigrid » 25.03.2015, 16:03

Wieder mal ein Update: die Hainbuche frisch umgetopft und in neuer Schale von Erwin :-D

Die Schale muss ich unbedingt noch mal gesondert zu fotografieren versuchen - auf diesem Bild ist die sehr feine craquelé-artige Glasur nicht so gut zu sehen.
Hainbuche_8760.jpg
think pink

Benutzeravatar
Hans Peter
Freundeskreis
Beiträge: 1391
Registriert: 26.01.2009, 07:35
Wohnort: Hessenland

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Hans Peter » 25.03.2015, 16:34

Hallo Sigi,

der Dreifach-Stamm gefällt mir sehr gut. Hier hat sich der konsequente Schnitt bei der
Erstgestaltung voll ausgezahlt.

Prima gemacht!!!!!


lg

Hans Peter

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22198
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Heike_vG » 25.03.2015, 17:37

Mensch Sigi,
der Baum hat sich aber mächtig gemausert! Da wurde kontinuierlich sauber gearbeitet. *daumen_new*
Man beachte auch die Entwicklung des Nebari. *clap*
Und die Schale gefällt mir sehr gut dazu.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 854
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von hopplamoebel » 25.03.2015, 19:52

Hallo Sigrid,

je länger ich den Baum betrachtet habe, desto mehr störte mich etwas in der Gesamtaussage - nur was genau???

Wahrscheinlich ist mir der untere Stammteil zu dick, zu dominant, vielleicht zu eigenständig? Irgendwie empfinde ich es so, als ob die 3 Substämme auf den dicken Stamm aufgepfropft wären ... Besser kann ich es nicht erklären.

Falls Du das nachvollziehen kannst und nun wissen möchtest wie ich dem denn begegnen würde, kann ich Dir auch hier nur eine erste Idee liefern und kein fertiges Virtual oder eine "perfekte" Lösung!

Meiner Meinung nach könnte man den dicken Part durch größere Sharibereiche und weitere Aushöhlungen optisch verschlanken. Der noch nicht überwallte Schnittbereich etwas links oberhalb Deines Lochs im Hauptstamm könnte dann mit integriert werden.

Vielleicht findet sich ja jemand, der das virtuell darstellen kann - vielleicht gefällt Dir der Baum aber auch so wie er ist - und dann vergiss meine Überlegungen einfach!

Liebe Grüße,
marco
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

zwanziger
Beiträge: 1374
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von zwanziger » 25.03.2015, 20:52

Zu Baum und Schale fällt mir nur eines ein,
phänomenal.
Bitte weiter zeigen,
danke dafür!
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4496
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von migo » 25.03.2015, 22:01

Hallo Sigi,

habe mir eben den gesamten Thread noch mal von vorne an angesehen und finde die Entwicklung echt Klasse.

Und genau wie der Marco meint, scheint auch mir der dicke Fuß durchaus noch irgendwo (kann ich anhand der Fotos nur nicht beurteilen :oops: ) eine Verdünnung zu vertragen. Davon abgesehen hat sich der Baum allerdings zu einem wirklich schönen Mehrfachstamm gemausert. *daumen_new*

Die Schale von Erwin finde ich sehr harmonisch zu dem Baum - sowohl Form, wie auch Farbe. Auch wenn Du noch kein besseres Foto davon hast, passt die Glasur schön zur Borke der Hainbuche.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3199
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Sigrid » 26.03.2015, 09:15

Hallo und Danke für eure Stellungnahmen!

Danke auch Marco und Michael für eure Anregungen. Ja es stimmt, über den Knubbel muss ich noch nachdenken :)
think pink

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1901
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von Tofufee » 26.03.2015, 20:14

Das ist eine sehr schöne Hainbuche, Sigi!

Auf mich wirkt sie sehr natürlich.
Nicht wie ein geschleckter Bonsai sondern eher in die Richtung, die Walter P. Märchenstil nennt. Deshalb empfinde ich keine Stelle (Knubbel) als Mangel, sondern durchaus passend zu dem Loch und der gesamten etwas wilden, naturhaften Erscheinung des Baums.
Die Schale passt auch sehr gut!
Grüße
Monika

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Die andere Hainbuche

Beitrag von klauso » 27.03.2015, 07:54

Tofufee hat geschrieben:Das ist eine sehr schöne Hainbuche, Sigi!

Auf mich wirkt sie sehr natürlich.
Nicht wie ein geschleckter Bonsai sondern eher in die Richtung, die Walter P. Märchenstil nennt. Deshalb empfinde ich keine Stelle (Knubbel) als Mangel, sondern durchaus passend zu dem Loch und der gesamten etwas wilden, naturhaften Erscheinung des Baums.
Die Schale passt auch sehr gut!
Sehe ich genauso Sigi. Das ist alles stimmig und die Geschichte glaubhaft. Wenn das Nebari auf der linken Seite noch etwas an Gewicht zunimmt passt das noch besser.... die Wunde unter dem ersten linken Ast wird bei entsprechender Behandlung noch "zuwachsen".... Nur weiter so *daumen_new*

Antworten